FingerfoodEmpanadas: Teigtaschen aus Lateinamerika

Die kleinen, saftigen und gefüllten Teigtaschen sind der Hit auf jeder Party. Empanadas stammen aus Lateinamerika und sind ein Fingerfood der Extraklasse. Wir haben drei Rezept-Varianten der gefüllten Teigtaschen und die dazu passenden Dips. Viel Spaß beim Nachkochen!

Inhalt
  1. Empanadas gefüllt mit Thunfisch
  2. Spanisches Flair: Empinadas mit Rinderhack und Oliven
  3. Es geht auch vegetarisch: Empanadas mit Spinat und Feta
  4. Mojo verde zum Dippen
  5. Cashew-Dip für den orientalischen Touch
  6. Der Dip für Avocado-Fans
  7. Feurig scharf: Der Dip mit Chilischote

Empanadas sind gefüllte Teigtaschen und besonders auf den Philippinen, in Süd- und Mittelamerika sowie in Spanien weit verbreitet. Je nach Land und Vorlieben sind die Teigtaschen anders gefüllt und können auch in der Größe variieren. Wir haben drei Rezept-Varianten sowie vier passende Dips für die leckeren Empanadas zum Nachkochen und Servieren auf der nächsten Party.

Leckere Snack-Ideen mit Mandeln

 

Empanadas gefüllt mit Thunfisch

Hier wird der Thunfisch in einer knusprigen Empanadas-Hülle versteckt.
Hier wird der Thunfisch in einer knusprigen Empanadas-Hülle versteckt.
Foto: Food & Foto Experts

Für 8 Personen brauchst du:

  • 75 g kalte Butter
  • 275 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • Salz
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 1 EL Weißwein-Essig
  • 1 Dose (185 g) Thunfisch in Öl
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Päckchen (0,13 g) gemahlener Safran
  • Pfeffer
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 2 EL Schlagsahne
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie

So funktioniert es:

  1. Butter in Würfel schneiden. Mehl und Butter mit den Händen krümelig kneten. Ei, 75 ml lauwarmes Wasser, 1 Prise Salz, Kurkuma und Essig zum Mehl geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kaltstellen.
  2. Thunfisch gut abtropfen lassen und zerzupfen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Thunfisch, Lauchzwiebeln und Safran mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Eigelbe mit Sahne verquirlen. Teig nochmals mit den Händen durchkneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen und Kreise (à ca. 8 cm Ø) ausstechen. Insgesamt ca. 24 Kreise ausstechen, dabei Teigreste verkneten und erneut ausrollen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  4. Je ca. 1 TL der Thunfisch-Füllung auf einen Teigkreis geben, Ränder mit Eigelb bestreichen und Hälfte des Teigs über die Füllung klappen, sodass ein Halbkreis entsteht. Ränder gut andrücken und einen Kordelrand formen.
  5. Empanadas mit Eigelb-Mix bestreichen und auf 1–2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Evtl. blechweise im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten goldbraun backen. Empanadas aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, auf einem Teller anrichten und mit Rest Kräuterblättchen garnieren.

Piroggen: So machst du die beliebten Teigtaschen selbst

 

Spanisches Flair: Empinadas mit Rinderhack und Oliven

Spanisches Flair kommt mit dieses Empanades von der Hand direkt in den Mund.
Spanisches Flair kommt mit dieses Empanades von der Hand direkt in den Mund.
Foto: Food & Foto Experts

Für ca. 10 Empinadas brauchst du:

  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Stiele Petersilie
  • 40 g grüne Oliven ohne Stein
  • 1 EL Öl
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Rolle (ca. 300 g) Mürbeteig
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. Ei ca. 10 Minuten in kochendem Wasser kochen. Herausnehmen, unter kaltem Wasser kurz abschrecken und pellen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfeln. Knoblauch klein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen klein hacken. Oliven und Ei klein hacken.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin ca. 5 Minuten krümelig anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Gewürze zugeben und 2–3 Minuten mitbraten. Ei, Oliven und Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Hackmasse abkühlen lassen.
  3. Teig ausrollen und Kreise (ca. 10 cm Ø) ausstechen. Teigreste übereinanderlegen und nochmals ausrollen. Hackmasse auf Kreishälfte verteilen. Andere Seite überklappen und Ränder andrücken. Ränder mit einer Gabel nochmals festdrücken. Empanadas auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Eigelbe und 2 EL Wasser verquirlen und Empanadas damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) 15–20 Minuten backen. Warm oder kalt servieren.

Comfort Food: Wenn Essen glücklich macht

 

Es geht auch vegetarisch: Empanadas mit Spinat und Feta

Empanadas schmecken auch vegetarisch einfach fantastisch.
Empanadas schmecken auch vegetarisch einfach fantastisch.
Foto: Food & Foto Experts

Für ca. 32 Empinadas brauchst du:

  • 1 Packung (250 g) Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig (10 Blätter à 30 x 31 cm; Kühlregal)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 4 EL Öl
  • 250 g Spinat
  • 60 g Schafskäse
  • 1 Ei (Größe M)
  • 3 EL Milch
  • 25 g gehackte Mandeln

So funktioniert es:

  1. Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. Spinat putzen und waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Überschüssige Flüssigkeit etwas abgießen. Schafskäse würfeln.
  2. 6 Teigblätter aus der Packung nehmen, restliche Blätter gut verpackt in den Kühlschrank legen und anderweitig verwenden. Ei und Milch verrühren. Jedes Blatt mit der Eiermilch bepinseln. Jeweils 3 Blätter übereinanderlegen. Jede Teigplatte in 16 Quadrate schneiden und in die Mitte jeweils Spinat, Feta und Mandeln geben.
  3. Die Ränder mit Rest Eiermilch bepinseln und diagonal zu Dreiecken klappen. Ränder fest zusammendrücken. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Empanadas von beiden Seiten goldbraun braten. Herausnehmen und auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.

Vietnamesische Rezepte: Von Banh mi bis Sommerrolle

 

Mojo verde zum Dippen

Du brauchst:

  • 1 kleines Bund Koriander
  • 1 kleines Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert es:

Koriander und Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, grob zerzupfen. Knoblauch schälen und grob hacken. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, Schale fein abraspeln und den Saft aus der Zitrone pressen. Kräuter, Knoblauch Zitronensaft, -schale, Öl und Zucker in einem hohen Gefäß mit einem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mojito-Torte ohne Backen - feuchtfröhlicher Kuchenspaß!

 

Cashew-Dip für den orientalischen Touch

Du brauchst:

  • 75 g Cashewmus
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Sojasoße
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert es:

Cashewmus, Tomatenmark, 2 EL Sojasoße und 4 EL Wasser verrühren, mit 1 TL Agavendicksaft, 1 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Ayurveda-Rezepte: 7 alltagstaugliche Ernährungstipps der indischen Heilkunde

 

Der Dip für Avocado-Fans

Du brauchst:

  • 1 Avocado (ca. 200 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Stiele Petersilie
  • Saft von 1/2 Limette
  • 100 g Schmand
  • rosa Pfefferbeeren

So funktioniert es:

Avocado am Kern entlang halbieren, Kern und Schale entfernen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Etwas zum Garnieren beiseitelegen.

Avocado, Petersilie, Knoblauch, Limettensaft und Schmand verrühren. 1 TL Rosa Pfefferbeeren in einem Mörser grob zerstoßen. Avocado-Dip mit Salz und Pfefferbeeren abschmecken.

Frau isst Wasabi statt Avocado - ihr Körper reagiert mit Broken-Heart-Syndrom

 

Feurig scharf: Der Dip mit Chilischote

Du brauchst:

  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 rote Chilischote
  • 1 kleine rote Paprika (ca. 175 g)
  • 1/2 Dose (1 Dose: 400 g) Kirschtomaten
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert es:

Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, fein hacken. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote klein schneiden. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Kirschtomaten, Chili und Zucker fein pürieren. Paprika und Koriander zugeben, verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: