Leicht, frisch, lecker!Fleischgerichte: 5 Rezepte zum Nachkochen

Ein einfaches Curry oder doch lieber ein Steak mit Couscous und Gemüse? Wir haben fünf Fleischgerichte für dich, die frisch, leicht und lecker sind. Wie du sie nachkochst? Wir erklären dir, wie es funktioniert.

Inhalt
  1. Fleischgericht im Asia Style: Hähnchengeschnetzeltes in Curry-Kokossoße
  2. Peanutliebe trifft auf Fleisch: Gegrilltes Schweinefleisch mit Erdnussbutter
  3. Fruchtiges, frisches Fleischgericht: Hähnchenfilet mit Ananas-Salsa
  4. Minutensteaks mit Couscous, Champignons und Grünkohlchips
  5. Putensteak in Sesam-Panade mit Avocado-Püree

Fleischgerichte sind immer schwer, deftig und ziehen dich ins Mittagstief? Früher vielleicht einmal. Wir haben fünf leichte, frische und einfach leckere Rezepte für Fleischgerichte, die du direkt nachkochen kannst. Ob Hähnchen in Kombination mit Curry oder lieber Schweinefleisch mit Erdnussbutter – bei uns findet jeder sein liebstes Fleischgericht.

21 Grillrezepte mit Fleisch

 

Fleischgericht im Asia Style: Hähnchengeschnetzeltes in Curry-Kokossoße

Ein Fleischgericht muss nicht schwer im Magen liegen. Das beweist dieses Curry!
Ein Fleischgericht muss nicht schwer im Magen liegen. Das beweist dieses Curry!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 500 g Brokkoli
  • 300 g Champignons
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 600 g Hähnchenfilet
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • 1 1/2 – 2 EL mildes Currypulver
  • 1 ungebrühte feine Bratwürste (ca. 140 g)
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 500 ml klare Gemüsebrühe
  • 1 Dose (400 ml) Kokosmilch
  • 150 g tiefgefrorene Erbsen
  • 200–250 g Basmatireis
  • 30–40 g geröstete Erdnusskerne
  • 2–3 Stiele Thai-Basilikum
  • Pfeffer

So funktioniert es:

  1. Brokkoli putzen, waschen und die kleinen Röschen abschneiden. Champignons putzen und klein schneiden. Dann Zwiebel schälen und würfeln. Zum Schluss Hähnchenfilets trocken tupfen und in Scheiben schneiden.
  2. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hähnchenfleisch darin unter Wenden kurz anbraten, dabei zum Schluss mit Salz und 1/2 EL Curry würzen und herausnehmen.
  3. Das Brät aus der Bratwurstpelle drücken, zu kleinen Klößchen formen und im heißen Bratfett unter Wenden ebenfalls kurz anbraten. Klößchen aus der Pfanne nehmen, dann 2 EL Öl in die heiße Pfanne geben. Champignons und Zwiebeln darin anbraten, mit Salz und ca. 1 EL Curry würzen und leicht anrösten. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen, Brühe und Kokosmilch angießen. Brokkoli und tiefgefrorene Erbsen zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Reis nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zwischenzeit Erdnüsse grob hacken. Vom gewaschenen Thai-Basilikum die Blättchen abzupfen. Fleisch und Klößchen zum Curry in die Pfanne geben und 1–2 Minuten mitschmoren lassen.
  5. Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und in einer tiefen Schüssel anrichten. Mit Erdnüssen bestreuen und mit Thai-Basilikum garnieren.

Linsencurry ganz einfach selber machen

 

Peanutliebe trifft auf Fleisch: Gegrilltes Schweinefleisch mit Erdnussbutter

Dieses Fleischgericht wird mit Erdnussbutter und frischem Gemüse abgerundet.
Dieses Fleischgericht wird mit Erdnussbutter und frischem Gemüse abgerundet.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 500 g Schweinebauch
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 rote Paprikaschote
  • ½ Zitrone
  • 2 EL Erdnussbutter (cremig)
  • 2 EL Sojasoße
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 300 g grüne Bohnen
  • Salz
  • 250 g Möhren
  • 240 g Langkornreis
  • 6 Zweige Kerbel
  • Pfeffer

So funktioniert es:

  1. Schweinebauch in Stücke schneiden. Ingwer nach dem Schälen fein reiben. Paprika halbieren, waschen, entkernen und würfeln. Zitrone auspressen und mit Fleisch, Paprika, Erdnussbutter, Sojasoße und Olivenöl mischen. Schale zudecken und kalt gestellt für zwei Stunden ziehen lassen.
  2. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Das Grüne beiseitestellen. Grüne Bohnen in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Abgießen. Möhren schälen und in Stifte hobeln. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung zubereiten, dann abgießen und abtropfen lassen. Vom gewaschenen Kerbel Blättchen von den Stielen abzupfen.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Fleisch zugeben und unter Wenden ca. 25 Minuten braten. Marinade und 150 ml Wasser zugießen, unterrühren und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Reis und Gemüse auf Tellern anrichten. Fleisch daraufgeben. Mit Kerbel und grünen Lauchzwiebelstreifen bestreuen und servieren.

Erdnussbutter Muffins: Zwei einfache & nussige Rezepte

 

Fruchtiges, frisches Fleischgericht: Hähnchenfilet mit Ananas-Salsa

Ananas gibt dem Hähnchenfilet einen Frischekick!
Ananas verleiht dem Hähnchenfilet einen Frischekick!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 4 Hähnchenfilets (ca. 600 g)
  • 6 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Baby-Ananas
  • 200 g Chicorée
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 TL flüssiger Honig
  • 5 Stiele Minze

So funktioniert es:

  1. Hähnchenfilets trocken tupfen. 2 EL Öl in einer weiten Pfanne erhitzen, Filets darin rundherum ca. 4 Minuten braten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C) ca. 15 Minuten zu Ende garen.
  2. Chili putzen waschen, Kerne entfernen und im Anschluss klein schneiden. Ananas putzen, schälen, den holzigen Strunk herausschneiden und würfeln. Chicorée waschen, putzen und Blätter vom Strunk lösen. Essig, Chili und Honig verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. 4 EL Olivenöl unterschlagen. Vinaigrette mit Ananas mischen.
  3. Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Filets aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden. Chicorée, Filets und Ananas-Salsa auf Tellern anrichten. Mit Minzblättchen bestreuen.

Moringa Rezepte: Tolle Rezept-Ideen mit Pfiff!

 

Minutensteaks mit Couscous, Champignons und Grünkohlchips

Grünkohlchips verleihen dem Fleischgericht einen klassischen Antrich.
Grünkohlchips verleihen dem Fleischgericht einen klassischen Antrich.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 200 g Grünkohl
  • 7 EL Olivenöl
  • 250 g Couscous
  • 300 g Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Stiele Thymian
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Rumpsteaks (à ca. 280 g)
  • Backpapier

So funktioniert es:

  1. Grünkohl putzen, waschen, trocken tupfen und Blätter einzeln nebeneinander auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Grünkohl gleichmäßig dünn mit ca. 2 EL Öl einstreichen. Bleche einzeln, nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) je 15–18 Minuten knusprig backen.
  2. Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Pilze putzen, klein schneiden. Zwiebeln nach dem Schälen würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Vom gewaschenen Thymian Blättchen von den Stielen zupfen.
  3. 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Pilze darin ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Thymian zufügen und weitere ca. 3 Minuten braten. Mit Brühe und Sojasoße ablöschen und erhitzen. Vom Herd nehmen, unter den Couscous mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt warm halten.
  4. Fleisch trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Hitze reduzieren und Fleisch unter gelegentlichem Wenden 6–8 Minuten Medium braten (Kerntemperatur ca. 58°C). Aus der Pfanne nehmen und kurz ruhen lassen.
  5. Couscous und Grünkohl auf Tellern anrichten. Fleisch in Streifen schneiden und auf dem Couscous anrichten.

Gemüse grillen: Diese 10 Rezepte sorgen für Abwechslung auf dem Grill

 

Putensteak in Sesam-Panade mit Avocado-Püree

Kartoffelüree war gestern! Heute gibts Pute mit Avocado-Püree.
Kartoffelstampf war gestern! Heute gibt es Pute mit Avocado-Püree.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für vier Personen brauchst du:

  • 1 Blumenkohl (ca. 800 g)
  • Salz
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Senf
  • 1 TL + 1 EL Limettensaft
  • 100–150 ml + etwas Sonnenblumenöl
  • 1 TL Wasabi-Paste
  • 1 Avocado
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 TL Cumin
  • 4 Putensteaks (à ca. 150 g)
  • Pfeffer
  • 50 g Macadamia Nüsse
  • je 50 g hellen und schwarzen Sesam
  • 100 g Butterschmalz
  • 5 Stiele Koriander
  • 1/2 Bio-Limette

So funktioniert es:

  1. Vom gewaschenen Blumenkohl die Röschen abschneiden. In kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. In der Zwischenzeit Eigelb, Senf und Essig in einem hohen Gefäß pürieren. Dabei das Öl erst tröpfchenweise (bis eine Emulsion entsteht), dann in einem sehr dünnen Strahl zugeben. Die Mayonnaise anschließend mit Salz und Wasabi-Paste abschmecken.
  2. Blumenkohl abgießen. Avocado am Stein entlang halbieren, Stein entfernen und Fruchtfleisch herauslösen. Avocado und Blumenkohl zu einem groben Püree stampfen. Mit Muskatnuss, Cumin, Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Steaks trocken tupfen, mit etwas Öl bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Macadamia-Nüsse fein hacken und mit Sesam mischen. Steaks in der Nussmischung wenden, Nüsse dabei vorsichtig andrücken. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Steaks darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Vom gewaschenen Koriander die Blättchen von den Stielen zupfen. Limette in Spalten schneiden. Püree und Schnitzel auf Tellern anrichten. Wasabi-Mayonnaise, Koriander und Limette dazureichen.

 

Noch mehr zum Thema Kochen:

Kategorien: