KuchenliebeNutella-Zimtschnecken als Kuchen - dieses Rezept musst du kennen

Zimtschnecken und Nutella – gibt es eine bessere Kombination? Dieses Rezept vereint zwei Klassiker als Kuchen. Den kann man gerne auch schon als süßes Frühstück verspeisen!

 

Zimtschnecken und Nutella sind nationale Spezialitäten, die mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt und beliebt sind. Während das Hefegebäck ursprünglich aus Skandinavien stammt, hat Nutella, genauer gesagt sein Erfinder Ferrero, seine Wurzeln in Italien. Treffen tun sich beide Zutaten in diesem Kuchen.

Am besten schmecken die Nutella-Zimtschnecken, wenn sie noch warm genossen werden. Dann zerläuft die Nuss-Nougat-Creme auf dem luftigen Hefeteig - und machen rundum zufrieden. Die Zimtschnecken können ganz leicht aus dem Kuchen herausgebrochen werden. Am besten schmecken die Zimtschnecken zu Kaffee oder Tee – ob morgens oder nachmittags sei jedem selbst überlassen. So viel ist klar: Gut in den Tag startet man mit diesem Frühstück mit Sicherheit!

Tipp: Die Nutella-Zimtschnecken können auch einzeln eingefroren werden. Dafür die Gebäckteile einfach vorsichtig voneinander lösen und zum Auftauen in die Mikrowelle oder den Backofen legen.

 

Der ultimative Nutella-Zimtschnecken-Kuchen

Nutella-Zimtschnecken-Kuchen
Die Nutella-Zimtschnecken schmecken am besten zu einer Tasse Kaffee oder Tee!
Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 16 Schnecken / einen Kuchen:

  • 130 g weiche Butter
  • 250 ml + 1–2 TL Milch
  • 500 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 300 g Nuss-Nougat-Aufstrich
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 100 g Puderzucker
  • 25 g Doppelrahm-Frischkäse
  • Fett für die Form
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

  1. 70 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen, 250 ml Milch zufügen und vom Herd nehmen. Mehl, Ei und Salz in eine große Schüssel geben, Milch-Buttermischung, Hefe und Zucker zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. 
  2. Nuss-Nougat-Aufstrich in einer Schüssel mit Zimt verrühren und über einem warmen Wasserbad erwärmen, so dass der Nuss-Nougat-Aufstrich flüssiger wird. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche quadratisch (40 x 40 cm) ausrollen. Mit 225 g Nuss-Nougat-Aufstrich bestreichen. Den Teig halbieren. Von der Längsseite locker aufrollen und jede Rolle in 8 Scheiben schneiden. Eine Scheibe in die Mitte der Springform setzen. Die übrigen Scheiben spiralförmig darumlegen. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. 
  3. Hefeteig im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
  4. 60 g Butter, Puderzucker, 1–2 TL Milch und Frischkäse mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf niedriger Stufe cremig rühren. Kuchen aus der Form nehmen und auf einer Kuchenplatte setzen. Frosting und restlichen Nuss-Nougat-Aufstrich streifenförmig über den Kuchen verteilen.

Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 1 Stunde. Pro Stück ca. 1330 kJ, 320 kcal. E 6 g, F 14 g, KH 43 g

Weiterlesen:

(ww4)

Kategorien: