Wie schrecklich!

Die 7 tödlichsten Tierfallen im Haushalt!

Das eigene Zuhause kann schnell zur Gefahr werden! Das sind die sieben tödlichsten Tierfallen im Haushalt.

Die 7 tödlichsten Tierfallen im Haushalt!
Foto: IMAGO / Bihlmayerfotografie

Dass die meisten Unfälle im eigenen Zuhause passieren, dürfte für niemanden mehr eine Überraschung sein. Allerdings lauern in den eigenen vier Wänden auch zahlreiche Gefahren für Hund, Katz und Maus. Insbesondere vermeintlich harmlose Alltagssituationen im Haushalt können sich als tödliche Tierfallen entpuppen.

Auch interessant:

Gekippte Fenster und Stromkabel werden schnell zur tödlichen Gefahr für Haustiere

Waschmaschinen, Fenster, Stromkabel, Pflanzen oder heiße Herdplatten – überall im Haushalt lauern tödliche Gefahren für unsere geliebten Vierbeiner.

So können gekippte Fenster vor allem Katzen zum Verhängnis werden. Schuld daran ist das sogenannte "Kippfenstersyndrom", das den Katzen sagt: "Wo mein Kopf durchpasst, passe ich auch komplett durch". Die Folge: Die Tiere rutschen ab oder bleiben mit dem Hals im Spalt stecken, was schmerzhafte Quetschungen zur Folge haben kann.

Ebenso gefährlich sind herumliegende Stromkabel, auf dem so manch kleiner Welpe gerne mal herumkaut. Unser Tipp: Lieber ein paar Euro mehr in Kabelkanäle und Steckdosensicherungen investieren. Denn auch der Besitzer des Vierbeiners kann bei Berührung eines defekten Kabels einen Stromschlag erleiden.

Tödliche Gefahren für Vierbeiner: Vorsicht bei Haushaltsgeräten

Auch offene Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Trockner haben auf unsere süßen Vierbeiner eine gefährliche Anziehungskraft. Besonders für Miezen ist die offene Waschmaschine der ideale Schlafplatz. Doch kaum werden Waschmaschine oder Trockner einmal angeschaltet, werden die Haushaltsgeräte schnell zur tödlichen Falle.

Ebenso zur Kategorie gefährliche Haushaltsgeräte zählen Herdplatten. Wie auch bei Menschen können Hund und Katz sich schwer verbrennen. Heißt: Solange sie nicht komplett abgekühlt sind, haben Vierbeiner in der Küche nichts verloren!

Tödliche Tierfallen: So giftig sind Weihnachtssterne und Lilien

Vorsicht ist auch bei bestimmten Zimmerpflanzen geboten! Während Weihnachtssterne und Lilien für unsereins hübsch anzusehen sind, sind sie für Hunde und Katzen hochgiftig und können zum Tod führen. Ebenso giftig ist der in Schokolade enthaltene Stoff Theobromin, der das Nervensystem unserer Tiere angreift. Die Folge: Durchfall, Erbrechen und schwere Krämpfe bis hin zu Atemstillstand.

Auch beim Blick in den Garten findet sich eine tödliche Tierfalle: die Regentonne. "Die Tiere können nicht zwischen einem dunklen Deckel oder der ebenfalls dunklen Wasseroberfläche unterscheiden und springen, festen Untergrund erwartend, direkt ins Wasser. Hieraus gibt es keine Chance mehr zu entkommen: Sie paddeln bis zur Erschöpfung und ertrinken dann qualvoll", warnt der Tierschutzverein Heilbronn in einer Pressemitteilung.

Es gibt 10 Dinge, mit denen du die Gesundheit deiner Katze gefährdest. Mehr dazu erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Bihlmayerfotografie