Polizei ermitteltNRW: Luis (2) ist tot - Ließ sein Vater ihn verdursten?

Die Polizei fand am Wochenende in einer Essener Wohnung einen toten Jungen. Sein Vater soll ihn verdursten lassen haben und sitzt bereits in Untersuchungshaft.

In Essen hat die Polizei am Samstag in einer Wohnung einen erst zwei Jahre alten Jungen tot aufgefunden. Erste Diagnose: Hitzeschock. Der Vater des Kindes steht unter Verdacht und wurde vorläufig von den Beamten festgenommen. Gegen den 31-jährigen Mann sei laut Polizeiangaben sogar ein Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Er soll seinen kleinen Sohn verdursten lassen haben.

 

Essen: Vater ließ seinen eigenen Sohn verdursten

Die Polizei teilte außerdem mit, dass die bereits abgeschlossene Obduktion des Jungen ergeben habe, „dass das Kind aufgrund eines Kreislaufversagens in Folge eines Hitzeschocks verstorben ist.“ Zudem gebe es „deutliche Anzeichen einer stark mangelnden Flüssigkeitszufuhr“.

Am Samstagmorgen wurde die Polizei über den leblosen Jungen informiert. Wie der Polizeisprecher berichtete, soll er sich mir „anderen Familienmitgliedern“ in der Wohnung aufgehalten haben. Die beiden Geschwister des Jungen im Alter von einem und vier Jahren wurden dem Jugendamt übergeben.

 

Vater in Untersuchungshaft, Mutter auf freiem Fuß

Auch die 21-jährige Mutter der Kinder wurde am Samstag festgenommen, aber nur wieder später wieder freigelassen, nachdem sich der Verdacht gegen den Vater verhärtet hätte. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch weiter an.

Ab wann die Hitze für den Körper gefährlich wird, erfährst du oben im Video.

Weiterlesen:

Kategorien: