Vollere Haare

Diese 7 Lebensmittel gegen Haarausfall sorgen für schnelles Haarwachstum

Du willst vollere Haare bekommen? Dann iss diese sieben Lebensmittel gegen Haarausfall. Sie werden sofort einen positiven Effekt auf dein Haarwachstum haben.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Volles, glänzendes und gesundes Haar wünscht sich jede Frau. Doch nicht jeder ist mit einer vollen Mähne gesegnet. Ob alters- oder stressbedingter Haarausfall, ein unüberlegter Kurzhaarschnitt oder kaputte Haare, die dank Spliss ständig abbrechen - viele Dinge können das Haarwachstum negativ beeinflussen. Im Schnitt wächst ein Haar einen Zentimeter im Monat. Das Haarwachstum ist genetisch festgelegt und lässt sich weder künstlich noch natürlich beschleunigen. Allerdings kannst du vermeiden, dass deine Haare länger als gewöhnlich zum Wachsen brauchen, weil sie abbrechen oder ausfallen. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung versorgst du deine Haare mit den nötigen Nährstoffen. Welche Lebensmittel du von nun an auf deinen Speiseplan schreiben solltest, um Haarwachstum zu stimulieren und Haarausfall zu vermeiden, verraten wir dir!

Diese Lebensmittel gegen Haarausfall stimulieren dein Haarwachstum

Folgende Lebensmittel sind reich an Vitaminen, Aminosäuren, Antioxidantien, Fettsäuren sowie Proteinen und können dir somit zu einer gesunden und vollen Haarpracht verhelfen. 

Avocados

Hast du dich schon an Avocados sattgesehen oder liebst du sie immer noch? So oder so haben wir hier einen weiteren Grund, warum Avocados definitiv zu deiner Ernährung gehören sollten: Sie stimulieren das Haarwachstum. Reich an Antioxidantien machen sie dein Haar widerstandskräftiger und schützen es vor äußeren Einflüssen. Fettsäuren, Proteine und Vitamin E versorgen Haut und Haar mit ordentlich Feuchtigkeit. Avocados enthalten rund 15 % des täglichen Vitamin E-Bedarfs eines Erwachsenen - das macht sie zur echten Beauty-Bombe für gesundes Haar.

Was du sonst noch gegen Haarausfall tun kannst, liest du hier: 

Bananen

Um Haarausfall vorzubeugen, solltest du öfter zur Banane greifen. Die gelbe Frucht enthält nämlich den für die Zellen wichtigsten Mineralstoff: Kalium. Kaliummangel kann zu Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts führen, wodurch Haarausfall bedingt wird. Durch Aufnahme des basischen Kaliums kann die Übersäuerung ausgeglichen werden. Da Salz dem Körper große Mengen an Kalium entzieht, achte darauf, dass du nicht zu viel Salz zu dir nimmst. 

Kerne, Nüsse und Samen

Volles Haar bekommst du, wenn du beispielsweise Mandeln und Walnüsse in deinen Ernährungsplan integrierst. Sie enthalten wertvolle Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe. Allen voran Zink und Biotin. Zink aktiviert den Energiestoffwechsel und sorgt dafür, dass die Haut- und Haarwurzelzellen mit Nährstoffen versorgt werden. Dadurch bleiben Haut und Haare gesund und können schnell wachsen. 

Hier erfährst du noch mehr über Zinkmangel: Symptome, Ursachen und Zink-Lebensmittel

Biotin, auch bekannt als Vitamin H oder B7, stärkt das Haar von innen heraus, indem es dafür sorgt, dass sich schwefelhaltige Aminosäuren in den Haarwurzeln lagern. Die Aminosäure L-Methionin stärkt die kollagene Struktur des Haares, während die Aminosäuren Cystein und Cystin zur Bildung von Keratin benötigt werden. Das Protein Keratin unterstützt die Zellbildung und fördert somit das Haarwachstum. Um einen Biotinmangel und Haarausfall zu meiden, kannst du dir einen leckeren Nuss-Mix aus Walnüssen und Erdnüssen zusammenstellen.

Biotinmangel: Symptome, Ursachen und was hilft

Nicht nur super lecker, sondern auch extrem vitaminreich: Sonnenblumenkerne schmecken besonders gut im frischen Salat. Dank dem Vitamin E werden die Haare gekräftigt und Spliss gehört der Vergangenheit an. Sind deine Haarspitzen gesund, werden einzelne Haare seltener abbrechen und deine Rapunzel-Mähne kann "schneller" weiterwachsen. 

Auch Leinsamen stärken dank des enthaltenen Eisens die Haare langfristig.

Haferflocken

Ein weiteres Lebensmittel, mit dem du Haarausfall vorbeugen kannst, sind Haferflocken. Sie enthalten ebenfalls wertvolles Zink, das dafür sorgt, dass die Zellen mit Nährstoffen versorgt werden. Außerdem unterstützt Zink bei der Bildung von Kollagen, welches wichtiger Bestandteil des Bindegewebes ist und buchstäblich alles zusammenhält. Somit sorgt Kollagen auch dafür, dass die Haut straff bleibt und Haare nicht ausfallen. Ob Porridge, Müsli oder leckere Kekse, Haferflocken sind ein super gesundes Nahrungsmittel für schöne Haare.

Eier

Auch Eier enthalten das für die Haare so wertvolle Biotin sowie weitere B-Vitamine. Aber auch Eisen, Zink und etliche Aminosäuren machen Eier zu echten Nährstoff-Bomben, die den Körper mit Proteinen versorgen und zur Bildung von Keratin anregen. 

Fisch

Fettiger Fisch, allen voran Lachs und Heilbutt, ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Die Fettsäuren helfen gegen trockene Kopfhaut und sorgen somit für glänzende, schöne Haare. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, was die Elastizität fördert, was wiederum dafür sorgt, dass die Haarwurzel tief in der Haut verankert bleibt.  Zudem stärkt Omega-3 die Haarstruktur, wodurch Haarbruch vorgebeugt wird. Somit unterstützt die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren nachhaltig das Haarwachstum und verhindert Haarausfall. 

Omega-3-Mangel: Symptome und wie du ihn verhindern kannst

Algen

Fisch enthält reichlich Omega-3, da er Algen konsumiert. Um die Fettsäuren selbst aufzunehmen, muss man also nicht zwangsweise Fisch essen, sondern kann sie direkt über die Quelle auf natürliche Weise zu sich nehmen. Das gelingt dir beispielsweise über die Mikroalgen Spirulina und Chlorella, die in Pulverform erhältlich sind. Das Superfood Spirulina kannst du hervorragend morgens in einem leckeren und erfrischenden Smoothie zu dir nehmen - der stärkt dich und deine Haare!

Smoothie-Diät: 5 Smoothie-Rezepte zum Abnehmen

Volleres Haar bekommen: So unterstützt du das Haarwachstum

Neben der gesunden Ernährung ist auch eine richtige Haarpflege ausschlaggebend für ein gesundes Haarwachstum. Schädigst du deine Haare durch häufige Hitzezufuhr, trocknen sie schneller aus und brechen ab. So wird das natürliche Haarwachstum extrem entschleunigt. Für schöne Haare kannst du neben den richtigen Lebensmitteln auch auf Folgendes achten:

  • Verzichte auf Shampoos mit Silikonen. Diese umhüllen das Haar, trocknen es langfristig aus und verhindern, dass deine Haare Nährstoffe aufnehmen können. Mit einem Haarpeeling entfernst du alle Silikonrückstände aus deiner Mähne.
  • Wasche deine Haare nicht mit heißem Wasser. Extreme Hitze greift die Haarstruktur an und trocknet die Haare aus.
  • Daher solltest du beim Föhnen, Glätten und Locken der Haare auch stets ein Hitzeschutzspray verwenden und die Haarroutine so hitzefrei wie möglich zu halten. Wie du Locken auch ohne Hitze zauberst, liest du hier.
  • Vermeide Stress, da dieser ein Auslöser für Haarausfall sein kann. Durch ein hohes Stresslevel werden  Botenstoffe ausgeschüttet, die das Haarwachstum stören.
  • Spezielle Seren und Pflegemittel können das Haar von außen schützen, mit wichtigen Nährstoffen versorgen und Haarausfall vorbeugen und ein schnelleres Haarwachstum unterstützen.

Weiterlesen: