WM 2018WM 2018: 11 Fußball-Sätze, mit denen du für eine Kennerin gehalten wirst

Am 14. Juni steht die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 (diesmal in Russland) an. Wer mitreden möchte, aber kaum Ahnung von Fußball hat, muss diesen Artikel lesen. Mit diesen 11 Phrasen hält dich jeder für eine leidenschaftliche Fußball-Kennerin!

Inhalt
  1. Fußball-Wissen vortäuschen: So geht's!
  2. "Deutschland ist eine Turniermannschaft!"
  3. "Die Chancenauswertung ist katastrophal!"
  4. "Die Viererkette muss kompakter stehen!"
  5. "Die Kabinenpredigt hat offenbar gesessen!"
  6. "Warum wechselt der nicht aus?!"
  7. "Standardsituationen sind immer gefährlich!"
  8. "Die Abwehr ist offen wie ein Scheunentor!"
  9. "Die müssen einfach besser gegen den Ball verschieben!"
  10. "Das Tor fiel zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt!"
  11. "Da fehlt die nötige Präzision im Abschluss!"
  12. "Der letzte Pass muss besser in die Schnittstelle kommen!"

Wenn man als Frau unter Männern Fußball guckt, versteht man oft nur Bahnhof. Ist an sich ja nicht schlimm - bloß bestätigen wir damit den Kerlen das hartnäckige Vorurteil, dass Frauen generell keinen Plan von Fußball haben. Wie können wir Fußballwissen vortäuschen, ohne direkt die Geschichte des Fußballs zu studieren und jedes Spiel zu analysieren?

 

Fußball-Wissen vortäuschen: So geht's!

Richtig: Mit korrekt platzierten Fußball-Kommentaren, die wir nur auswendig zu lernen brauchen! Zugegebenermaßen läuft man natürlich Gefahr, dass die Männer dann wirklich glauben, dass wir uns wirklich mit Fußball auskennen und dann eine tiefere Konversation anstreben. Dadurch erhöht sich selbstredend das Risiko, als Fußball-Blenderin entlarvt zu werden. Wenn man der männlichen Fußball-Sprache allerdings aufmerksam zuhört, weiß man: Das wird niemals passieren. Männer kommentieren während eines Fußball-Spiels hier und da mal irgendetwas. (Fast) Ohne ersichtlichen Zusammenhang - geschweige denn von einem tieferen Sinn - werfen sie sich gegenseitig irgendwelche Sätze zu, die nach Fußball klingen. Das können wir (Fußball-Laien) doch auch! Doch welche Sätze sagt man so unter Männern, wenn man Fußball schaut?

Passend zur Fußball-WM haben wir ein knappes Dutzend Fußball-Phrasen zusammengetragen, die von wahren Fußball-Fans abgesegnet wurden. Das einzige, was wir noch tun müssen, ist, sie auswendig zu lernen und grob ihre Bedeutung zu kennen (das muss leider sein, schließlich müssen wir die Sätze zum richtigen Zeitpunkt ausrufen, sonst wird es peinlich...). Here we go:

 

"Deutschland ist eine Turniermannschaft!"

Bedeutet ungefähr so viel wie die Fußball-Phrase "Abgerechnet wird am Ende" (das sagen Sport-Reporter häufig...). Mit dieser Aussage gibt man zu, dass das deutsche Team im Augenblick unterlegen ist, aber dass sie natürlich noch Potential nach oben hat.

Wann verwenden? Wenn Deutschland gerade nicht so gut spielt und die gegnerische Mannschaft besser ist, aber es dennoch klar ist (oder man die Hoffnung hegt), dass Deutschland zum Schluss doch noch siegen wird. Im Grunde ist es ein nahezu universell anwendbarer Satz.

 

"Die Chancenauswertung ist katastrophal!"

Wann verwenden? Wenn die Spieler wiederholt das Tor verfehlen - obwohl sie die Möglichkeit haben, darauf zu zielen. Auch wenn der Torwart jeden Ball hält, der ihm entgegenkommt, ist die Rede von einer katastrophalen Chancenauswertung.

Gemeint ist, dass der Angreifer seine Chancen, den Ball ins Tor zu schießen, schlecht einschätzt. Sei es, er überschätzt seine eigene Trefferleistung oder er unterschätzt die Reaktionsgeschwindigkeit des gegnerischen Torwarts. Oder, knallhart gesagt: Der Angreifer versagt - sei es aufgrund von Nervosität oder Unvermögen oder der blendenden Sonne. Fußball-Fans können ja so gemein sein...

 

"Die Viererkette muss kompakter stehen!"

Bei der sogenannten Viererkette haben die besagten vier Spieler sowohl defensive als auch offensive Aufgaben. In der Regel sollten sie im Abstand von ca. 10 bis 15 Metern voneinander entfernt stehen bzw. spielen.

Wann verwenden? Entfernen sich die Spieler der Viererkette zu weit voneinander, laufen sie Gefahr, dass die gegnerische Mannschaft freie Fahrt zum Tor hat. Sobald man also einen zu großen Abstand in der Viererkette entdeckt, kann man diesen Satz einwerfen.

Achtung, Falle: Man muss wissen, welche Spieler eine Viererkette bilden. Hier bietet es sich an, sich die Trikot-Nummern zu merken. Anschaulich ist es in folgendem Video dargestellt, wo es zwei Viererketten gibt, nämlich 7-10-6-8 und 3-5-4-2:

 

"Die Kabinenpredigt hat offenbar gesessen!"

Wann verwenden? Spielt die deutsche Mannschaft unmittelbar nach einer schwachen ersten Halbzeit nach der Pause viel besser, kann man davon ausgehen, dass der Trainer - im Fall der WM 2018 immer noch Joachim Löw - die Zeit in der Kabine genutzt hat, um seinen Fußballern zu sagen, dass (und wie) sie besser zu spielen haben.

Tipp: Hier bietet es sich an, zu beobachten, ob jemand zur zweiten Pause hin ausgewechselt wurde. Dann kann man auch noch mit Sätzen trumpfen wie "Endlich haben sie Hector von der Bank geholt!"

 

"Warum wechselt der nicht aus?!"

Wann verwenden? Spielt einer oder mehrere Fußballer der eigenen Mannschaft schlecht, kann man die Schuld auch mal dem Trainer geben, statt dem Spieler. Ein zorniges "Warum wechselt der nicht aus?!" wird in dem Fall bei den Mit-Fußball-Guckern sicher auf breite Zustimmung stoßen.

Tipp: StreberInnen können sich die Namen der 23 Deutschland-WM-Spieler natürlich vorher aneignen (Nachnamen reichen aus...).

 

"Standardsituationen sind immer gefährlich!"

Mit Standartsituation, kurz Standard genannt, ist jene Situation gemeint, die nach einer Spielunterbrechung entsteht. Das sind z.B. Freistoß (z.B. nach einem Regelverstoß), Elfmeter (auch Elfer genannt), Einwurf (nachdem der Ball das Spielfeld verlassen hat), Anstoß (z.B. zum Spielbeginn, zum Beginn der zweiten Halbzeit oder nach einem Torerfolg) und Abstoß (meist vom Torwart abgespielter Ball).

Wann verwenden? Sobald ein Standard ansteht.

Know-How: Standartsituationen sind deswegen "immer gefährlich", weil man diese Konstellationen schon vor dem Spiel im Training gut üben kann.

 

"Die Abwehr ist offen wie ein Scheunentor!"

Wann verwenden? Natürlich wenn die Abwehr, also die Defensive, nicht überzeugt. Das erkennt man z.B. daran, dass gegnerische Spieler zu häufig in die eigene Hälfte oder an das Tor vorrücken.

Tipp: Das Gegenteil wäre: "Die Abwehr steht gut gestaffelt!" Das kann man natürlich jederzeit sagen, wenn ein Abwehrspieler der eigenen Mannschaft den Ball der gegnerischen Mannschaft hält...

 

"Die müssen einfach besser gegen den Ball verschieben!"

Heißt nichts anderes als: Die müssen in der Defensive, also in der Abwehr, besser spielen.

Wann verwenden? Sobald man beobachtet, dass die Abwehr schwächelt.

 

"Das Tor fiel zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt!"

Wenn Tore in der letzten Minute fallen, wie etwa 2013 im Champions League-Finale BVB gegen Bayern, kann die gegnerische Mannschaft nicht mehr viel daran ändern. Fällt ein Tor aber zu einem "psychologisch günstigen Zeitpunkt", kann das Spiel noch kippen - oder wenigstens die Ehre der Mannschaft retten.

Wann verwenden? Teams zerren von den Erfolgen erzielter Tore. Ein "psychologisch ungünstiger Zeitpunkt" für ein Tor ist also beispielsweise ein Gegentor kurz nach einem Führungs- oder Ausgleichtor. Oder eben in den letzten 15 Minuten eines Fußballspiels, wenn die Chancen auf ein Gegentor aus zeitlichen Gründen immer weiter sinken. Auch "psychologisch ungünstig": Ein Tor direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit, da es den Druck auf die Spieler erhöht.

Tipp: Es gibt durchaus auch einen "psychologisch günstigen Zeitpunkt" für ein Tor. Etwa, wenn eine Mannschaft 5:0 hinten liegt und kurz vor Ende doch noch ein Ehrentor schießt. Dann dient es nämlich den Spielern als "Beweis", dass sie es doch noch geschafft haben, an solch qualifizierten Gegnern vorbei zu kommen. Wie der Begriff Ehrentor schon impliziert, geht es dann aber nur noch um die Ehre...

 

"Da fehlt die nötige Präzision im Abschluss!"

In Variation: "Da fehlt die nötige Präzision im Passspiel!" Bedeutet im Grunde nichts anderes als: Die Spieler sollen genauer, ausgeklügelter, vorausschauender spielen, sich vielleicht sogar besser absprechen.

Wann verwenden? Wenn man beobachtet, dass Pässe von der gegnerischen Mannschaft oft abgefangen werden. Auch anwendbar, wenn die Pässe nicht stark und gezielt genug gespielt werden, sodass es den Gegnern leicht fällt, sie abzustoppen und so an den Ballbesitz zu kommen.

 

"Der letzte Pass muss besser in die Schnittstelle kommen!"

Wann verwenden? Wenn die Mannschaft zwar viel im Ballbesitz ist, der Ball aber nie beim Stürmer ankommt. Das kann z.B. passieren, wenn sich die Abwehrspieler untereinander den Ball zu oft hin und her passen und es somit verpassen, im nötigen Moment an einen Stürmer abzugeben.

Tipp: Hier empfiehlt es sich, zu wissen, welcher Fußballer in welcher Funktion bei dem jeweiligen Spiel eingesetzt wird. Ein bisschen WM-Wissen ist also durchaus Voraussetzung für eine korrekte Vortäuschung - so ganz zusammenhangslos sind die Kommentare dann leider doch nicht...

Auch interessant:

>> Khedira, Gündogan & Goretzka: Diese Fußballer könnten Single sein

>> Mario Götze halbnackt im Pool

>> Schweini und Poldi: Ziemlich beste Freunde

Kategorien: