Das musst du wissenHaarausfall nach der Schwangerschaft: Was kann ich tun?

Haarausfall nach der Schwangerschaft macht vielen Frauen zu schaffen, aber keine Sorge, das ist ganz normal und geht schnell wieder vorbei. 

Inhalt
  1. Warum fallen Müttern nach der Geburt die Haare aus? 
  2. Wie lange hält der Haarausfall nach der Geburt an?
  3. Was kann ich gegen Haarausfall nach der Schwangerschaft tun?
  4. Was ist zu tun, wenn der Haarausfall anhält? 
  5. Keine Sorge, die alte Haarpracht kehrt zurück

Während die Haare in der Schwangerschaft noch kräftig wachsen, fallen sie nach der Geburt leider wieder aus. Als hätte man als frischgebackene Mama nicht schon genug um die Ohren, muss man sich auch noch mit lästigem Haarausfall beschäftigen. Aber keine Sorge, diese leidige Nebenwirkung hält nur kurze Zeit an. Wir verraten euch alles, was ihr über Haarausfall nach der Schwangerschaft wissen müsst. 

 

Warum fallen Müttern nach der Geburt die Haare aus? 

Wie die meisten körperlichen Veränderungen, die nach der Geburt und im Wochenbett stattfinden, ist auch der Haarausfall den Hormonen geschuldet. Während der Schwangerschaft werden durch den Östrogenschub mehr Haare als sonst in der Wachstumsphase gehalten. Nach der Geburt fällt der Östrogenspiegel wieder ab. Dann schickt der Körper die Haare von der Wachstumsphase wieder in die Ruhephase. Dort bleiben sie dann einige Zeit und nach circa drei Monaten fallen diese Haare dann aus. Übrigens, dass Haarausfall im Zusammenhang mit dem Stillen steht, ist ein Ammenmärchen. 

>>> Wochenbett: Was dich erwartet & warum es so wichtig ist

 

Wie lange hält der Haarausfall nach der Geburt an?

Keine Sorge, der Haarausfall nach der Geburt ist nicht von Dauer. In der Regel normalisiert sich der Hormonspiegel nach drei bis sechs Monaten wieder und der Lebenszyklus der Haare verläuft wieder in geregelten Bahnen. Bei manchen Frauen kann es auch bis zu einem Jahr dauern, bis die Hormonumstellung abgeschlossen ist. 

 

Was kann ich gegen Haarausfall nach der Schwangerschaft tun?

Der Körper braucht nach der Schwangerschaft vor allem viel Ruhe und Zeit, um zu regenerieren. Der Stress der Geburt, Schlafmangel, Erschöpfung und Mangelernährung können den Haarausfall verstärken. Auf folgende Dinge solltest du also nach der Geburt deines Kindes achten: 

 

Was ist zu tun, wenn der Haarausfall anhält? 

Hat sich der Haarausfall neun Monate nach der Geburt nicht deutlich verbessert, solltest du mit deiner Frauenärztin sprechen. Ein Nährstoffdefizit kann beispielsweise die Ursache sein. Ein Bluttest wird ergeben, ob du aufgrund der Schwangerschaft oder Stillzeit zum Beispiel an Vitamin-, Eiweiß-, Zink- oder Eisenmangel leidest. Keine Sorge, eine ernste Erkrankung steckt nur sehr selten hinter dem Phänomen Haarausfall nach der Schwangerschaft. 

 

Keine Sorge, die alte Haarpracht kehrt zurück

Keine falschen Versprechungen: Es dauert eine Weile, bis deine Haare wieder so sind wie früher, aber die gute Nachricht ist, die alte Haarpracht kommt zurück! Und bis dahin, gönn dir einen Besuch beim Friseur deines Vertrauens. Ein schöner Haarschnitt oder ein paar Strähnchen kaschieren lichte Stellen und geben dir mehr Selbstbewusstsein, diese schwierige Zeit zu überbrücken. 

Weiterlesen: 

Sport nach der Schwangerschaft: Was darf ich wann machen?

Menstruation nach der Geburt: Wann kommt die erste Periode?

Blasenschwäche nach der Geburt: Was ihr dagegen tun könnt

Kategorien: