VegetarischChili sin Carne: Das feurige Vergnügen ohne Fleisch

Ein gutes Chili ist ein feuriges Vergnügen, das sich besonders in der kalten Jahreszeit großer Beliebtheit erfreut. Vegetarier mussten leider immer darauf verzichten, zumindest bis jetzt! Wir haben drei Varianten, die ganz ohne Fleisch auskommen. Chili sin Carne zum Verlieben…

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Chili sin Carne: Das vegane Vergnügen
  2. Weißes Chili sin Carne für Käse-Liebhaber
  3. Vegetarisches Süßkartoffelchili zum Nachkochen

Es muss ja nicht immer das klassische Chili con Carne sein. Chili sin Carne ist für alle Vegetarier die Chance, sich das feurige Vergnügen, das ein Chili bietet, nicht länger entgehen zu lassen! Aber natürlich sind die folgenden Rezepte auch für jeden die leckere Chance, ein fantastisches Gericht ohne Fleisch zu zaubern. Dafür haben wir drei leckere Rezepte zusammengestellt, die du direkt nachkochen kannst.

Vietnamesische Rezepte: Von Banh mi bis Sommerrolle

 

Chili sin Carne: Das vegane Vergnügen

Chili schmeckt auch ohne Fleisch!
Chili schmeckt auch ohne Fleisch!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 150 g Sojaschnetzel
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Dosen stückige Tomaten (à 425 ml)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kidneybohnen (à 425 ml)
  • 1 Dose Mais (à 425 ml)
  • 1 rote Chilischote
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert es:

  1. Sojaschnetzel nach Packungsanweisung einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Sojaschnetzel abgießen, ausdrücken und fein hacken. Zum Topf geben, mit Dosentomaten und Brühe ablöschen und ca. 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  2. Mais und Bohnen abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote klein schneiden. Chili, Bohnen und Mais dazugeben und weitere ca. 10 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen, dazu passt Wildreis.

Piroggen: So machst du die beliebten Teigtaschen selbst

 

Weißes Chili sin Carne für Käse-Liebhaber

Diese Chili sin Carne setzt auf Frischkäse statt auf Fleisch.
Diese Chili sin Carne setzt auf Frischkäse statt auf Fleisch.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 2 grüne Paprikaschoten (ca. 500 g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 grüne Chilischoten
  • 4–5 EL Olivenöl
  • 300 g rote Linsen
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Kirschtomaten
  • 4 Stiele Petersilie
  • 50 g Schafskäse
  • 150 g Frischkäse 0,2 % Fett
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Dose (425 ml) Gemüsemais

So funktioniert es:

  1. Paprika putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch hacken. Chili waschen, längs aufschneiden und in die Kerne entfernen. Chili in feine Ringe schneiden.
  2. 2–3 Öl in einem Topf erhitzen, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und die Hälfte vom Chili darin anschmoren. Linsen zufügen, kurz mitdünsten und mit Brühe ablöschen. Aufkochen und ohne Deckel 8-10 Minuten köcheln.
  3. Tomaten waschen, gut abtropfen lassen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Tomaten darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Schafskäse zerbröseln.
  4. Wenn die Linsen weich sind, Frischkäse unter die Linsen rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten, Mais und Schafskäse, bis auf etwas zum Bestreuen, unterheben. In tiefen Schalen anrichten und mit Petersilie, restlichem Schafskäse und Chili bestreuen.

Blätterteigtarte: Fruchtig süß, nussig oder herzhaft?

 

Vegetarisches Süßkartoffelchili zum Nachkochen

Du liebst Süßkartoffeln, aber kein Fleisch? Dann ist das genau die richtige Chili-Variante für dich.
Du liebst Süßkartoffeln, aber kein Fleisch? Dann ist das genau die richtige Chili-Variante für dich.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • 3 bunte Paprikaschoten
  • 2 Chilischoten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Dosen Tomaten
  • getrockneter Thymian
  • gemahlener Piment
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Thymian
  • Schnittlauch
  • 150 g saure Sahne

So funktioniert es:

  1. Schäle die Süßkartoffeln, wasche sie und schneide sie anschließend in ca. 1 cm große Würfel. Wasche und entkerne die Paprika, dann schneide sie in 2 cm große Stücke. Dann die Chilischoten putzen, halbieren, entkernen, waschen und fein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, anschließend die Zwiebeln würfeln und den Knoblauch hacken.
  2. Erhitze das Öl in einem Topf und schwitze die vorbereiteten Zutaten darin an. Gebe das Tomatenmark hinzu und röste es für gut 1 Minute an. Lösche alles mit den Tomaten sowie 250 ml Wasser ab. Würze das Süßkartoffelchili mit einem 0,5 TL getrockneten Thymian, 1 Msp. Piment sowie Salz und Pfeffer. Lasse alles bei geschlossenem Deckel für gut 15 Minuten köcheln.
  3. Gebe die Kidneybohnen in der Zwischenzeit ein Sieb und lasse sie abtropfen. Dann für die letzten 5 Minuten in das Süßkartoffelchili geben und mitköcheln lassen.
  4. Schmecke das Chili sin Carne ab und würze es eventuell noch mit frischem Thymian und Schnittlauch. Rühre die saure Sahne glatt und serviere sie zusammen mit dem Süßkartoffelchili.

 

Weitere Food-Themen:

Kategorien: