Royale RezepteWeihnachten wie bei Stéphanie von Luxemburg: 4 süße Rezepte

Erbgroßherzogin Stéphanie von Luxemburg zaubert für ihre Familie in der Weihnachtszeit viele Naschereien. Wir haben vier Rezepte, die dich in die royale Weihnachtsbäckerei entführen.

Inhalt
  1. Rezept für weiße Schokotorte mit Cranberrys
  2. Mürbeteig-Gelee-Kringel: Über sie freuen sich nicht nur Royals
  3. Schokoladen-Sterntorte: Ein weihnachtliches Highlight
  4. Rezept für Walnuss-Mohn-Stollen

Die Festtage rücken näher und machen schon jetzt Appetit auf Stollen, Plätzchen und hübsche Torten. So auch bei den luxemburgischen Royals. Erbgroßherzogin Stéphanie ist da ganz vorne mit dabei und backt für ihre Familie. Wir haben da ein paar royale Inspirationen, die du direkt nachbacken kannst.

9 Weihnachtsgeschenke aus der Küche

 

Rezept für weiße Schokotorte mit Cranberrys

Ein Traum aus weißer Schokolade, der sogar auf der royalen Kaffeetafel Eindruck macht.
Ein Traum aus weißer Schokolade und Cranberrys, der sogar auf der royalen Kaffeetafel Eindruck macht.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für 16 Stücke brauchst du:

  • 2 Päckchen Puddingpulver "Vanille-Geschmack" (zum Kochen)
  • 205 g Zucker
  • 1 L Milch
  • 500 g Butter
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 6 EL Cranberry-Konfitüre
  • 1 Glas (320 g) Cranberrys
  • 35 g weiße Zuckerperlen
  • 1 EL Puderzucker
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. Puddingpulver und 80 g Zucker mischen. Mit 200 ml Milch glattrühren. 800 ml Milch aufkochen, vom Herd ziehen. Angerührtes Puddingpulver einrühren, unter Rühren ca. 1 Minute köcheln. In eine Schüssel füllen, direkt mit Folie abdecken. Bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Butter ebenfalls bei Zimmertemperatur lagern.
  2. Für den Biskuit Eier trennen. Eiweiß und 3 EL Wasser steif schlagen. 125 g Zucker, Vanillin-Zucker und Salz dabei einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, über die Eimasse sieben, unterheben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  3. Für die Buttercreme weiche Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes 8–10 Minuten cremig-weiß aufschlagen. Pudding noch einmal durchrühren, nach und nach esslöffelweise unter die Butter rühren. Boden dreimal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen hohen Tortenring stellen. 3 EL Konfitüre darauf geben und glattstreichen. Zweiten Boden darauflegen, leicht andrücken. Ca. 1/4 der Creme darauf geben und glattstreichen. Dritten Boden darauflegen und nochmals 3 EL Konfitüre darauf glattstreichen. Vierten Boden darauflegen und andrücken. Tortenring entfernen. Torte mit der restlichen Creme rundherum bestreichen. Ca. 2 Stunden kaltstellen.
  4. Cranberrys in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Zuckerperlen vorsichtig gleichmäßig an den Tortenrand drücken und auf der Oberfläche verteilen. Cranberrys auf der Oberfläche verteilen und mit Puderzucker bestäuben.

24 Weihnachtskuchen-Rezepte für die Vorweihnachtszeit

 

Mürbeteig-Gelee-Kringel: Über sie freuen sich nicht nur Royals

Hohoho - über diese Mürbeteigplätzchen freut sich nicht nur der Weihnachtsmann.
Hohoho - über diese Mürbeteigplätzchen freut sich nicht nur der Weihnachtsmann.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für 20 Stück brauchst du:

  • 250 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 g Butter
  • ca. 50 g getrocknete Cranberrys
  • ca. 30 g Pistazienkerne
  • ca. 75 g Kirschkonfitüre
  • 150 g Puderzucker
  • ca. 3 EL Zitronensaft
  • Mehl für die Arbeitsfläche und zum Ausrollen
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. Mehl, Zucker, Zitronenschale und Backpulver mischen. Ei, 1 EL kaltes Wasser und Butter in kleinen Flöckchen zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Teig in Folie wickeln und 20–30 Minuten kaltstellen.
  2. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 2–3 mm dünn ausrollen und ca. 20 Kreise (à ca. 5,5 cm Ø) und 45 Kringel (à ca. 5,5 cm Ø, innen ca. 2 cm Ø) ausstechen. Dabei die Teigreste immer wieder zusammenkneten und ausrollen, bis der Teig verbraucht ist. Kringel und Kreise auf 3 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) goldgelb backen. Kringel 8–9 Minuten, Kreise ca. 10 Minuten backen. Plätzchen auskühlen lassen.
  3. Cranberrys und Pistazien getrennt grob hacken. Konfitüre auf die Kreise streichen und mit jeweils einem Kringel belegen.
  4. Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Gefüllte Plätzchen und die einfachen Kringel damit bestreichen und sofort mit gehackten Cranberrys und Pistazien bestreuen. Trocknen lassen. Kringel mit Bändern zum Aufhängen versehen. Kekse zum Lagern gut in Dosen verpacken.

Schnelle Plätzchen: Last-Minute-Rezepte mit nur 5 Zutaten

 

Schokoladen-Sterntorte: Ein weihnachtliches Highlight

Den Weihnachtsstern holt sich bestimmt auch der ein oder andere Royal auf seine Weihnachtstorte.
Den Weihnachtsstern holt sich bestimmt auch der ein oder andere Royal auf seine Weihnachtstorte.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für 16 Stück brauchst du:

  • 650 g Zartbitter-Schokolade
  • 150 g Vollmilch-Schokolade
  • 150 g weiße Schokolade
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 150 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • 60 g Mehl
  • 2 Blatt Gelatine
  • 350 g Frischkäse
  • 400 g Schlagsahne
  • 25 g Kokosfett
  • Zuckerperlen zum Verzieren
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. 300 g Zartbitter-Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Schokolade auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Wenn die Schokolade gerade fest geworden ist, große und kleine Sterne ausstechen. Aus Vollmilch- und weißer Schokolade ebenso Sterne herstellen.
  2. Eier trennen. Eiweiß, Vanillin-Zucker und 100 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Eigelbe unterrühren. Stärke und Mehl daraufsieben und vorsichtig unterheben. Ca. 1/4 des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech als Kreis (26 cm Ø) verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Ebenso 3 weitere Böden herstellen.
  3. 150 g Zartbitter-Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse und 50 g Zucker verrühren. Flüssige Schokolade unterrühren. 200 g Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben, Gelatine auflösen. 5 EL des Frischkäsemasse einrühren, unter den übrigen Frischkäse rühren.
  4. Backpapier vorsichtig von den Biskuitböden abziehen. 1 Boden auf eine Tortenplatte legen, mit einem Tortenring umschließen. Ca. 1/3 der Frischkäsecreme darauf verstreichen, einen Boden darauflegen. Wiederholen, bis Creme und Böden aufgebraucht sind. Mit einem Boden abschließen. Torte mindestens 1 Stunde kaltstellen.
  5. 200 g Zartbitter-Schokolade und Kokosfett hacken. 200 g Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. Schokolade und Kokosfett darin schmelzen. Ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Torte aus dem Ring lösen und mit der Schoko-Sahne überziehen. Schokoladen Sterne an den Rand drücken und Torte mit Zuckerperlen sternförmig verzieren. Torte ca. 1 Stunde kaltstellen.

Glutenfreier Schokokuchen: 3 einfache und leckere Rezepte

 

Rezept für Walnuss-Mohn-Stollen

Königin Silvia lässt ihn zu Weihnachten sogar von Deutschland nach Schweden liefern.
Königin Silvia lässt ihn zu Weihnachten sogar von Deutschland nach Schweden liefern.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für zwei Stollen brauchst du:

  • 1 kg Mehl
  • 400 ml Milch
  • 60 g frische Hefe
  • 125 g Zucker
  • 450 g zimmerwarme Butter
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Walnusskerne
  • 400 g Marzipan-Rohmasse
  • 250 g backfertige Mohnfüllung
  • 300 g Puderzucker
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
  • Alufolie

So funktioniert es:

  1. Mehl in eine große Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. 100 ml Milch erwärmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. 10 g Zucker unterrühren. In die Mehlmulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand zum Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. 300 ml Milch lauwarm erwärmen. 115 g Zucker, Milch, 300 g Butter, Eier, Rum und Salz zum Vorteig geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes kräftig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Inzwischen Nüsse grob hacken. Teig nochmals gut durchkneten und halbieren. Jedes Teigstück auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem länglichen, ovalen Fladen ausrollen. Marzipan halbieren, jede Hälfte dünn (ca. 2 mm) ausrollen. Je einen Fladen damit belegen. Mohnmasse darauf verstreichen, ca. 3/4 der Nüsse darauf verteilen. Längsseiten der Teigfladen beidseitig nach innen rollen und leicht andrücken. Jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.
  3. Stollen nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 12 Minuten backen. Dann den Backofen auf (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) herunterschalten und weitere 30–40 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten evtl. mit Folie bedecken. (Übrigen Stollen inzwischen kühl stellen). Stollen aus dem Ofen nehmen. 75 g Butter zerlassen und den Stollen sofort mit ca. 1/3 bestreichen, mit 50 g Puderzucker bestäuben. Vorgang so lange wiederholen, bis die geschmolzene Butter und ca. 1/2 Puderzucker verbraucht ist. Mit dem zweiten Stollen, 75 g Butter und restlichem Puderzucker ebenso verfahren.

 

Weitere weihnachtliche Leckereien:

Kategorien: