Kuchen-Rezepte

4 einfache Schichtkuchen, die du wunderbar vorbereiten kannst

Schichtkuchen geht immer - denn er lässt sich so ideal variieren. Ob mit Puddingcreme oder Erdnussbutter, bei diesen Schichtkuchen-Rezepten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Schöne: Die meiste Arbeit übernimmt der Kühlschrank für uns. 

Die Schichtkuchen kommen in vier Sorten daher: Schokolade-Nuss, Erdnuss-Banane, Cookies-Sahne und Beeren-Frischkäse
(1/5) © Lauren Volo 2017

4 einfache Schichtkuchen, die du wunderbar vorbereiten kannst

Ein Schoko-Schichtkuchen zum Verlieben: Im Inneren versteckt sich Dulce de Leche.
(2/5) © Lauren Volo 2017

Schoko-Schichtkuchen mit Dulce de Leche

Zutaten:

  • 1 frisch gebackener Schokoladenkuchen
  • (selbst gemacht oder aus einer Backmischung)
  • 1 Dose Dulce de Leche (400 g), erwärmt
  • 1 Pckg. Schokoladenguss (450 g)
  • 60 g Pekannüsse, gehackt
  • 85 g Mini-Schoko-Chips
  • Karamellsirup, nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Mit dem Stiel eines Holzlöffels mindestens 3 Reihen aus jeweils 4 Löchern in den Schokokuchen bohren, insgesamt mindestens 12 Löcher. Den Dulce de Leche über den Kuchen gießen und ca. 10 Minuten in die Löcher einsinken lassen. Etwas Dulce de Leche wird an der Oberfläche verbleiben, das ist okay.
  2. Den Schokoladenguss gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen. Die Pekannüsse und Schoko-Chips darüberstreuen, dann mit Karamell beträufeln. Den Kuchen für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

17 Schokoladenkuchen-Rezepte - auch mit Creme!

 

Dieser Schichtkuchen verbindet alles Gute: Bananenbrot, Erdnussbutter und Butterkuchen!
(3/5) © Lauren Volo 2017

Erdnussbutter-Bananen-Schichtkuchen

Zutaten:

  • 1 frisch gebackener Butterkuchen (selbst
  • gemacht oder aus einer Backmischung)
  • 4 Bananen, jeweils 2 zerdrückt und in Scheiben
  • geschnitten
  • 450 g cremige Erdnussbutter, geschmolzen
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g)
  • 230 g Sahne, geschlagen
  • 80 g geröstete Erdnüsse, gehackt

 

Zubereitung:

  1. Mit dem Stiel eines Holzlöffels mindestens 3 Reihen aus jeweils 4 Löchern in den Schokokuchen bohren, insgesamt mindestens 12 Löcher.
  2. In einer großen Schüssel die 2 zerdrückten Bananen, 300 Gramm der geschmolzenen Erdnussbutter und die Kondensmilch verrühren; falls die Mischung zu fest wird, mehr Milch hinzufügen. Über den Kuchen gießen und ca. 10 Minuten in die Löcher einsinken lassen. Etwas von der Mischung wird an der Oberfläche bleiben, das ist in Ordnung.
  3. Die Sahne gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen. Die Bananenscheiben darauf verteilen, die restliche geschmolzene Erdnussbutter darüberträufeln und mit gerösteten Erdnüssen bestreuen. Den Kuchen für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Bananen sind die perfekte Backzutat:

Banana Bread: ein süßes Bananenbrot Rezept

Bananenwaffeln: Knuspriges Banana Bread

Bananen-Muffins mit Daim - Karamellküchlein

Schichtkuchen trifft Puddingcreme: Die Schokocookies werden als Topping darüber gestreut.
(4/5) © Lauren Volo 2017

Cookies-Schichtkuchen mit Puddingcreme

Zutaten:

  • 1 frisch gebackener Schokoladenkuchen (selbst gemacht oder aus einer Backmischung)
  • 1 Pckg. Puddingpulver mit Sahnegeschmack
  • 240 ml Milch
  • 230 g Sahne, geschlagen
  • 85 g Schoko-Cookies, zerstoßen, plus mehr
  • zum Garnieren
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g)

 

Zubereitung:

  1. Mit dem Stiel eines Holzlöffels mindestens 3 Reihen aus jeweils 4 Löchern in den Schokokuchen bohren, insgesamt mindestens 12 Löcher.
  2. In einer großen Schüssel Puddingpulver und Milch verquirlen, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben. Die Sahne und die zerstoßenen Schoko-Cookies dazugeben. Rühren, bis alles gut vermengt ist, und beiseitestellen.
  3. Die gesüßte Kondensmilch über den Kuchen gießen und ca. 10 Minuten in die Löcher einsinken lassen. Etwas davon wird an der Oberfläche bleiben, das ist okay.
  4. Die Pudding-Schoko-Mischung über den Kuchen gießen und glatt streichen. Weitere zerkleinerte Schoko-Cookies darüberstreuen. Den Kuchen für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Noch mehr Puddingkuchen: 12 Rezepte für saftigen Kuchenspaß

Tipp: Den Schichtkuchen kann man auch mit tiefgefrorenen Beeren machen.
(5/5) © Lauren Volo 2017

Beerenkuchen mit Frischkäseschicht

Zutaten: 

  • 1 frisch gebackener Biskuitkuchen (selbst gemacht oder aus einer Backmischung)
  • 320 g Erdbeeren, ohne Stiele
  • 230 g Frischkäse, weich gerührt
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g)
  • 160 g Brombeeren, zerdrückt
  • 160 g Himbeeren, zerdrückt
  • 230 g Sahne, geschlagen
  • Vollkornkekse, zerkrümelt, zum Garnieren
  • Erd-, Brom- oder Himbeeren, in Scheiben geschnitten, zum Garnieren

 

Zubereitung:

  1. Mit dem Stiel eines Holzlöffels mindestens 3 Reihen aus jeweils 4 Löchern in den Biskuitkuchen bohren, insgesamt mindestens 12 Löcher.
  2. In einer großen Schüssel die Erdbeeren mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel pürieren. Mit Frischkäse und Kondensmilch glatt quirlen. Die zerdrückten Brom- und Himbeeren dazugeben und nur kurz unterheben, damit die Farben erkennbar bleiben. Die Mischung über den Kuchen gießen und ca. 10 Minuten in die Löcher einsinken lassen. Etwas davon wird an der Ober#äche bleiben, das ist okay.
  3. Die Sahne gleichmäßig darauf verteilen. Mit Bröseln der Vollkornkekse und Beerenscheiben garnieren. Den Kuchen für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Auch lecker: Soufflé Cheesecake aus 3 Zutaten

 

Kuchen macht das Leben besser. Das ist ein Fakt. Und deswegen kann man nie zu viel davon haben. Ein einfacher Rührkuchen ist schnell gemacht, ein Butterkuchen auch. Doch was macht man mit den Resten? Die kann man ideal wiederverwerten. Und mit ein paar Tricks wird sogar der trockenste Rest wieder saftig - zum Beispiel, wenn du einen Schichtkuchen daraus zauberst!

Keine Waage parat? Diese Tricks helfen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schichtkuchen bestehen - wie der Name bereits sagt - aus mehreren Teilen, die fließend ineinander übergehen. Basis ist ein einfacher Kuchen. Dabei muss es sich natürlich keinesfalls um einen Rest vom Vortag halten - man kann den Bisquitbden, Butter- oder Schokoladenkuchen natürlich auch frisch backen. Wenn es schnell gehen soll, benutzt man einfach eine Backmischung. Der Boden sollte einfach und fix gemacht sein. Das Besondere ist das Topping: Der Kuchen wird mit einer köstlichen Creme bestrichen.

Schnelle Kuchen Rezepte: 20-Minuten-Kuchen für spontanen Besuch

Das Geheimnis im Schichtkuchen

Dazwischen versteckt sich jedoch noch ein Geheimnis. Denn der Schichtkuchen wird auch Löcherkuchen genannt. Durch kleine Höhlen im Boden kann das Topping - zum Beispiel warmes Caramel oder geschmolzene Erdnussbutter - gegossen werden. Das schmeckt doppelt gut: Der Kuchenteig wird wieder schön saftig und das Aroma zieht sich durch das ganze Teilchen. Genau genommen hat der Schichtkuchen also sogar drei Ebenen - man sieht aber nur zwei. 

Das große Plus zum Schluss: Schichtkuchen lassen sich ganz wunderbar vorbereiten. Du bekommst morgen spontan Besuch? Rühr einfach schnell eine Creme an, gib sie über den Boden und lass den Kühlschrank die Arbeit machen - herauskommt am nächsten Tag ein fertiger Schichtkuchen. 

Nach diesem Motto sind alle Rezepte von "Tasty" aufgebaut. Die Marke hat es sich auf die Fahne geschrieben, geniale und einfache Rezepte zu verbinden - denn schnelle Küche ist alles andere als langweilig! Die Ideen sind allesamt modern und alltagsnah. Das Ergebnis wirkt, als hätte man Stunden in der Küche verbracht - in Wahrheit sind es selten länger als dreißig Minuten. 

Tasty - das Original ist im Südwest Verlag erschienen und für 17 Euro erhältlich.
"Tasty - das Original" ist im Südwest Verlag erschienen und für 17 Euro erhältlich. Foto: © Lauren Volo 2017