Food-TippWassermelone mit Salz: Warum sie so noch süßer schmeckt

Darum schmeckt Wassermelone mit Salz süßer
Was beim Kuchenteig funktioniert, klappt auch bei Wassermelonen mit Salz: Die Frucht schmeckt so noch süßer!
Foto: iStock

Schon gehört? Wenn du Wassermelone mit Salz würzt, schmeckt sie noch süßer. Warum das funktioniert, verraten wir dir hier.

Im Sommer steht die Wassermelone auf der Liste unserer liebsten Snacks ganz weit oben. Am besten schmeckt uns die Frucht, wenn sie besonders schön saftig und süß ist.

Wenn du aber mal daneben greifst und dir nicht die süßeste Wassermelone aussuchst? Dann haben wir genau den richtigen Trick für dich, mit dem zumindest in Sachen Süße nachhelfen kannst.

Alles, was du dafür brauchst, um deine Wassermelone ein bisschen süßer zu machen, ist Salz. Es klingt zuerst einmal komisch, doch Wassermelone mit Salz ist sehr viel süßer, als wenn du sie nicht würzt.

Das Salz wirkt in diesem Fall wie ein natürlicher Geschmacksverstärker für die Frucht. Nicht nur der Eigengeschmack, sondern auch das süße Aroma werden durch das Gewürz noch mehr betont. Läuft dir da auch schon so das Wasser im Mund zusammen?

Dass Salz sich gut in süßen Speisen macht, ist dir vielleicht nicht ganz neu. Bestimmt hast du auch schon entdeckt, dass in viele Kuchenteige ein bisschen Salz gegeben wird, um den Geschmack zu unterstützen.

Entscheidend ist dabei allerdings immer die Menge - so auch bei der Wassermelone. Übertreibe es nicht mit dem Salzen. Probiere erst einmal aus, wie dir die Melone schmeckt, wenn du nur eine kleine Prise Salz darauf streust. Bei Bedarf kannst du immer noch nachsalzen.

Fröhliches Schlemmen!

Und wenn du Lust auf noch mehr Wassermelone hast, gibt es hier noch das Rezept für einen fruchtigen Wassermelonensalat.

Video: Diese Lebensmittel sind so gesund wie Superfoods

 

(ww8)

Kategorien: