Wohnung oder Haus?

Balkon katzensicher machen: So leicht funktioniert es

Du hast einen Balkon und eine Katze? Damit dein Vierbeiner auch ohne dich frische Luft schnappen kann, erklären wir dir, wie du deinen Balkon katzensicher machen kannst. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Du liebst deinen Balkon oder deine Terrasse und deine Katze auch? Doof, wenn in der Nähe eine viel befahrene Straße ist oder der Balkon in luftiger Höhe hängt, schließlich kannst du deinen süßen Vierbeiner nicht immer im Blick haben. Deshalb zeigen wir dir, welche Möglichkeiten es gibt, einen Balkon katzensicher zu machen. Dann kann dein kleiner Liebling auch während du im Büro bist, ein wenig Freiluft schnuppern.

Du hast keinen Balkon, sondern eine Terrasse? Kein Problem, wir wissen auch, welche Möglichkeiten es gibt, eine Terrasse katzensicher zu machen. 

Katzen für Allergiker: 7 Katzenrassen, mit denen du trotz Allergie kuscheln kannst

Balkon katzensicher machen: Das musst du vorher klären

Bevor du damit loslegst, deinen Balkon oder deine Terrasse katzensicher zu machen, gibt es einige Dinge, die zu klären sind:

  • Wie alt bzw. wie agil ist meine Katze?
  • Wie groß und schwer ist meine Katze?
  • Welche Gefahrenstellen bietet mein Balkon bzw. meine Terrasse?
  • Ist mein Vermieter oder die Eigentümergemeinschaft mit den Umbauten einverstanden?

Sind all diese Fragen geklärt, kann es auch schon losgehen. Vorne weg: Einen Balkon katzensicher ohne Netz zu machen, ist leider nicht möglich. Deshalb kläre ab, welche baulichen Veränderungen du vornehmen darfst.

Sex auf dem Balkon: Ist das erlaubt?

So machst du deinen Balkon katzensicher

Du hast einen großen Balkon, auf dem sich deine Katze ruhig austoben kann? Super! Doch es gibt einiges zu beachten, damit der Balkon auch wirklich katzensicher ist. Dabei gibt es einige Punkte, die unerlässlich sind und einige, die deine Katze sicherlich freuen, aber nicht relevant für ihre Sicherheit sind.

Wichtig, um einen Balkon katzensicher zu machen sind folgende Dinge:

  • Katzennetz: Damit dein geliebter Vierbeiner nicht aus großer Höhe fallen kann. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben, mit unterschiedlichen Befestigungsarten (auch ohne Bohren) und verschiedenen Maschengrößen. Du hast eine junge und agile Katze? Dann sollten die Maschen einen Durchmesser von 2 bis 4 cm haben. Deine Katze ist schon etwas älter und/oder molliger, dann reicht ein Durchmesser von 5 cm. Zudem sollte das Netz reißfest, wetter- sowie UV-beständig sein.

  • Balkongeländer sichern: Katzen können sich ganz leicht durch ein Gittergeländer schlängeln. Natürlich kannst du das Netz bis zum Boden spannen, aber es gibt auch elegantere Lösungen. Plexiglasverkleidungen oder Bambusmatten erfüllen den gleichen Zweck mit besserem Flair.

Diese Matten dienen nicht nur dem Schutz deines Lieblings, sondern sehen auch wirklich gut auf dem Balkon aus!

  • Blumentöpfe & Pflanzen: Dein Balkon ist eine grüne Oase? Das darf sie auch bleiben. Wichtig ist nur, dass die Blumentöpfe nicht einfach von der eigenen Katze umgeschmissen werden können. Zudem solltest du giftige Pflanzen gegen Katzengras, -minze, Bambus oder Kräuter wie beispielsweise Minze, Baldrian oder Kapuzinerkresse eintauschen.
  • Das MUSS runter vom Balkon: Dein Dünge- oder Pflanzenschutzmittel solltest du nicht mehr auf dem Balkon aufbewahren. Alles Zerbrechliche sollte auch verschwinden, genauso wie Plastiktüten oder offene Müllbehälter.

Nice to have für einen katzensicheren Balkon:

  • Fenster sichern: Ist dein Balkon katzensicher, stellen Fenster kein Problem dar, aber gekippte Fenster können dennoch gefährlich werden. Du kannst einen Kippfensterschutz anbringen, dann ist auch deine Wohnung ein Stückchen sicherer.

Der Kippfensterschutz ist super praktisch, einfach zu montieren und schützt deinen geliebten Vierbeiner:

  • Katzenklappe: Katzen quetschen sich durch gekippte Fenster, weil sie raus wollen und du vielleicht gerade nicht da bist oder ihnen die Tür nicht aufmachen kannst. Eine Katzenklappe könnte es dir einfacher machen, denn so kann sich dein Stubentiger einfach selbst rauslassen. Du hast eine Glastür, die zum Balkon führt? Auch dafür gibt es spezielle Katzenklappen. Wichtig: So eine bauliche Veränderung unbedingt mit deinem/ deiner Vermieter/in absprechen!

  • Outdoor-Kratzbaum oder -Katzenhaus: Sie können als Aussichtsplattform und Krallenstutzer genutzt werden. Ob deine Katze gerne den Nachbarn oder Vögel beobachtet - von hier aus kein Problem.

Hast du genug Platz auf deinem Balkon, oder hast du einen Garten, würde sich deine Katze sicher über ein süßes Spielhaus freuen:

  • Balkonboden für Samtpfoten: Je nachdem, was für einen Bodenbelag dein Balkon hat, kann dieser ganz schön heiß werden. Wenn du selbst bei heißen Temperaturen nur mit Schuhen auf den Balkon gehst, freut sich deine Katze über Korkmatten, Kunstrasen oder einen Untergrund aus anderem Material, das sich nicht allzu sehr aufheizt.

Kunstrasen kühlt nicht nur, sondern macht den Balkon und die Umgebung auch gemütlicher. 

Terrasse katzensicher machen: Das solltest du beachten

Für eine katzensichere Terrasse gelten im Prinzip die gleichen Punkte wie bei einem freistehenden Balkon. Allerdings liegt hier die Sache schwieriger, weil kein Geländer da ist, um ein Netz zu befestigen. Aber auch hierfür haben wir eine Lösung. Dann kann deine Katze nicht in fremde Gärten verschwinden, von der Dachterrasse springen oder sogar auf die Straße laufen.

Mit Hilfe eines Metallgestells kannst du ein Katzennetz auch unter freiem Himmel aufstellen. Etwas schicker, aber auch teurer ist eine Pergola. Diese kannst du je nach deinem Stil mit Bambusmatten auskleiden, sie mit einem schicken Zaun verkleiden oder auch ein normales oder drahtverstärktes Katzennetz drumherum spannen. Mit ein paar ungiftigen Pflanzen wird deine Terrasse katzensicher und du kannst eine kleine Wellnessoase für Mensch sowie Stubentiger gestalten. 

Artikelbild: VioletaStoimenova/ iStock

Das könnte dich auch interessieren: