KindheitserinnerungenComfort Food: Wenn Essen glücklich macht

Unter Comfort Food versteht man einen kulinarischen Trostspender. Meist handelt es sich dabei um Essen, das man aus seiner Kindheit kennt und einem ein gutes Gefühl gibt. So wie der Schokopudding, den einen die Mama gemacht hat, wenn man traurig war. Wir haben ein paar Rezepte für echtes Comfort Food.

Inhalt
  1. Bunte Gemüse-Nudel-Pfanne als Comfort Food
  2. Salami-Pizza neu interpretiert
  3. Klassischer Pfannkuchen zum selbst verfeinern
  4. Oma's Milchreis mit Zimt und Zucker
  5. Schokopudding mit fluffigen Eischnee

Pfannkuchen mit Apfelmus, Milchreis mit Zimt und Zucker oder die klassische Salami-Pizza, all das sind für viele Lieblingsgerichte aus der Kindheit. Diese Erinnerungen lösen bei vielen Menschen Glücksgefühle aus, weshalb man diese Gerichte dann als Comfort Food bezeichnet. Je nach Erinnerungen und Vorlieben empfindet jeder Mensch ein anderes Gericht als kulinarischen Trostspender. Wir haben ein paar Klassiker neu interpretiert.

 

Bunte Gemüse-Nudel-Pfanne als Comfort Food

Die bunte Nudelpfanne mit Gemüse und Hackfleisch kennen viele aus ihrer Kindheit.
Die bunte Nudelpfanne mit Gemüse und Hackfleisch kennen viele aus ihrer Kindheit.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für vier Personen:

  • 400 g Penne-Nudeln
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 EL Öl
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 285 g Mais
  • 300 g Tiefgefrorene Erbsen

Und so funktioniert es:

  1. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprika putzen, waschen, trocken reiben und in kleine Würfel schneiden.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hackfleisch darin anbraten. Zwiebeln und Paprika zufügen und 1-3 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark zufügen und kurz anrösten. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Nudeln in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Mais in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Mais und Erbsen zu dem Hack in die Pfanne geben und weitere ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend Nudeln unter die Soße heben und anrichten.

Macaroni and Cheese: Drei-Zutaten-Rezept

 

Salami-Pizza neu interpretiert

Viele Kinderaugen leuchten auch heute bei einer leckeren Salamipizza.
Viele Kinderaugen leuchten auch heute bei einer leckeren Salamipizza.
Foto: Food & Foto Experts

Zutaten für vier Personen:

  • 1 TL Zucker
  • 12,5 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • 125 g Mozzarella
  • 50 g Parmesan
  • 200 g Kirschtomaten mit Rispe
  • 5 Stiele Basilikum
  • 150 ml Tomaten-Sugo
  • ca. 20 Scheiben dünn geschnittene Salami
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier

Und so funktioniert es:

  1. Zucker und 280 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin auflösen. Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken, Hefewasser in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Teig zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  2. Milch, Olivenöl und 15 g Salz dazugeben und unterrühren. Pizzateig mit bemehlten Händen ca. 5 Minuten auf der Arbeitsplatte durchkneten bis er glatt und geschmeidig ist. Pizzateig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.
  3. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmals ca. 10 Minuten kräftig durchkneten. Teig halbieren und jedes Teigstück mit den Händen zu länglichen Pizzateig-Fladen auseinanderziehen. Teig-Fladen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  4. Mozzarella zerzupfen. Käse fein reiben. Tomaten waschen und trocken tupfen. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Sugo auf beiden Pizzateig-Fladen verteilen. Käse, Tomaten, Salami und die Hälfte des Basilikums darauf geben und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten backen. Pizza herausnehmen und mit dem restlichen Basilikum bestreuen.

Pizza-Spaghetti: Ein Traum aus Pasta und Pizza

 

Klassischer Pfannkuchen zum selbst verfeinern

Pfannkuchen kann jeder nach eigenem Geschmack belegen.
Pfannkuchen kann jeder nach eigenem Geschmack belegen.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für ca. 8 Stück:

  • 250 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 500 ml Milch
  • 8 TL Butter

Und so funktioniert es:

  1. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Eier und 150 ml Milch zufügen, mit dem Schneebesen verrühren. Nach und nach 350 ml Milch unterrühren.
  2. 1 TL Butter in einer Pfanne erhitzen. Eine Kelle Teig in die Pfanne gießen und bei mittlerer Hitze backen, bis sich an der Oberfläche Blasen bilden. Pfannkuchen vorsichtig wenden und ca. 1 Minute zu Ende backen. Aus übriger Butter und restlichem Teig auf die gleiche Weise sieben weitere Pfannkuchen backen.

Spargel-Pfannkuchen, Quiche & Nudeln: 5 einfache Spargelrezepte

 

Oma's Milchreis mit Zimt und Zucker

Ein wahrer Klassiker unter den Comfort Foods ist der Milchreis, gerne auch mal mit Kompott.
Ein wahrer Klassiker unter den Comfort Foods ist der Milchreis, gerne auch mal mit Kompott.
Foto: Food & Foto Experts

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Liter Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zimtstange
  • 150 g Milchreis
  • 100 g Zucker
  • Zimtpulver zum Bestäuben

Und so funktioniert es:

  1. Milch, Salz, Zimtstange und Schalen in einem Topf aufkochen.
  2. Reis und Zucker zufügen, nochmals kurz aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen. Reis dabei mehrmals umrühren. Herdplatte ausschalten, Reis weitere ca. 15 Minuten auf der Platte nachquellen lassen. Zimtstange entfernen. Reis anrichten und mit Zimt bestäuben.

Pflaumenkompott: Drei Rezeptvarianten zum Schlemmen

 

Schokopudding mit fluffigen Eischnee

Egal ob klein oder groß, wer liebt denn keinen Schokopudding?
Egal, ob klein oder groß, wer liebt denn keinen Schokopudding?
Foto: Food & Foto Experts

Zutaten für vier Personen:

  • 500 ml Milch
  • 2 Eier (Größe M)
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Schokoladengeschmack" (zum Kochen)

Und so funktioniert es:

  1. 450 ml Milch aufkochen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, dabei 15 g Zucker einrieseln lassen. 25 g Zucker, Puddingpulver und 50 ml Milch glatt rühren und in die kochende Milch rühren. Eigelb und 2 EL Pudding verrühren, dann unter den restlichen Pudding rühren. Pudding unter Rühren ca. eine Minute köcheln lassen.
  2. Herdplatte ausschalten. Eischnee vorsichtig locker unter den Pudding heben. Pudding in Schälchen füllen und abkühlen lassen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: