DIYVision Board erstellen: In 3 Schritten zur Zielcollage

Du möchtest, dass deine Träume endlich Realität werden? Dann solltest du anfangen, deine Ziele mit Hilfe eines Vision Boards zu visualisieren. Wir zeigen dir, wie du ganz einfach dein eigenes Vision Board erstellen kannst!  

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Was ist ein Vision Board?  
  2. Schritt 1: Konzentriere dich auf Lebensbereiche 
  3. Schritt 2: Notiere dir, was du erreichen willst 
  4. Schritt 3: Suche Abbildungen, um dein Vision Board zu erstellen    

Ein Vision Board soll dir helfen, deine Ziele täglich vor Augen zu führen, damit du sie in der Zukunft leichter erreichen kannst. Du kannst dir nicht vorstellen, dass das wirklich funktioniert? Probiere es aus. Wir zeigen dir in 3 Schritten, wie du dein eigenes Vision Board erstellen kannst! 

 

Was ist ein Vision Board?  

Ein Vision Board ist eine Collage mit Bildern, Zitaten und Illustrationen, die deine Sehnsüchte und Lebensvisionen widerspiegeln.  

Während du dein Vision Board erstellst, kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Egal ob digital oder klassisch auf Papier, ob groß oder klein – dein Vision Board ist deine persönliche Quelle der Inspiration, die dir täglich deine Ziele vor Augen führen soll.  

Der wirklich einfachste Weg, wie Sie Ihre Ziele erreichen!

 

Schritt 1: Konzentriere dich auf Lebensbereiche 

Um ein Vision Board zu erstellen, musst du als Erstes deine Ziele festlegen. Dabei hilft es, sich seine Ziele zunächst in verschiedene Lebensbereiche zu unterteilen und sich auf maximal fünf zu konzentrieren. 

Dafür kannst du dich an diesen Kategorien orientieren:  

  • Karriere  
  • Persönliche Weiterentwicklung  
  • Liebe 
  • Finanzen  
  • Urlaub  
  • Fitness 
  • Familie & Freunde  
  • Gesundheit 
  • Nachhaltigkeit 
 

Schritt 2: Notiere dir, was du erreichen willst 

Ein Vision Board soll in gewisser Weise dein ‚Traumleben‘ darstellen. Um ein Vision Board zu erstellen, musst du dir jetzt also vorstellen, wie dein perfektes Leben in den Bereichen, die du ausgewählt hast, aussieht.  

Wenn du also beispielsweise die Kategorie Fitness ausgewählt hast, überlege dir konkret, was du erreichen möchtest. Ist es ein flacher Bauch, eine bessere Kondition oder der Triathlon, den du schon lange im Visier hast, aber nie getraut hast durchzuziehen?  

Tipp der Redaktion: Stell dir bei der Festlegung deiner Ziele auch die Frage, bis wann du diese erreichen möchtest und notiere dir den Zeitraum auf deinem Vision Board. Geht es konkret um das Jahr was vor dir liegt oder handelt es sich um längerfristige Wünsche, die sich erst in den nächsten Jahren realisieren sollen?  

Sport gegen Depression und Co.: Warum Bewegung der Psyche hilft

 

Schritt 3: Suche Abbildungen, um dein Vision Board zu erstellen    

Jetzt geht es an die Gestaltung! Nachdem du deine Ziele festgelegt hast, musst du dir Bilder und Sprüche aussuchen, die deine Gefühle ausdrücken. Dein Vision Board soll dich motivieren, wähle also aussagekräftige und ansprechende Motive.  

Wie du die Fotos anordnest, ist dabei dir überlassen. Nimm dir jedoch ausreichend Zeit, um dein Vision Board zu erstellen. 

Tipp der Redaktion: Wenn du dich entscheidest, dein Vision Board am Computer zu erstellen, findest du online viel Inspiration. Bei einer analogen Collage lohnt es sich, einige Zeitschriften zu kaufen. Achte dabei darauf, dass du die Magazine thematisch so auswählst, dass sie zu deinen Zielen passen. 

Autorin: Sofia Mönter Jaime 

Das könnte dich auch interessieren: 

Kategorien: