Flechten leichtgemacht

Bauernzopf flechten: Mit dieser Anleitung ist es ganz einfach!

Flechtfrisuren gehen immer! Der Bauernzopf ist dabei ein echter Klassiker: Er kann lässig oder verwegen gestylt werden. Mit unserer Anleitung, zeigen wir dir, wie du einen Bauernzopf ganz einfach selber flechten kannst.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Spätestens, seit Angelina Jolie in Tomb Raider einen Bauernzopf trug, hat der Bauernzopf sein verstaubtes Image abgelegt und kann zu Freizeit-Looks wie zu eleganten Kleidern getragen werden. 

Neben dem Holländischen Zopf, dem Fischgrätenzopf oder anderen Flechtfrisuren wie dem Waterfall-Braid, ist der Bauernzopf, der übrigens auch als Französischer Zopf bekannt ist, mittlerweile einer der beliebtesten und einfachsten Zöpfe, die sich schnell flechten lassen. Wie das funktioniert? Das zeigen wir dir Schritt für Schritt in unserer ausführlichen Anleitung! 

Bauernzopf selber flechten: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zur einfachen Flechtfrisur

Du bist blutiger Anfänger in Sachen Haare flechten? Kein Problem! Unsere Bauernzopf-Anleitung ist super leicht und perfekt für Einsteiger geeignet!

  1. Für den klassischen Bauernzopf, die Haare gut durchkämmen und am Oberkopf eine Haarpartie abteilen. Der Bauernzopf kann ohne Scheitel, aber auch mit Mittel- oder Seitenscheitel geflochten werden.

  2. Unterteile deine Haare in drei Strähnen: Deine Haare sollten möglichst gleichmäßig aufgeteilt sein.

  3. Nun wird die rechte Strähne über die mittlere Strähne gelegt. Sie bildet nun die neue Mitte.

  4. Denselben Vorgang mit der linken Strähne wiederholen.

  5. Beim folgenden Schritt wird von der rechten oberen Seite (unter dem schon abgeteilten Bereich) noch eine Strähne aufgenommen und mit der rechten Strähne zusammen über die mittlere gelegt.

  6. Dieser Vorgang wird nun auf der linken Seite wiederholt.

  7. Auf diese Art werden nun im Wechsel jeweils von rechts und links Strähnen aufgenommen und in den Zopf eingeflochten, bis alle Haare verflochten sind. Für gewöhnlich sollten, wenn du im Nacken angekommen bist, alle seitlichen Haarsträhnen in die äußeren Strähnen aufgenommen worden sein. 

  8. Sind alle Haare im Zopf integriert, flechtest du den Bauernzopf ganz normal auf klassische Weise zu Ende und bindest ihn mit einem Haargummi zusammen. Fertig ist der Bauernzopf!

Styling-Tipps für den Bauernzopf: Darauf solltest du beim Flechten achten

Um dir einen Bauernzopf selber zu flechten, benötigst du nicht unbedingt super langes Haar! Allerdings sollten deine Haare mindestens schulterlang sein, damit du einen richtigen Zopf flechten kannst. Natürlich kannst du die Flechttechnik auch für andere Flechtfrisuren verwenden. Es muss nicht immer ein klassischer Zopf sein. Flechte dir doch einfach deinen Pony mit der Französischen Zopf-Variante aus dem Gesicht oder flechte ein paar seitliche Strähnen zum Bauernzopf und stecke diese mit Bobby Pins am Hinterkopf fest. Diese Bauernzopf-Varianten eignen sich super für kurze Haare, wie Bob-Frisuren oder sogar Pixie Cuts! Noch mehr schöne Flecht-Ideen für Kurzhaarfrisuren findest du hier: 

Ob du dickes oder dünnes Haar hast, spielt bei der Flechtfrisur keine große Rolle. Selbstverständlich wird ein geflochtener Zopf mit dickem Haar fülliger, als ein Zopf mit dünnem Haar. Außerdem kann es schnell passieren, dass Flechtfrisuren bei besonders glatten Haaren nicht so lange halten, wie bei strukturiertem Haar. Die Haare sind zu weich und rutschen schnell aus dem Zopf.

Gleiches Phänomen ereignet sich auch nach einer frischen Haarwäsche. Um das zu verhindern, kannst du deine Haare vor dem Flechten mit Texturespray einsprühen. Auch Volumenpuder, Salzspray oder Trockenshampoo können helfen! Die Styling-Produkte verleihen glattem Haar mehr Griffigkeit und vereinfachen so das Flechten. 

Je nachdem, welchen Look du dir für deine geflochtene Zopf-Frisur wünschst, kannst du den Zopf lockerer oder enger flechten. Ein strenger, akkurater Zopf eignet sich für besondere Anlässe, für die du eine schnelle, aber schicke Frisur benötigst. Nutze hier etwas Styling-Gel im Haaransatz, um die Flechtfrisur mit dem angesagten Sleek-Look zu kombinieren. Ein locker geflochtener Zopf dagegen ist die perfekte, lässige Alltagsfrisur und eignet sich auch super als Sport-Frisur! 

Sich selbst einen Zopf zu flechten, ist gar nicht mal so einfach. Mit Sicherheit wirst du ein paar Anläufe benötigen, bis du den Dreh raus hast. Ein kleiner Tipp von uns: Versuche beim Flechten nicht deinen Kopf zu verdrehen, um in den Spiegel gucken zu können. Das bringt dich nur durcheinander. Außerdem passiert es so schnell, dass der Zopf nicht mittig sitzt. Lass stattdessen den Kopf nach vorne gerichtet und konzentriere dich auf deine Hände. Mit etwas Übung ist der Bauernzopf bald super schnell gemacht!

Variationsmöglichkeit für den Bauernzopf: Anleitung für einen Flechtkranz

Variationsmöglichkeit für den Bauernzopf: Anleitung für einen Flechtkranz
Der seitliche Bauernzopf macht sich super als tiefer Dutt! Foto: Eik Scott/iStock

Wie bereits erwähnt, musst du den Bauerzopf oder französischen Zopf, nicht immer auf die selbe Weise tragen. So kannst du mit der einfachen Flechttechnik beispielsweise einen romantischen Flechtkranz, auch als Gretchenfrisur bekannt, zaubern. Hinweis: Für diese Flechtfrisur benötigst du lange Haare!

  1. Für dieses Kunstwerk einen Seitenscheitel ziehen und dann die Ponypartie vom Ansatz aus - Haarsträhne für Haarsträhne- locker um den Kopf herumflechten.

  2. Dabei genauso vorgehen, wie bei dem oben beschriebenen Bauernzopf. Lediglich die Position des Zopfes am Kopf ist anders.

  3. Auf der anderen Seite des Kopfes einen weiteren Zopf in derselben Art flechten.

  4. Die geflochtenen Enden der beiden Zöpfe können zum Beispiel zu einem Dutt zusammengedreht werden. Gut feststecken.

  5. Die Flechtfrisur etwas auflockern und mit Haarspray fixieren – und fertig!

Alternativ kannst du für einen klassischen Kranz auch folgende Flechtfrisur-Anleitung verwenden: 

Schritt 1: Teile deine Haare in einem Mittelscheitel, sodass du zwei Haarpartien hast.

Schritt 2: Widme dich zunächst der linken oder rechten Haarpartie und teile diese in drei Strähnen auf. Flechte den Zopf nun wie oben beschrieben zu einem Bauernzopf, in dem du stets ein paar Haare in die äußeren Strähnen integrierst. 

Schritt 3: Flechte den Zopf ganz normal zu ende und befestige ihn mit einem durchsichtigen, elastischen Haargummi.

Schritt 4: Wiederhole den Vorgang nun auf der anderen Seite. 

Schritt 5: Lege einen der Zöpfe seitlich über den Kopf und stecke ihn mit Bobby Pins fest. 

Schritt 6: Das gleiche machst du nun mit dem anderen Zopf. Das Ende dieses Bauernzopfes lässt du unsichtbar unter dem anderen Zopf verschwinden, indem du ihn mit Bobby Pins unter dem Zopf feststeckst. 

Übrigens, die Frisur mit den zwei Zöpfen sieht auch super aus, ohne, dass du sie zu einem Kranz zusammensteckst!

Na, juckt es dich schon in den Fingern diese tolle geflochtene Frisur mal auszuprobieren? Worauf wartest du dann noch? Je schneller du mit dem Üben anfängst, desto schneller perfektionierst du deinen wandelbaren Bauernzopf! Also: Auf die Plätze, fertig, los geflochten! 

Artikelbild und Social Media: iStock/dimid_86