Gute TippsHomeoffice: 5 goldene Regeln für Ordnung im Heimbüro

Mit unseren 5 goldenen Regeln für mehr Ordnung im Homeoffice bist du ganz schnell super motiviert und schaffst all deine Arbeit.

Inhalt
  1. Allem einen Platz geben
  2. Übersicht behalten
  3. Perfekte Position finden
  4. Gut ausleuchten
  5. Atmosphäre schaffen

Im Homeoffice zu arbeiten, erfordert viel Disziplin. Nicht nur in Sachen Arbeitsmoral, auch in Sachen Ordnung. Wir geben dir die wichtigsten Tipps an die Hand.

Sich zu Hause hinzusetzen und zu arbeiten kostet schon genug Überwindung. Wenn dann auch noch das Homeoffice im Chaos versinkt, wird die Sache mit der Motivation nur noch schwerer.

"Wer sein Leben in Ordnung bringen will, muss erst einmal sein Haus aufräumen", besagt eine chinesische Weisheit. Genauso ist es beim Heimbüro: Ordnung schafft nicht nur den für eine volle Arbeitsleistung nötigen Überblick, sondern auch zusätzliche Energie und eine höhere Motivation. Genau das wollen wir im Homeoffice.

Wenn du dich an diese fünf goldenen Ordnungs-Regeln fürs Homeoffice hältst, klappt's mit der Ordnung - und der Motivation. 

 

Allem einen Platz geben

Je mehr Dinge du auf dem Schreibtisch stapelst, desto größer ist die Gefahr, irgendwann im Chaos zu versinken. Stauraum in Form von Regalen und Sideboards kannst du gar nicht genug haben. Nur das, was du täglich brauchst, solltest du gut geordnet in Griffweite aufbewahren.

Wenn du einmal ohne viel Vorlauf im Homeoffice arbeitest, reicht es vielleicht auch schon eine Schublade oder ein Fach für deine Arbeitsutensilien frei zu machen, damit du deine Arbeitsunterlagen, wenn du sie nicht den ganzen Tag brauchst oder aber Feierabend machst, verstauen kannst. So hast du deine Arbeit in deiner Freizeit auch nicht mehr im Blick, ein weiterer Pluspunkt.

Gut zu wissen: Kaffee auf Laptop: Wie rette ich mein Notebook vor einem Wasserschaden?

 

Übersicht behalten

Nutze Farbe, um verschiedene Themenbereiche zu unterscheiden. Textmarker und bunte Haftzettel helfen dabei. Habe stets einen Block parat, auf dem du Geistesblitze notieren oder morgens eine Liste erstellen kannst, was alles zu tun ist.

 

Perfekte Position finden

Der Bildschirm des Computers sollte nur so hoch sein, dass du gerade noch darüber hinweg schauen kannst. Dann nimmst du davor eine Haltung ein, die Schultern, Nacken und Augen schont. Richte den Schreibtisch so aus, dass das Fenster nicht direkt im Rücken ist, sonst gibt es Spiegelungen am Monitor.

Weil regelmäßiges Stretching wichtig ist: Rückenübungen für zu Hause

 

Gut ausleuchten

Grelles, kaltes Licht ist anstrengend für die Augen. Die Deckenbeleuchtung sollte ein möglichst warmes, weiches Licht ausstrahlen. Zusätzlich ist eine helle und flexible Schreibtischlampe ideal, die du auf die Tastatur oder die Papiere auf dem Tisch ausrichten kannst.

 

Atmosphäre schaffen

Im Homeoffice muss keine sterile Büro-Atmosphäre herrschen. Bunte Akzente, Fotos, eine Grünpflanze - hübsche Accessoires machen den Raum lebendig. Zu viel Ablenkung ist aber auch nicht gut. Setzen Deko eher sparsam ein. Vielleicht inspirieren dich ja auch die Wohntrends 2020 zu einem Look für dein Homeoffice.

Auch interessant:

Kategorien: