HauswinkelspinneHauswinkelspinne: groß und bissig

Die Hauswinkelspinne sucht jetzt auch bei uns in den deutschen Haushalten Unterschlupf! Und Achtung: Die Spinne beißt auch gerne mal zu!

Falls dir demnächst ein neuer Untermieter begegnet, handelt es sich wahrscheinlich um die Hauswinkelspinne. Die Hauswinkelspinne ist eine der größten Hausspinnen Deutschlands und kann bis zu zehn Zentimeter groß werden.

Das Gemeine ist allerdings: Die Spinne beißt gerne mal zu, wenn sie sich bedroht fühlt! Aber keine Sorge, du brauchst jetzt nicht in Panik mit einem Spray durch dein Zuhause laufen - die Hauswinkelspinne ist nicht giftig, sondern eigentlich nur (und das reicht ja schon) ziemlich ekelig. Nach einem Biss bekommst du maximal eine Rötung oder Schwellung an entsprechender Stelle.

 

Die Hauswinkelspinne fühlt sich heimisch bei uns

Das auch als "Kellerspinne" bezeichnete Tier mag die Nähe zum Menschen und hält sich daher gerne im Keller, Schuppen, Schränken oder Hohlräumen auf. Damit du der Spinne erst gar keinen Einlass gewähren kannst, hilft nur: Putzen, putzen, putzen und ein Fliegengitter anbringen

Sollte dir dann doch eine Hauswinkelspinne begegnen, kannst du natürlich den Staubsauger zur Hand nehmen, oder - und das wäre wesentlich tierfreundlicher, erfordert aber etwas Mut - das Tierchen raustragen.

 4 Tipps die gegen die Angst vor Spinnen helfen

Und stimmt es, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens bis zu 50 pro Spinnen im Schlaf verschluckt? (würg!) Die größten Spinnen-Mythen und was wirklich dran ist >>

Kategorien: