Sex9 BDSM-Sextoys, die in keinem Schlafzimmer fehlen dürfen

Inhalt
  1. Nervenrad
  2. SM-Kerze
  3. Rundstahlketten mit Schnellverschluss
  4. Bondage-Tape
  5. Halsband mit Leine
  6. Seile aus Baumwolle
  7. Hand- und Fußfesseln
  8. Streichelfeder

Peitschen, Handschellen und Augenbinden waren gestern! Diese 9 BDSM-Sextoys sollten in keinem Schlafzimmer fehlen!

So ziemlich jedes Schlafzimmer beherbergt Handschellen, um das Sex-Leben ein wenig aufzupeppen. Ebenfalls weit verbreitet sind Augenmasken. Und spätestens nach der Shades of Grey-Trilogie sind zahlreiche Haushalte mit der ein oder anderen Peitsche ausgerüstet.

Wem der kleine Nervenkitzel hin und wieder eine Freude bereitet, kann getrost auch andere Spielsachen aus der BDSM-Szene ausprobieren. Harte Sachen wie Ballknebel, Rohrstock oder Deprivationsmaske mal ausgenommen, finden sich im Reich des SM-Sextoys noch einige Dinge, die auch für Anfänger geeignet sind.

Wir haben einige BDSM-Sextoys ausprobiert und die Besten zusammengestellt. Diese 9 Teile dürfen in keinem experimentierfreudigen Schlafzimmer fehlen!

 

Nervenrad

BDSM: Nervenrad, Folterrad, Wartenbergrad
Nervenrad, Folterrad, Wartenbergrad - dieses Sextoy bietet viele Einsatzmöglichkeiten...
Foto: iStock

Das Nervenrad - in der BDSM-Szene auch als Folterrad oder Nadelrad bekannt - war ursprünglich ein medizinisches Instrument. Offiziell heißt es Wartenbergrad, benannt nach dem Neurologen Robert Wartenberg. Es wurde einst zur Untersuchung der Schmerzwahrnehmung von Patienten verwendet.

Heute erfreuen sich Freunde des delikaten Schmerzes an dem Nervenrad. Es besteht in der Regel aus ristfreiem Edelstahl und stimuliert die Nerven, wenn man mit den Spitzen des Rädchens über die Haut fährt. Ob es weh tut oder bloß kitzelt, hängt von der Druckstärke ab - und somit von der Gnade des dominierenden Partners.

Ob Rücken, Oberschenkel, Brust, Bauch, Achseln oder Füße - das Nervenrad eignet sich für jede Körperstelle und ist individuell einsetzbar. Für das prickelnde Gefühl des Überraschungsmoments ist die Kombination mit einer Augenbinde empfehlenswert.

Das Nervenrad gibt es in speziellen Shops zu kaufen und kosten ab ca. 10 Euro aufwärts (z.B. HIER). Übrigens: Wer Spaß an dem Rädchen findet, kann anschließend noch mehr Räder über sich rollen lassen. Das Nervenrad gibt es auch mit drei, fünf, sieben und sogar zehn Rädern.

 

SM-Kerze

BDSM: Niedrigtemperaturkerze
Niedrigtemperaturkerzen bestehen aus reinem Paraffin und sind weniger heiß als herkömmliche Kerzen
Foto: iStock

Wer sich schon mal an dem Wachs einer handelsüblichen Wachs-Kerze verbrannt hat weiß, wie weh das tut. Deswegen sind in der Soft-SM-Szene sogenannte Niedrigtemperaturkerzen (SM-Kerzen) weit verbreitet.

SM-Kerzen bestehen aus reinem Paraffin, sodass das tropfende Wachs weniger heiß ist und keine Verbrennungen auf der Haut hinterlässt (heiß fühlt es sich trotzdem an!). Hinzu kommt: Je nachdem, aus welcher Entfernung man das Wachs auf die Haut tröpfeln lässt, kommt es heißer oder weniger heiß auf der Haut an (gerne mit 30 Zentimeter Abstand beginnen...).

In der Regel sind SM-Kerzen violett, rot oder schwarz eingefärbt. So sehen die Wachstropfen auf Brust, Po oder Oberschenkelinnenseite auch noch hübsch aus. Kostenpunkt: häufig unter zehn Euro (z.B. HIER).

 

Rundstahlketten mit Schnellverschluss

BDSM: Rundstahlkette
Rundstahlketten sind stabil, robust - und im Bett unkaputtbar
Foto: iStock

Rundstahlketten gibt es in jedem Baumarkt - meist als Zuschnitt erhältlich (z.B. HIER). Doch warum Ketten? Ganz einfach: Zum einen sind sie robuster als jeglicher Stoff. Zum anderen verfügt nicht jeder über ein Bett mit Stahlgitter, wie auf dem Foto oben. Rundstahlketten schaffen hier Abhilfe! Und so geht's:

  • Den Umfang des Bettes berechnen und zwei Rundstahlketten im entsprechenden Maß im Bauhaus kaufen (bei einem 1,80m breiten Bett, empfiehlt sich eine 4,5m lange Rundstahlkette)
  • Rundstahlkette am Kopf- und Fußende jeweils um die Matratze wickeln und mit einem Schnellverschluss verschließen (z.B. so einer). Die Ketten sollten die Matratze so fest umschlingen, dass sie sich nicht hoch- bzw. runterschieben lassen.
  • An den Ketten kann der Partner angekettet werden (z.B. mit Hand- und Fußschellen oder fesseln, s.u.)
 

Bondage-Tape

BDSM: Bondage-Tape
Bondage-Tapes haften nur an sich selbst - Haare und Haut bleiben heil
Foto: iStock

Mundknebel sind nicht jedermanns Sache. Wer dennoch für BDSM-Spielchen dem Partner den Mund versiegeln will, kann es mit speziellem Bondage-Tape machen. Es wurde speziell für Bondage-Spiele entwickelt und ist

  • selbsthaftend
  • klebt nicht an Haut und Haaren
  • hinterlässt keine Rückstände auf der Haut

Das Bondage-Tape eignet sich zum Verbinden von Augen und Mund, sowie zur Fixierung von Knöcheln und Armgelenken. Inzwischen gibt es das spezielle Tape in (fast) jedem Erotik-Shop zu kaufen.

 
 

Halsband mit Leine

BDSM: Halsband mit Leine
Halsband und Leine sind die perfekte Eränzung zu Hand- und Fußfesseln
Foto: iStock

Hände werden oft gefesselt, Füße schon seltener - und der Hals am seltensten. Es ist an der Zeit, diesen Trend zu verändern! Ein Halsband samt Leine verstärkt das Gefühl der Sub- und Dom-Rolle.

Mit einem Ring versehen, lässt sich der Hals der gefesselten Person auch ideal an der Rundstahlkette des Bettes (s.o.) anleinen. Halsbänder und Leinen gibt es aus Leder, Kunstleder, Stoff oder Plastik. Am meisten bewährt sich das Accessoire aus Kunstleder: Es ist weicher als Leder, stabiler als Stoff, hautfreundlicher als Plastik. Jetzt muss man sich nur noch für eine Farbe entscheiden:

 
 

Seile aus Baumwolle

BDSM: Seile aus Baumwolle
Seile aus Baumwolle sind vorteilhaft: Sie lassen sich nach dem Spiel leichter entknoten
Foto: iStock

Seile sind nicht (nur) eine Alternative zu Handschellen. Sie sind vielseitiger, regen die Kreativität an - und sorgen für den angemessenen Kick. Um die Kunst des Fesselns ist schon vor Jahrhunderten in Japan ein Kult entstanden.

Der heute als Bondage bekannte Teil des BDSM wirkt auf viele nicht nur erotisch, sondern sogar meditativ. Zu Fesseltechniken und Fixierungsmöglichkeiten mit Seilen sind sogar Bücher entstanden. Wer sich mit der Kunst des Knotens auseinandersetzen möchte, findet z.B. im Bondage-Handbuch alles Wissenswerte zum Thema: Welche Regeln muss man beachten? Welche Fesselpraktiken gibt es? Wie gestaltet man eine Bondage-Session?

Entsprechende Seile gibt es aus den verschiedensten Materialien zu kaufen. Am häufigsten findet man Bondage-Seile aus Hanf, Jute, Baumwolle oder Kunstfasern. Baumwollseile haben den Vorteil, dass sie sich im Anschluss an das Spielchen wieder leichter entknoten lassen. Zudem reiben sie nicht zu stark an der Haut und sind elastischer als andere Seile.

 
 

Hand- und Fußfesseln

BDSM: Hand- und Fußfesseln
Hand- und Fußfesseln sind vielseitiger als herkömmliche Handschellen
Foto: iStock

Klassische Handschellen sind dafür da, um die eine Hand an die andere zu fixieren. Oder eine Hand an einem Gegenstand (z.B. einer Rundstahlkette, s.o.) zu fixieren. Hand- und Fußfesseln - wie auf dem Bild oben - haben gleich mehrere Vorteile.

Zum einen schneiden sie nicht so sehr in die Haut ein, wie übliche Handschellen. Zum anderen kann man mit Hand- und Fußfesseln verschiedene Kombinationen ausführen. Alles was man dazu braucht, sind entsprechend lange (oder kurze) Verbindungsketten (z.B. aus dem Baumarkt selbst zugeschnitten). Die Bewegungsfreiheit der gefesselten Person hängt davon ab, woran und wie er vom Fesselnden fixiert wird. So wird aus jedem Spiel ein neues Abenteuer...

 
 

Streichelfeder

BDSM: Streichelfeder
Streichelfedern können qualvoll kitzeln - ein ideales Sextoy für BDSM-Erlebnisse
Foto: iStock

Streichelfedern können ein Vergnügen sein - oder eine Folter. Somit passen sie perfekt in die BDSM-Szene, wo es um Bestrafung und Belohnung geht. Federn, die an einer Stange befestigt sind, werden so zu einer lustvollen, soften Alternative zu Peitschen (s.u.).

Streichelfedern gibt es in jedem gut sortierten Erotikhandel zu kaufen. Wer es nicht abwarten kann, muss wohl sein Federkissen opfern. Willkommen in der Welt von Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism..

 

Auch interessant:

>> BDSM: Zehn Tipps für Einsteiger

>> BDSM, Bondage, Dominanz - was ist was?

>> Sadomaso-Liebhaber: Das Spiel mit Macht und Ohnmacht

>> Fifty Shades Of Grey – Befreite Lust: Titelsong ist raus – Rita Ora singt „For you“!

>> Neuer Trailer zu Fifty Shades Freed: Ana erfährt, dass sie schwanger ist!

 

>> BDSM-Beziehung: Zwischen Dominanz und Unterwerfung

>> BDSM: Katzen-Parasit ändert sexuelle Vorlieben

>> Ein Dom berichtet: "BDSM ist wie ein Tanz"

>> Figging: Diese BDSM-Sexpraktik mit Ingwer macht Sex rattenscharf

(ww7)

Kategorien: