Low-Carb-DiätAtkins-Diät: Ohne Kohlenhydrate abnehmen?

Die Atkins-Diät ist eine bekannte Variante der Low-Carb-Diät. Der Verzicht auf Kohlenhydrate verspricht schnelle Abnehmerfolge. Doch auf Dauer birgt diese Ernährung auch Risiken. Erfahre hier, was du über die Atkins-Diät wissen musst.

Inhalt
  1. Abnehmen mit der Atkins-Diät: So funktioniert es
  2. Atkins-Diät: Rezepte ohne Kohlenhydrate
  3. Die Nachteile der Atkins-Diät

Die Atkins-Diät setzt auf fett- und eiweißreiche Kost. Dafür wird weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Wie die Diät funktioniert und welche Risiken es zu beachten gilt, erfährst du hier.

Erfahre mehr über die Low-Carb-Diät: Nur 2 Tage ohne Kohlenhydrate.

 

Abnehmen mit der Atkins-Diät: So funktioniert es

Bei der Atkins-Diät verzichtest du weitestgehend auf Kohlenhydrate . Dafür darfst du ohne Einschränkung fett- und eiweißhaltige Speisen und Lebensmittel essen.

Dazu gehören beispielsweise Fleisch, Fisch, Wurstwaren, Käse und Eier. Im Gegenzug soll auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wie etwa Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Reis verzichtet werden. Sogar den Verzehr von Obst und Gemüse musst du bei der Atkins-Diät einschränken. Süßigkeiten oder Kuchen sind völlig verboten.

Der Grund: Die Prinzipien der Atkins-Diät besagen, dass der Körper nur dann Fett verarbeiten kann, wenn er auch Kohlenhydrate aufnimmt. Verzichtest du bei deiner Ernährung also auf Kohlenhydrate, setzt auch das Fett nicht so schnell an.

Zudem werden die körpereigenen Fettreserven als Kohlenhydratersatz zur Energiegewinnung angezapft und du nimmst ab. Da Fett nur kurzzeitig sättigt, gehören aber nicht nur fettreiche, sondern auch eiweißhaltige Nahrungsmittel bei der Atkins-Diät auf den Speiseplan. Soweit die Theorie der Atkins-Diät. Im Folgenden sollten auch die Warnungen der Experten beachtet werden.

Low Carb High Fat: Rezepte zum Schlemmen und Abnehmen

 

Atkins-Diät: Rezepte ohne Kohlenhydrate

Da du bei der Atkins-Diät nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate zu dir nehmen darfst, brauchst du einen strikten Essensplan, um das Ziel einzuhalten. Daher empfiehlt es sich, frühs bereits mit eiweißhaltigen Speisen, wie Eiern, zu starten.

Mittags und Abends sollte dann vor allem Fleich oder Fisch konsumiert werden. Als Beilage eignen sich gefüllte Eier, Käsewürfel und ein Frischkäsedip oder auch kohlenhydratarmes Gemüse, wie Spinat, Brokkoli, Spargel oder Grünkohl.

Erfahre mehr darüber, wie dir Eiweiß-Frühstück beim Abnehmen hilft.

 

Die Nachteile der Atkins-Diät

Experten weisen darauf hin, dass mit der Atkins-Diät tatsächlich ein kurzfristiges, aber kein langfristiges Abnehmen möglich ist. Außerdem könne es auch zu gefährlichen Nebenwirkungen kommen: So kann die einseitige Ernährung beispielsweise zu einem Nährstoffmangel führen, da dem Körper nicht ausreichend Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zugeführt werden.

Deshalb empfiehlt die Atkins-Diät auch die zusätzliche Einnahme von Nährstoffpräparaten, damit es zu keinen Defiziten kommt. Experten raten allerdings von dieser Methodik ab, weil die Präparate keine gesunde Ernährung ersetzen.

Weiterer Nachteil: Da bei der Atkins-Diät vor allem fettreiche Lebensmittel verzehrt werden, können die Blutfettwerte stark steigen und diese Ernährung somit langfristig zu Herz-Kreislauf-Beschwerden führen. Weitere mögliche Spätfolgen können unter anderem Verstopfung, Nierenversagen und Gicht sein.

 

Auch interessant:

Kategorien: