HautpflegeAknenarben behandeln: Diese Tipps helfen dir wirklich

Inhalt
  1. Wie kann ich Aknenarben behandeln?
  2. Woher kommt Akne im Erwachsenen-Alter?
  3. Wie kann ich Aknenarben vorbeugen?

Viele Erwachsene leiden an Akne und den Folgen: Doch Aknenarben lassen sich behandeln. Wir erklären, welche Möglichkeiten es gibt.

Eine glatte, schöne Haut: Für viele Erwachsene mit Akne scheint das unerreichbar. Aber es gibt Wege, wie du deine Aknenarben behandeln kannst. Außerdem lässt sich mithilfe einiger kleiner Tricks der Bildung neuer Narben vorbeugen. 

 

Wie kann ich Aknenarben behandeln?

Bester Tipp: Akne-Pickel nicht ausdrücken

Vorbeugen ist die beste Hilfe gegen Aknenarben. Das heißt, versuche Pickel nur auszudrücken, wenn es gar nicht anders geht. Denn gerade, wenn du unter zystischer Akne leidest, reicht die Verunreinigung meistens tiefer, als du zunächst denkst. Dann kannst du beim Ausdrücken noch mehr Schaden anrichten. Und dieser lässt sich im schlimmsten Fall nie wieder zu 100 Prozent rückgängig machen. 

Wenn du aber einen Pickel unbedingt ausdrücken möchtest, dass solltest du es richtig und auf hygienische Art machen. Hier erfährst du, wie du einen Pickel richtig ausdrückst.

Aknenarben behandeln: Mit diesen Tricks wirst du sie los
Viele Menschen leiden unter Aknenarben. Zum Glück können sie erfolgreich behandelt werden. 
Foto: iStock/ energyy

Top-Hausmittel um Aknenarben zu behandeln

Wenn die Narbe schon da ist, gibt es verschiedene Hausmittel sie zu bekämpfen. Mit Tomatensaft, Aloe Vera oder Honig kannst du den Narben ganz natürlich zu Leibe rücken.

Auch Lavendelöl soll ein gutes Mittel gegen Aknenarben sein. Mehr Infos zum Lavendelöl und weitere Anwendungsmöglichkeiten kannst du hier nachlesen.

Dauerhafte Entfernung der Aknenarben

Wenn du deine Aknenarben langfristig entfernen lassen möchtest, ist es zuerst einmal wichtig zu wissen, welche Art von Narben du hast. Unterschieden wird zwischen atrophen und hypertrophen Narben. 

Atrophe Narben werden umgangsprachlich auch Eispickelnarben genannt. Sie treten häufig im Gesicht auf und sehen aus, als würde deine Haut viele kleine Löcher haben. Eine hypertrophe Narbe wiederum wölbt sich leicht nach außen. Sie entsteht dadurch, dass an der betroffenen Stelle der Haut zu viel neues Gewebe produziert wird, das sich verhärtet. Diese Narbenart ist meistens am Rücken oder auch im Dekolleté zu finden. 

Für eine langfristige Entfernung von atrophen Narben bieten sich zum Beispiel Fruchtsäurepeelings an. Eine andere Möglichkeit diese Aknenarben behandeln zu lassen ist die Microdermabrasion. Dabei wird die Oberfläche der Haut mithilfe ganz kleiner Kristalle glatt geschliffen. Die Haut wird dabei minimal verletzt. Chemische Mittel werden bei dieser Methode nicht eingesetzt. 

Hypertrophe Narben lassen sich unter anderem mit einer Cortisoninjektion direkt in die Narben therapieren. Das Cortison bremst die Neubildung des Gewebes, das bei einer hypertrophen Narbe zuviel produziert wird. Eine weitere Behandlungsmethode ist das Vereisen sowie die Verwendung von Salben mit Zwiebelextrakt. 

Für die richtige Methode solltest du dich vor allem vorab bei deinem Hausarzt informieren. Er kann mit dir die Struktur deiner Narben genau analysieren und dir erklären, welche Methode die sinnvollste für welche Narbenart ist. 

 

Woher kommt Akne im Erwachsenen-Alter?

Für Akne im Erwachsenen-Alter gibt es viele Gründe. Die falsche Ernährung, hormonelle Störungen oder Stress können auch bei Erwachsenen für Pickel sorgen. Aber auch eine genetische Störung kann zu Akne im Erwachsenen-Alter führen. Wenn du sichergehen möchtest, lass dich beim Arzt untersuchen.

Dabei muss man unterscheiden zwischen dauerhaften Entzündungen im Gesicht und immer mal wieder auftretenden Pickeln, die mit den oben genannten Punkten in Verbindung zu bringen sind. Wenn du allerdings an einer ständigen Akne leidest, solltest du ebenfalls darauf achten, dass du nicht zu viel Stress hast und dich richtig ernährst. Denn diese Faktoren können ebenfalls Einfluss auf das Ausmaß deiner Akne haben.

Wunderwaffe gegen Pickel? Dieses Kissen soll unreiner Haut vorbeugen.

 

Wie kann ich Aknenarben vorbeugen?

Achte auf die richtige Ernährung

Es gibt Lebensmittel, die nicht nur gesund sind, sondern auch gegen Akne helfen. Dazu gehören: Fisch, der gegen Entzündungsherde im Körper kämpft und so auch entzündliche Unreinheiten der Haut verhindern kann. Nüsse enthalten Selen und Zink und wirken so ebenfalls entzündungshemmend. Avocado ist reich an Vitamin E und gibt deiner Haut die nötige Feuchtigkeit. Fenchel schleust Giftstoffe aus dem Körper und hilft so gegen Entzündungen.

Benutze die richtige Pflege

Viele Reinigungsprodukte, die gegen "Problemhaut" entwickelt wurden, schaden der Haut leider mehr als sie helfen. Sie enthalten Tenside und Alkohole, die Problemstellen austrocknen sollen, dabei aber auch die gesunde Haut angreifen. Durch die Austrocknung werden die Zellen dazu angeregt, einen fettigen Schutzfilm zu produzieren, was schließlich zu verstopften Poren und zu noch mehr Unreinheiten führt.

Statt dieser aggressiven Produkte solltest du lieber morgens und abends ein leichtes Reinigungswasser verwenden und darauf achten, dass dieses frei von Sulfaten und Alkohol ist.

 
Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte