Für Serien-FansSex Education: Wo & Wann? Die 7 wichtigsten Antworten zur Serie!

Die Netflix-Serie "Sex Education" ist bereits seit dem Start der ersten Staffel sehr beliebt. Doch noch gibt es offene Fragen rund um die Serie. Wann spielt die Sendung und wo? Wir haben diese und fünf weitere wichtige Fakten für dich.

Inhalt
  1. Wann spielt "Sex Education"?
  2. Wo spielt "Sex Education"?
  3. "Sex Education" basiert auf wahren Geschichten
  4. Das sagt Asa Butterfields Mutter zu seinen Sexszenen
  5. Gillian Andereson warf das Drehbuch in den Müll
  6. Aimee und Adam: Wirklich ein Paar?
  7. Trotz Namensgleichheit: Aimee wollte Lily spielen

Seit 2019 läuft die Serie "Sex Education" auf Netflix und hat sich in kurzer Zeit zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. Die Serie über den jungen Schüler Otis Milburn, der zusammen mit seiner Mitschülerin Maeve Wiley für seine Mitschüler Therapie und Rat in Sachen Sex anbietet, landete sogar auf Platz 3 im Ranking der beliebtesten Netflix-Serien des Jahres 2019 in Deutschland

Im Vergleich aller Kategorien konnte die britische Serie Platz 7 für sich behaupten. Das Interesse an mehr Fakten rund um Otis, Maeve, Eric und Co. ist daher - es dürfte kaum überraschen - ziemlich groß. Über zwei Fragen wird ganz besonders viel diskutiert: Wo spielt die Serie und zu welcher Zeit? Die Macher von "Sex Education" geben da nämlich eindeutig missverständliche Hinweise, die auf mehrere Optionen hindeuten können. Wir klären jetzt aber nicht nur diese zwei Fragen auf, sondern haben auch fünf weitere spannende Fakten rund um "Sex Education" für dich. 

Auch spannend: 7 "You"-Geheimnisse, die selbst für Mega-Fans neu sind

 

Wann spielt "Sex Education"?

Es gibt so viele Hinweise darauf, dass die Serie "Sex Education" in der 80ern oder auch 90ern spielt (die Musik, die Kleidung etc.), doch tatsächlich ist die Show in der heutigen Zeit verankert. Dennoch: Die Hinweise auf vergangene Jahrzehnte sind Absicht. Im Interview mit Thrillist erklärte die Serienmacherin Laurie Nunn, dass es "eine bewusste Entscheidung" gewesen wäre, die Serie so zu gestalten.

Da nicht nur sie, sondern auch die Produzenten und der Regisseur Ben Taylor solch große Fans des Teen-Genres, vor allem der 80er-Filme von John Hughes (z.B.: "The Breakfast Club", "Pretty In Pink") seien, wollten sie die Serie wie eine Hommage an diese Filme sein lassen. 

 

Wo spielt "Sex Education"?

Ähnlich wie mit der Frage, zu welchem Zeitpunkt "Sex Education" eigentlich spielt, verhält es sich mit der Frage nach dem Ort. Denn obwohl das Innere der Mooredale High School tatsächlich mehr an eine amerikanische Highschool erinnert und Dinge wie Varsity Jackets und Co. eher aussehen, als würde die Serie in den USA spielen, so ist der Schauplatz doch Großbritannien. Auch hier haben sich die Macher der Serie lediglich einige Kniffe erlaubt, um wieder diese nostalgische Komponente einfließen zu lassen. Außerdem ist die Show so zugänglicher für ein internationales Publikum.

Gedreht wurden die Szenen, die an der Mooredale High spielen, übrigens auf dem früheren Caerleon Campus der Universität von South Wales.

Schon gehört? Disney Plus kommt früher nach Deutschland: Kosten, Angebot & Start!

 

"Sex Education" basiert auf wahren Geschichten

Zwar trifft dies wohl nicht auf jede einzelne Szene in der Serie zu, doch tatsächlich sollen viele der Situationen, die sich in "Sex Education" abspielen, auf echten Begebenheiten und Erlebnissen beruhen, die den Machern der Sendung passiert sind. 

 

Das sagt Asa Butterfields Mutter zu seinen Sexszenen

In einem Interview mit Heat World erklärte Asa Butterfield, der in "Sex Education" die Rolle des Otis spielt, auf die Frage, was seine Mutter denn von seinen Sex-Szenen in der Serie halte, dass diese Sequenzen "süß" gefunden habe. Und tatsächlich gibt es zu dem Hauptdarsteller und seiner Mutter noch eine interessante Info: Ihre Beziehung soll der von Otis und Jean Milburn relativ ähnlich sein. Da spielt sicherlich auch eine Rolle, dass Asas Mutter ebenfalls Psychologin und Therapeutin ist

 

Gillian Andereson warf das Drehbuch in den Müll

Die Schauspielerin Gillian Anderson ist keine Unbekannte. Fans der Kultserie "Akte X" kennen sie als FBI-Agentin Dana Scully. Die Rolle der Jean Milburn in "Sex Education" soll es der Schauspielerin allerdings zunächst nicht wirklich angetan haben. 

Sie schmiss das Drehbuch erst weg. Ihr Lebenspartner Peter Morgan, Drehbuchautor der Serie "The Crown", konnte sie allerdings davon überzeugen, es sich doch noch einmal genauer anzusehen. So übernahm sie letztendlich die Rolle der Dr. Jean Milburn. 

 

Aimee und Adam: Wirklich ein Paar?

Wenn das Liebesleben der verschiedenen Charaktere so aufregend und abwechslungsreich ist wie in der Serie "Sex Education", kann man als Fan nicht umhin sich zu fragen, ob es nicht Schauspieler gibt, die auch im echten Leben zueinander gefunden haben. Und tatsächlich, ein solches Pärchen gibt es auch bei "Sex Education". 

Denn Connor Swindells (spielt Adam in der Serie) und Aimee Lou Wood (spielt Aimee) sind nicht nur in der Serie ein Paar, sondern auch abseits des Sets.

Kleiner Spoiler: Wobei ihre Beziehung im Gegensatz zu der ihrer Rollen in der Serie noch intakt ist. 

 

Trotz Namensgleichheit: Aimee wollte Lily spielen

Aimee Lou Wood sprach eigentlich für die Rolle der Lily Iglehart vor, wurde dann aber für die Rolle der Aimee gecastet. Dass ihr Name dem ihrer Rolle entspricht, und das bis auf den letzten Buchstaben, ist also keine Absicht. 

Letztendlich übernahm Tanya Reynolds die Rolle der Lily. 

Mehr lesen:

Kategorien: