Großeinsatz nach Explosion!

Waldbrand in Berlin außer Kontrolle: Darum kann das Feuer nicht gelöscht werden!

Der Berliner Grunewald brennt lichterloh! Allerdings hat die Feuerwehr Schwierigkeiten, den Brand zu löschen.

Waldbrand in Berlin außer Kontrolle: Darum kann das Feuer nicht gelöscht werden!
Foto: Teka77/iStock (Symbolbild)

Großeinsatz in Berlin! Nach einer Detonation auf einem Sprengplatz der Polizei steht der Berliner Grunewald seit dem frühen Donnerstagmorgen (4. August 2022) in Flammen.

Auch interessant:

Nach Explosion auf einem Sprengplatz: Berliner Grunewald steht in Flammen!

"Die Lage ist unübersichtlich. Das bereitet uns Sorge", so ein Feuerwehrsprecher laut der Nachrichtenagentur dpa. Aktuellen Informationen zufolge brennen derzeit rund 15.000 Quadratmeter Wald.

Das Problem: Die Rettungskräfte kommen aufgrund weiterer Explosionen und umherfliegender Trümmerteile nicht nah genug an den Brandherd heran, um das Feuer zu löschen. "Wir können im Moment nicht ran, sind auf 1.000 Meter Abstand. Wir können im Moment nur den umliegenden Wald wässern", so ein Sprecher. Auch die Löschung mittels Hubschrauber gestalte sich als schwierig, da ein solcher Löschhubschrauber der Bundeswehr aufgrund des Waldbrands in Sachsen derzeit nicht zur Verfügung stehe.

Autobahn AVUS bleibt gesperrt! Wohngegenden aktuell nicht in Gefahr

Aufgrund des Feuers im Berliner Grunewald bleibt die Autobahn AVUS voraussichtlich den ganzen Tag über gesperrt. Auch der Regional- und Fernverkehr sei derzeit von Störungen betroffen, wie die Bahn via Twitter mitteilte.

Wohngegenden seien nach aktuellen Informationen jedoch nicht in Gefahr. "Das werden wir verhindern", so ein Sprecher. Allerdings sei mit "Explosionsgeräuschen und Belästigung durch Brandgase zu rechnen", sodass Anwohner*innen aufgefordert werden, Fenster und Türen geschlossen halten und Lüftung und Klimaanlagen auszuschalten. Zudem soll das betroffene Gebiet gemieden werden.

Im Video: Was tun, wenn es brennt? So verhältst du dich bei Feuer richtig

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Teka77/iStock (Symbolbild)