Sicherer Baby-Schlaf

Babyphone mit Kamera: Die besten Modelle im Vergleich

Wir stellen die Top-Produkte auf dem Markt vor und erklären dir, was du beim Babyphone mit Kamera beachten musst.

Mit einem Babyphone mit Kamera haben Eltern und Kind mehr Ruhe
Mit einem Babyphone mit Kamera haben Eltern und Kind mehr Ruhe Foto: iStock/MartinPrescott

Babyphone mit Kamera – Vergleich 2021

Als frischgebackene Eltern ist es ganz natürlich, dass du dein Baby im Auge behalten möchtest, wenn es in einem anderen Raum schläft. So können Babykameras dir eine Menge Seelenfrieden geben, da sie dir erlauben, dein Baby jederzeit im Blick zu behalten. Hier erfährst du mehr über Babyphones mit Kamera und die Faktoren, die du beim Kauf beachten solltest.

Warum ein Babyphone mit Kamera verwenden?

Bequemlichkeit und Beruhigung

Der offensichtliche Vorteil eines Babyphones mit Kamera ist die Möglichkeit, dein Baby zu sehen. Ein Klick gibt besorgten Eltern die Sicherheit, die sie sonst nur haben, wenn sie ihr Baby tatsächlich im Blick haben. Das ist besonders in den ersten Monaten wichtig, wenn jedes ungewohnte Geräusch aus dem Kinderbettchen Anlass zur Sorge gibt. Ein schneller Blick auf den Babymonitor bietet dir Sicherheit, ohne das Risiko, dein Kleines zu erschrecken.

Ein Kind mit gesundheitlichen Problemen überwachen

Wenn du ein Baby mit gesundheitlichen Problemen hast, wird dir der Babymonitor auch einige Sorgen abnehmen. Er ist hilfreich bei körperlichen Schwierigkeiten, angeborenen Krankheiten und sogar Allergien. Wenn du dein Kind durch die Kamera beobachtest, kannst du zum Beispiel gefährliche Positionen und Situationen erkennen. Von Krampfanfällen bis hin zu Atembeschwerden - ein Babyphone mit Kamera hilft dir auch, Erstickungsanfälle zu erkennen.

Überwache dein Kind, auch wenn du nicht zu Hause bist

Einige Babyphones mit Kamera verbinden sich über WLAN und bieten so die Möglichkeit, den Video-Feed aus dem Internet anzusehen. Diese Funktion wird von Eltern, die unterschiedliche Arbeitszeiten haben, sehr geschätzt.

Es ist auch beruhigend, wenn du nervös bist, dein Kind zum ersten Mal bei einem Familienmitglied oder dem Babysitter zu lassen. Es ermöglicht dir, nach deinem Baby zu sehen und mit ihm zu sprechen, wenn es Beruhigung braucht. Manche Eltern nutzen es sogar noch bei älteren Kindern, um zu sehen, ob sie ihre Hausaufgaben oder Hausarbeiten machen.

Babyphone mit Kamera: Die drei besten Modelle

Es gibt heute viele Arten von Babymonitoren auf dem Markt. Sie verfügen nicht nur über unterschiedliche Funktionen, auch die Preise variieren teilweise stark. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir hier die besten Babyphones mit Kamera zusammengestellt.

Babyphone mit Kamera von KYG-Store

Dieser Babymonitor aus dem KYG-Store* bietet eine hohe Auflösung und hervorragende Videoqualität, um dein Baby jederzeit zu überwachen. Außerdem verfügt er über Nachtlichtüberwachung und Zwei-Wege-Audio-Kommunikation. Diese ermöglichen es dir, dein Baby auch nachts zu sehen und mit ihm zu sprechen.

  • Verbindung: 2.4 GHz digital wireless Technologie
  • Art der Stromversorgung: Batterien
  • Zusatzfunktionen: mit digitaler Verschlüsselungstechnologie, Temperaturüberwachung, VOX-Funktion und Schlaflieder

Video Baby Monitor mit Temperatursensor von GHB

Die Babykamera von GHB* verfügt eine verstellbare Kamera, die sich frei um 360 Grad drehen lässt. Außerdem ermöglicht sie eine Fernunterstützung von bis zu 300 Meter. Mit dem Temperaturüberwachungssensor kannst du die Temperatur im Zimmer deines Babys ganz einfach anpassen.

  • Verbindung: 2,4 GHz FHSS Wireless Technologie
  • Art der Stromversorgung: Batterien
  • Zusatzfunktionen: Zwei-Wege-Audiogespräche, Infrarot-Nachtsicht und Temperaturüberwachung

HelloBaby Babyphone mit Kamera und Audio

Dieses Video-Babyphone von HelloBaby* bietet ein sicheres und stabiles Streaming mit klarer Sicht und Ton. Außerdem hat es eine Reichweite von bis zu 300 Metern. Wenn du dich aus diesem Bereich entfernst, wird dich das Gerät benachrichtigen. Eine der besten Eigenschaften dieses Babyphones ist jedoch die Möglichkeit, nicht nur eine, sondern vier Kameras im Zimmer deines Babys anzuschließen. So ist sichergestellt, dass du jede Bewegung in jeder Ecke des Zimmers sehen kannst.

  • Verbindung: verbesserte 2.4GHz FHSS Technologie
  • Art der Stromversorgung: Batterien
  • Zusatzfunktionen: 2x Digitalzoom mit Bildschwenk-/Neigeoption, Alarm-/Timer-Einstellung, 2-Wege-Rücksprache-Kommunikationstechnologie und Infrarot-Nachtsicht

Welche Faktoren musst du beim Kauf eines Babyphones beachten?

Klarheit der Tag- und Nachtsicht: Neuere Babyfons verwenden ein Flüssigkristall-Display, ähnlich wie es in deinem Smartphone und anderer Unterhaltungselektronik verwendet wird. Dadurch haben sie einen sehr schönen Farbkontrast und eine hohe Auflösung und sind auch wesentlich zuverlässiger. Allerdings musst du bedenken, dass die Nachtsichtfunktion keine Farbe verwendet. Das Display wird entweder in Graustufen dargestellt oder zeigt einen leichten Grünstich.

Tragbare Basiseinheit mit guter Reichweite: Babys gehen früher ins Bett als Eltern, und auch tagsüber halten sie ein Nickerchen. Wenn du deine Zeit nicht damit verbringen willst, neben der Basiseinheit der Babykameras zu sitzen und den Videostream zu beobachten, wirst du ein Gerät mit großer Reichweite und guter Akkulaufzeit brauchen. Auf diese Weise kannst du den Müll rausbringen oder den Hund herauslassen, während du dein Baby immer noch sehen kannst.

  1. Justierbare Kamera: Es gibt viele Modelle, die einen ferngesteuerten Kamerawinkel haben. Dieser ermöglicht es dir, die Kamera von einer Seite zur anderen zu schwenken, den Kamerawinkel nach oben/unten zu neigen und hinein- oder herauszuzoomen.
  2. Integrierte Gegensprechanlage: Einige der besten Babyfons haben eine Zwei-Wege-Audio-Gegensprechfunktion integriert, die es dir ermöglicht, mit deinem Baby oder mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin zu sprechen, ohne die Treppe oder den Flur hinunterzuschreien.
  3. Verschlüsselte, drahtlose Kommunikation: Es gibt Berichte von Leuten, die selbst die besten Babykameras anzapfen und sich ein bizarres Vergnügen daraus machen, dein Baby beim Schlafen oder dich beim Füttern des Babys mitten in der Nacht zu beobachten. Aus diesem Grund haben viele Hersteller eine drahtlose Verschlüsselung in ihre Systeme eingebaut, um jegliche Abhörmöglichkeiten zu verhindern.

Sind Babymonitore schädlich?

Die meisten modernen Babymonitore verwenden DECT- oder FHSS-Technologien, die auf Frequenzen zwischen 1,89 GHz und 2,4 GHz arbeiten. Dies sind die gleichen elektromagnetischen Frequenzen (EMF), die auch Mikrowellen und WLAN-Router nutzen. Vor allem Babyfons mit laufendem Videosignal senden beim Einschalten ständig starke Strahlungsstöße aus. Diese Ausbrüche können bis zu hundertmal pro Sekunde stattfinden, selbst wenn sie im Standby-Modus sind.

Da sich das Gehirn eines Babys sehr schnell entwickelt, können selbst kleine Belastungen durch elektromagnetische Frequenzen erhebliche Langzeitauswirkungen haben. Einige mögliche Gefahren und Nebenwirkungen der Exposition gegenüber erhöhten Werten von elektromagnetischer Strahlung sind:

  • Unvollständige oder problematische Entwicklung des Gehirns
  • Unterbrechung des Schlafzyklus eines Babys
  • Negativer Einfluss auf das Immunsystem
  • Negative Auswirkung auf das Fortpflanzungssystem

Gibt es Babymonitore ohne Strahlung?

Alle Babyphones geben eine Strahlung ab, allerdings gibt es Modelle, die nur auf niederfrequenten Frequenzen (35 bis 50 MHz) emittieren. Diese niederfrequenten Monitore verwenden eine analoge Frequenzmodulation (wie ein UKW-Radio), die nicht mit Strahlungsstößen pulsiert. Dies sind die absolut niedrigsten möglichen Emissionswerte. Analoge Monitore nutzen das 49 MHz Frequenzband, was auch bedeutet, dass sie nur Ton und kein Video übertragen können.

Alternativ bekommst du auch strahlungsarme digitale Babyphones. Ihre Frequenz variiert zwischen 1,89 GHz und 2,4 GHz, wobei einige von ihnen eine Tone-Down-Funktion bieten, um den Pegel der elektromagnetischen Frequenzen zu senken. Zusätzlich solltest du den Babymonitor mindestens 1,8 Meter entfernt von deinem Baby aufstellen. Dies verringert die Frequenzauswirkungen des Geräts erheblich.

Fazit: Dieses Babyphone mit Kamera hat uns am meisten überzeugt

Den Komfort und die Sicherheit, die das Babyphone mit Kamera bietet, kann niemand leugnen. Von unseren drei vorgestellten Produkten sind wir besonders vom HelloBaby Video-Babyphone mit Kamera und Audio* beeindruckt. Es ist nicht nur abhörsicher und kommt mit vielen nützlichen Funktionen. Du kannst es auch mit vier Kameras verbinden, um einen tollen Blick auf das gesamte Zimmer deines Babys zu haben.

Nur ein kleiner Hinweis: So zuverlässig diese Babyphones auch sind, sie sollten nicht als Ersatz für die Aufsicht eines Erwachsenen verwendet werden. Betrachte sie als ein zusätzliches Paar Ohren und Augen, um schlafende Babys zu überwachen. Lass dein Baby jedoch nicht für längere Zeit alleine, nur weil du ein Babyphone hast.

*Affliate Link

Weitere Baby-Themen: 

Großer Vergleich – Babykostwärmer für unterwegs

Das sind die schönsten elektrischen Wippen

Baby-Hängematte: Sanft in den Schlaf geschaukelt