Schlager

Andy Borg: Sein neues Glück mit 61!

Andy Borg kann sein neues Glück mit 61 gar nicht fassen!

Andy Borg kann sein neues Glück mit 61 gar nicht fassen!
Foto: IMAGO / Mandoga Media

Andy Borg: Der Rauswurf beim „Musikantenstadl“...

Er ist und bleibt eine Frohnatur und ein echter Strahlemann. Andy Borg ist nach dem Rauswurf beim „Musikantenstadl“ vor sieben Jahren wieder ganz oben im Schlager-Olymp angekommen. Beruflich läuft es blendend für ihn – privat sowieso. Sein neues Glück mit 61 kann der beliebte Künstler oft gar nicht fassen!

„Als es so plötzlich zu Ende ging, glaubt man ja, es bricht alles zusammen“, erinnert sich Andy an den unrühmlichen Abschied von der ARD-Show. „Aber jetzt im Nachhinein muss ich sagen: Wenn das damals nicht passiert wäre, hätte ich nie erfahren, wie gern mich die Leute haben oder im Fernsehen sehen.“ Genau das spiegelt sich auch in den Einschaltquoten seines neuen Formats „Schlagerspaß mit Andy Borg“ wider. Weil die Fans ihn lieben, gibt es in den nächsten drei Monaten vier Ausgaben. Alleine im Juli strahlt der SWR zwei Shows aus!

Andy Borg hat weiterhin gut lachen

Andy ist also so gefragt wie nie zuvor. Ein Erfolg, den er auch seiner Ehefrau Birgit (51) zu verdanken hat. „Meine Berufung ist die Singerei und die Leute zu unterhalten“, sagt er. „Ich habe nicht die Kraft für das Organisatorische. Dafür ist sie da. Bei uns gilt: Birgit macht das schon!“

Andy Borg hat somit weiterhin gut lachen. Dank Birgit und dank seiner vielen Fans.

Im Video: Roland Kaisers dunkles Geheimnis lässt ihn nicht los!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Mandoga Media