Schlank-TrickAbnehmen mit dem Eiskaffee-Trick: Schalte den Schlank-Turbo ein

Ideal für den Sommer: Jetzt schalten wir mit dem Eiskaffee-Trick den Abnehm-Turbo ein und lassen die Pfunde in Rekordzeit schmelzen - während wir uns erfrischen. 

Inhalt
  1. Der Eiskaffee-Trick: der ideale Schlankmacher für den Sommer
  2. Rezept für den Eiskaffee zum Abnehmen
  3. Das Alternativ-Rezept mit Tee
  4. Fünf Vorteile des Eiskaffee-Tricks

Am Morgen erst mal einen Schluck Kaffee nehmen, um wach zu werden – auf diesen Trick greift die Mehrheit von uns zurück. Aber auf Eiskaffee setzen, um lästige Fettpolster verschwinden zu lassen – das ist ganz neu. Klar, die Wirkung der kalten Variante setzt nicht so schnell ein wie die der warmen – aber in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung kann so ein Eiskaffee das Abnehmen deutlich beschleunigen. Und der schöne Nebeneffekt: Das Getränk sorgt für eine Erfrischung an warmen Sommertagen.

Kaffee zum Abnehmen: Auch dieses Rezept funktioniert super!

 

Der Eiskaffee-Trick: der ideale Schlankmacher für den Sommer

Appetitzügler, Stoffwechselanreger, Fettverbrenner, Energiespender – es gibt nichts, was das Getränk nicht kann. Hauptgrund dafür sind vor allem das enthaltene Koffein sowie die Chlorogensäure. Aber auch die Kälte ist ein entscheidender Vorteil: Denn der Körper muss das Getränk auf Betriebstemperatur bringen, und das kostet Energie. So ist das Getränk der perfekte Abnehmhelfer, der insbesondere das Bauchfett zum Schmelzen bringt und den Sie ab jetzt einmal pro Tag schlürfen können. Und für alle, die keinen Kaffee mögen, haben wir ein ebenso wirksames Eistee-Rezept entwickelt. Damit lässt sich der Sommer genießen. 

Mit dem Eiskaffee-Trick kannst du die Pfunde zum Schmelzen bringen.
Mit dem Eiskaffee-Trick kannst du dich abkühlen und quasi nebenbei abnehmen. 
Foto: iStock/ agrobacter
 

Rezept für den Eiskaffee zum Abnehmen

  1. Für 1 Glas (à ca. 350 ml): 150 ml schwarzen kaffee kochen und ca. 1 Std. kalt stellen.
  2. Kalten Kaffee dann mit 200 ml kaltem Kokoswasser und ca. 3 eiswürfeln auffüllen.

Optional: Wer es gern cremig mag, kann noch einen Schuss Kokos-Trinkmilch oder eine andere Pflanzenmilch in den Kaffee geben.

Tipp: Wenn du morgens schon einen Kaffee trinkst, kannst du dir gleich die Menge für deinen Eiskaffee abfüllen und kalt stellen.

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten.

Wartezeit: ca. 1 Stunde.

Nährwerte: Pro Portion ca. 39 kcal, Eiweiß 2 g, Fett 0 g, Kohlenhydrate 8 g

 

Das Alternativ-Rezept mit Tee

  1. Für 1 Glas (à ca. 350 ml): 1 Stiel Minze hacken. 200 ml Wasser aufkochen, ½ TL schwarzen Tee und Minze zufügen, ca. 2 Minuten ziehen lassen.
  2. Tee durch ein Sieb gießen. Ca. 30 Min. kühlen.
  3. Tee mit 50–100 ml kaltem Mineralwasser, 1 TL frisch gepresstem Zitronensaft und ca. 3 Eiswürfeln auffüllen.

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten.

Wartezeit: ca. 30 Minuten.

Nährwerte: Pro Portion ca. 8 kcal, Eiweiß 1 g, Fett 0 g, Kohlenhydrate 1 g

Eistee-Cocktails: Das kalorienarme Trend-Getränk des Sommers

 

Fünf Vorteile des Eiskaffee-Tricks

Power-Zutat Kokoswasser

Kokoswasser überzeugt mit wenigen Kalorien und einem hohen Gehalt an verschiedenen Vitaminen und Mineralien. Zudem verleiht es dem Eiskaffee einen zusätzlichen Frischekick und ist somit perfekt zum Auffüllen des Kaffees geeignet.

Fettkiller

Das enthaltene Koffein bringt sowohl den Stoffwechsel als auch die Verdauung auf Trab. So verbraucht der Körper mehr Energie – ein super Effekt, um an Gewicht zu verlieren.

Sport-Motivator

Durch den Koffeinkick wird man munter, was wiederum zur Folge hat, dass man viel mehr Lust auf Bewegung hat. Und: Ist man dann erst einmal beim Training, hält man dort auch besser durch.

Lust auf ein bisschen Bewegung? Mit dieser einen Übung für schlanke Beine wirst du schon bald Erfolge sehen. 

Appetitzügler

Die enthaltenen Antioxidantien hemmen zusammen mit dem Koffein das Hungergefühl – so fällt es mit dem Eiskaffee-Trick viel leichter, angemessene Mengen zu essen.

Heißhunger-Stopper

Die enthaltene Chlorogensäure verlangsamt die Aufnahme von Nahrungszucker im Blut. So wird nach dem Essen weniger Insulin produziert, und der Blutzuckerspiegel bleibt stabil. Das beugt Heißhungerattacken vor.

 

 

Kategorien: