Trendteil Bandana binden: So setzt du das beliebte Tuch als Haar-Accessoire in Szene

Die Sonne lacht, das Wasser ruft - und unsere Haare kleben uns ständig an der Stirn - wie lästig! Schluss damit! Ab sofort tragen wir Bandanas! Wie du diese richtig bindest, zeigen wir dir Schritt für Schritt.

Video Platzhalter

Brutzel-Alarm in Deutschland - und im Urlaub! Wenn das Thermometer steigt fliegen Jeans und Pullover ganz hinten in den Schrank. Willkommen, Bikini! Hallo, kühles Nass! Das Leben könnte kaum süßer sein. Wären da nicht immer die Haare, die durchs wilde Wasserplantschen an unserer Stirn kleben. Echte Sonnenanbeter und Vielschwitzer haben noch einen weiteren Nervfaktor in der Sonne: eine Schweißperlen glänzende Stirn. Ist alles menschlich, aber natürlich nicht wirklich cool.

Abhilfe schaffen unter anderem lässige Bandanas in verschiedenen, bunten Farben. Traditionelle Stücke sind mit einem Paisley Muster bedruckt, jedoch kann man natürlich auch jedes andere Lieblingstuch so falten, dass ein cooles Bandana entsteht. 

Die angesagten Tücher sind aber nicht nur im Sommer super praktisch, um sich vor der Sonne zu schützen, sie lassen sich auch auf unterschiedlichste Weise falten und binden, sodass du jeden Tag eine andere Frisur mit Bandana kreieren könntest. Wie du Bandanas und Tücher richtig bindest, sodass sie zum Trend-Accessoire für deine Haare werden, erfährst du hier.

 

Bandana binden: Vier Varianten für deinen sommerlichen Bandana-Look

Bandanas erlauben nur einen Look? Denkste! Tatsächlich sind die Tücher vielfältiger, als man auf den ersten Blick meint. Hier kommen vier verschiedene Varianten ein Bandana zu binden.

Bandana binden im Rockabilly-Style

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Pinterest ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

In den 50er-Jahren war das Bandana wohl das beliebteste Accessoire für den Rockabilly-Look. Auch 70 Jahre später lieben wir den coolen Style immer noch und tragen die Retro-Bandana-Frisur am liebsten zum hohen Zopf. Bevor du das Tuch ins Haar binden kannst, musst du das quadratische Bandana allerdings erstmal richtig falten

  1. Breite das quadratische Tuch so vor die aus, dass eine der Ecken vor dir liegt.
  2. Falte die horizontal gegenüberliegenden Ecken so, dass sie sich in der Mitte treffen.
  3. Die gegenüberliegenden Seiten noch einmal zur Mitte hin umklappen.
  4. Das Tuch ein letztes Mal in der Mitte falten.
  5. Tuch im Nacken platzieren und Enden über dem Kopf zusammenknoten. 

Noch mehr Haar-Inspiration findest du hier: Mit diesen 3 einfachen Zopffrisuren liegst du diesen Sommer absolut im Trend

Das ist allerdings noch längst nicht die einzige Möglichkeit, dein Bandana im Vintage-Look der 50er zu binden. Bei der folgenden Alternative wird der gesamte Hinterkopf mit dem Tuch bedeckt. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Am besten machst du dir also einen Dutt oder einen French Twist, bevor du das Tuch um den Kopf bindest. Wähle für diesen Stil unbedingt ein größeres Tuch.

  1. Bandana ausbreiten und eine Ecke ein paar Zentimeter unterhalb der gegenüberliegenden Spitze falten, sodass ein Dreieck entsteht.
  2. Tuch über den Kopf legen, sodass die Spitze über die Stirn fällt und die lange Seite im Nacken liegt.
  3. Beide Enden nach oben ziehen und über dem Kopf zusammenknoten. Dabei schaut die kurze Spitze des Tuchs vorne aus dem Knoten heraus.
  4. Die Spitze nach hinten klappen und noch einmal einen zweiten Knoten binden. 
  5. Das kurze Ende in die Öffnungen des Tuchs stecken.

Lästige fliegende Haare oder ein nerviger Bad Hair Day werden dir mit dieser Bindetechnik für das klassische Bandana definitiv nicht mehr die Stimmung vermiesen.

Auch andere Halstücher lassen sich auf die verschiedensten Weisen stylen. Hier findest du noch mehr Inspirationen für das modische Accessoire:

Bandana binden: Piraten-Look oder 90's Trend?

Bandana binden: So setzt du das beliebte Tuch als Haar-Accessoire in Szene
Wer sein Bandana als Piratentuch bindet, liegt absolut im Trend. 
Foto: Christian Vierig/Getty Images

Das Bandana-Haarband gehörte in den 90ern und frühen 2000ern zum guten Ton. Auch heute ist das Bandana im Piraten-Stil wieder ein beliebtes Haar-Accessoire, dass im Sommer nicht nur jedem Outfit einen ganz besonderen Charme verleiht, sondern die Haare auch noch vor schädlichen UV-Strahlen schützt. Extra Pluspunkt: Ein fettiger Haaransatz wird dank dem stylischen Tuch geschickt kaschiert, denn das besondere an diesem Style ist, dass das Haartuch auf Stirnhöhe gebunden wird.

Der angesagte Piraten-Look ist ganz einfach zu binden und ist in wenigen Handgriffen gezaubert:

  1. Quadratisches Bandana in der Mitte diagonal zu einem Dreieck falten.
  2. Die lange Seite mit der Falte je nach Styling auf dem Haaransatz, der Stirn oder dem Scheitel platzieren und die Enden nachhinten nehmen,  um sie am Hinterkopf oder im Nacken zu verknoten. 

Auch interessant: 2000er Mode: 5 vergessene 2000er-Trends, die wir jetzt wieder tragen!

Bandana zum Hippie-Tuch binden

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Pinterest ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Der Boho Chic ist im Sommer einer der beliebtesten Stilrichtungen. Ob weitschwingende Röcke oder luftige Maxikleider mit floralem oder Paisley Muster - ein Tuch im Haar verleiht dem Hippie-Outfit den letzten Schliff. Für den Boho-Look verleihst du einem simplen Bandana einen ganz besonderen Twist - und das im Handumdrehen!

  1. Falte das Bandana zum Haarband, lege es in den Nacken und führe die Enden zur Stirn.
  2. Wickel die beiden Enden auf höhe der Stirn einmal um sich selbst und führe sie am Kopf zurück in den Nacken.
  3. Knote die Enden zusammen. Schauen kurze Spitzen aus dem Knoten heraus, kannst du diese links und rechts vom Kopf hinter das Tuch stecken.

Bandana als Haarband binden

Bandana binden: So setzt du das beliebte Tuch als Haar-Accessoire in Szene
Ein paar Mal gefaltet ergibt das quadatrische Bandana ein perfektes Haarband.
Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Natürlich kannst du die bunten Tücher auch als Ersatz für ein Haarband verwenden. Da klassische Bandanas quadratisch sind, musst du es erstmal richtig falten. Um aus dem Bandana ein Haarband zu machen, faltest du es am besten so, wie es beim ersten Rockabilly-Style erklärt wurde. Fertig? Dann kannst du das Haarband nun auf dem Scheitel platzieren und die Enden im Nacken zu einem Knoten binden. Hast du ein besonders großes Tuch genommen, können die langen Enden auch locker den Rücken hinunterhängen. Diese Bindetechnik kannst du auch für ein Stirnband verwenden. Dafür ziehst du das Bandana einfach etwas in die Stirn und bindest die Enden am Hinterkopf zusammen - so entsteht nochmal ein ganz anderer Look, der sich aber auch super zum Sport machen eignet, da Haare und Schweiß im Zaum gehalten werden.

Weiterlesen:

 

Kategorien: