Festtagsbraten

Glühweinbraten: Festliche Rezepte mit ganz viel Soße

Ein Glühweinbraten schmeckt uns besonders gut in der Weihnachtszeit. Entdecke bei uns die leckeren Festtags-Rezepte!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Glühweinbraten: Butterzart geschmortes Fleisch trifft weihnachtlich gewürzte Soße. Ein Festtags-Schmaus, der uns in der (Vor-) Weihnachtszeit einfach nur dahinschmelzen lässt.

Deshalb haben wir dir gleich sechs Varianten des unwiderstehlich leckeren Glühweinbratens rausgesucht, die allesamt einfach nur köstlich schmecken. Viel Spaß beim Nachkochen und Schlemmen!

Omas Glühweinbraten mit Kürbisrotkohl und Kartoffelpüree

Rezept für Glühweinbraten mit Kürbisrotkohl und Kartoffelpüree
Zubereitungszeit 3 1/2–4 Stunden. Pro Portion ca. 3860 kJ, 920 kcal. E 76 g, F 34 g, KH 67 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 6–8 Personen:

  • 350 g Möhren

  • ca. 600 g Sellerieknolle

  • 5 rote Zwiebeln

  • 5 Stiele Thymian

  • 3 Zweige Rosmarin

  • 2,5 kg Rindfleisch aus der Oberschale

  • Salz

  • Pfeffer

  • 3 EL Öl

  • 150 ml Glühwein

  • 150 ml trockener Rotwein

  • 125 g Honigplätzchen (braune Lebkuchen)

  • 2 Lorbeerblätter

  • 3 Wacholderbeeren

  • 500 ml Rinderfond

  • 2 kg Kartoffeln

  • 1 Glas (370 ml) eingelegter Kürbis

  • 1 EL Butterschmalz

  • 2 Gläser (à 720 ml) Rotkohl

  • 75 g Rosinen

  • Zucker

  • 250 ml Milch

  • 150 g Schlagsahne

  • 75 g Butter

  • geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Möhren und Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. 3 Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden.

  2. Thymian und Rosmarin waschen, trocken schütteln und Blättchen bzw. Nadeln abzupfen. Fleisch trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin rundherum 8–10 Minuten kräftig anbraten. Fleisch herausnehmen. Möhren, Sellerie und Zwiebeln darin unter Wenden ca. 4 Minuten anbraten.

  4. Fleisch wieder in den Bräter geben, mit Glühwein und Rotwein ablöschen und 2–4 Minuten etwas einkochen lassen. Die Hälfte der Lebkuchen in Stücke schneiden.

  5. Lorbeer, Wacholderbeeren, Rosmarin und Thymian in den Bräter geben. Fond angießen, Lebkuchen dazugeben, aufkochen und zugedeckt 2 1/2–3 Stunden köcheln lassen.

  6. Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser ca. 25 Minuten weich kochen.

  7. Inzwischen 2 Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Kürbis in einem Sieb abtropfen lassen.

  8. Schmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin unter Wenden ca. 3 Minuten andünsten. Rotkohl dazugeben und bei mittlerer Hitze 12–14 Minuten köcheln lassen.

  9. 3–4 Minuten vor Ende der Garzeit Kürbis und Rosinen dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  10. Milch, Sahne und Butter in einem Topf erhitzen. Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen, Milch-Mix zugießen und alles zu einem Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

  11. Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm halten. Restliche Lebkuchen klein schneiden. Schmorfond durch ein Sieb in einen Topf passieren, aufkochen, Lebkuchen einrühren und ca. 8 Minuten köcheln lassen.

  12. Rotkohl und Kartoffelpüree nochmal erhitzen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  13. Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Rotkohl auf einer Platte anrichten.

  14. Etwas Soße über den Braten geben. Restliche Soße und Kartoffelpüree dazureichen.

Glühweinbraten-Rezept mit Mandarinen, dazu Kartoffelknödel und Rotkohl

Glühweinbraten-Rezept mit Orangen, dazu Kartoffelknödel und Rotkohl
Zubereitungszeit ca. 1 3/4 Stunden. Pro Portion ca. 2428 kJ, 580 kcal. E 53 g, F 20 g, KH 41 g. Foto: xy by House of Food

Zutaten für 6–8 Personen:

  • 2 Zwiebeln

  • 1 Rotkohl (ca. 1,6 kg)

  • 5 EL Butterschmalz

  • Salz

  • Pfeffer

  • 6 Gewürznelken

  • 2 Lorbeerblätter

  • 4–5 EL flüssiger Honig

  • 400 ml Apfelsaft

  • 50 g Pekannüsse

  • 1 Packung Kloßteig "Thüringer Art" (750 g; Kühlregal)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 8–10 Stiele Zitronenthymian

  • 5 Mandarinen

  • 3 dicke Scheiben (à ca. 600 g) Rinderhüfte

  • 400 ml Glühwein

  • 2 TL Speisestärke

  • 1–2 EL Johannisbeergelee

Zubereitung:

  1. Für den Rotkohl Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Kohl längs vierteln, waschen und dünne Streifen schneiden.

  2. 1 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin anbraten. Kohl zugeben und unter Rühren andünsten. 1 TL Salz, etwas Pfeffer, Nelken, Lorbeerblätter und 2 EL Honig, unterrühren.

  3. Apfelsaft angießen, aufkochen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 1 1/4 Stunden garen.

  4. Inzwischen für die Knödel Nüsse grob hacken. Kloßteig kurz durchkenten und zu ca. 20 walnussgroßen Bällchen formen.

  5. Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian waschen und die Blätter abstreifen. 4 Mandarinen schälen und quer in Scheiben schneiden.

  6. Fleisch trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Fleischstücke darin rundherum bei starker Hitze ca. 4 Minuten anbraten. Knoblauch zugeben, kurz mitbraten.

  7. Fleisch auf ein Backblech legen. Mit 2 EL Honig bepinseln und mit Hälfte Thymian bestreuen. Mandarinenscheiben um das Fleisch verteilen.

  8. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 130 °C) ca. 15 Minuten weiter garen (dann ist es medium; Kerntemperautur 56 °C).

  9. Für die Soße den Bratsatz in der Pfanne mit Glühwein ablöschen. 1 Mandarine quer halbieren und den Saft dazupressen. Aufkochen und ca. 4 Minuten köcheln.

  10. 1 TL Stärke mit 2 EL Wasser glatt rühren und in die Soße rühren, 1 Minuten köcheln, mit Salz und Pfeffer abschmecken, warmhalten.

  11. 2 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Knödel darin unter Wenden 12–14 Minuten braten. Nach ca. 10 Minuten Nüsse und Rest Thymian zufügen.

  12. Johannisbeergelee in den Rotkohl rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 TL Stärke mit 1 EL Waser glatt rühren und in den kochenden Rotkohl rühren.

  13. Fleisch aufschneiden, mit Rotkohl, Knödeln, Mandarinen und Soße anrichten.

Glühweinbraten: Schweinekrustenbraten mit Glühwein-Honig-Soße, dazu Mandel-Rosenkohl

Glühweinbraten: Schweinekrustenbraten mit Glühwein-Honig-Soße
Zubereitungszeit ca. 2 1/2 Stunden. Pro Portion ca. 2640 kJ/630 kcal. E 46 g/F 41 g/KH 13 g. Foto: Först, City Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 1,2 kg Schweinekrustenbraten

  • Pfeffer

  • 300 g Zwiebeln

  • 200 ml Glühwein

  • 2 EL Honig

  • Salz

  • 1 kg Rosenkohl

  • 50 g Mandelblättchen

  • 2 EL Butter

  • geriebene Muskatnuss

  • 1 geh. TL Speisestärke

  • ca. 50 g Schlagsahne

  • Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Braten waschen und trocken tupfen. Schwarte mehrmals einschneiden. Braten rundherum mit Pfeffer würzen. Zwiebeln schälen und vierteln.

  2. Braten auf ein Rost legen, Fettpfanne mit Zwiebeln darunter schieben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 2 Stunden garen.

  3. Braten nach 1 Stunde mit Glühwein ablöschen und mit Honig bestreichen. Dann jede 1/4 Stunde mit 100 ml leicht gesalzenem Wasser ablöschen.

  4. Inzwischen Rosenkohl putzen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen.

  5. Kurz vor dem Servieren Mandelblättchen in einer Pfanne anrösten. Butter zufügen, schmelzen lassen. Rosenkohl darin schwenken, mit Muskat würzen.

  6. Für die Soße Bratfond durch ein Sieb gießen, aufkochen lassen, Fett abschöpfen.

  7. Stärke und wenig Wasser glatt rühren und in die Soße rühren. Nochmals aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Sahne verfeinern.

  8. Braten aufschneiden und mit der Soße und dem Rosenkohl anrichten. Mit Petersilie garnieren.

Glühweinbraten- Rinderschmorbraten mit Glühweingewürz, Polenta-Talern und Speck-Rosenkohl

Glühweinbraten - Das festliche Rezept mit Polenta-Talern und Speck-Rosenkohl
Zubereitungszeit ca. 3 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 3820 kJ, 910 kcal. E 65 g, F 59 g, KH 39 g. Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 6 Personen:

  • 400 ml Milch

  • 50 g + 4 EL Butter

  • Salz

  • 250 g Polenta

  • 75 g Parmesankäse

  • frisch geriebene Muskatnuss

  • 1 Bund Suppengrün

  • 3 Zwiebeln

  • 1,2 kg Rinderschmorbraten aus der Keule

  • Pfeffer

  • 2 EL Sonnenblumenöl

  • 500 ml trockener Rotwein

  • 2 Beutel Glühweingewürz

  • 1 1/2 kg Rosenkohl

  • 150 g geräucherter durchwachsener Speck

  • 2 TL Speisestärke

Zubereitung:

  1. 400 ml Wasser, Milch, 50 g Butter und 1 TL Salz aufkochen, Topf vom Herd ziehen. Polenta mit einem Schneebesen einrühren.

  2. Topf wieder auf den Herd stellen, mit einem Kochlöffel kräftig rühren, bis die Polenta aufkocht.

  3. Bei schwacher Hitze unter häufigem, kräftigem Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.

  4. Parmesan unterrühren und mit Muskat abschmecken. Masse auf einem gefetteten Backblech (ca. 24 x 30 cm) verstreichen. Auskühlen lassen.

  5. Suppengrün putzen bzw. schälen, waschen und in Würfel schneiden. 2 Zwiebeln schälen und grob klein schneiden.

  6. Fleisch trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  7. Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin rundherum ca. 10 Minuten unter Wenden anbraten. Fleisch herausnehmen und vorbereitetes Suppengrün und Zwiebeln im Bratfett kurz anbraten.

  8. Mit Rotwein ablöschen, 500 ml Wasser, Glühweingewürz und Braten dazugeben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 2 1/2–3 Stunden im geschlossenen Bräter schmoren. Zwischendurch Braten wenden.

  9. Rosenkohl waschen, putzen und in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten garen. In ein Sieb gießen und kurz kalt abschrecken.

  10. Speck in kurze Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen.

  11. 1 Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden, zum Speck geben und glasig andünsten.

  12. Rosenkohl halbieren und ca. 5 Minuten in der Speckstippe braten. Mit Muskat abschmecken.

  13. Inzwischen mit einem runden Ausstecher (ca. 7 cm Ø) Halbmonde aus der Polentamasse ausstechen.

  14. 4 EL Butter portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen und Polentamonde darin portionsweise je ca. 4 Minuten unter Wenden braten.

  15. Braten aus dem Bräter nehmen und warm halten. Soße durch ein Sieb gießen, aufkochen.

  16. Stärke und 3 EL kaltes Wasser glatt rühren und Soße damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  17. Fleisch in Scheiben schneiden und mit Gemüse, Polenta und Soße anrichten.

Glühweinbraten: Rezept mit Schweinekotelett, dazu Erbsen-Möhren-Gemüse

Glühweinbraten Rezept mit Schweine-Kotelett
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 2600 kJ/620 kcal. E 66 g/F 29 g/KH 20 Foto: Keller, Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg ausgelöster Schweinekotelettbraten

  • Pfeffer

  • 10 Scheiben Frühstücksspeck

  • 1 Bund Suppengrün

  • 1 kg Erbsenschoten

  • 500 g Möhren

  • Salz

  • 5 EL Glühwein

  • 3 EL Schlagsahne

  • 1 EL Mehl

  • 2 EL Butter

Zubereitung:

  1. Fleisch waschen und trocken tupfen. Mit Pfeffer einreiben und mit Speckscheiben belegen.

  2. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 3/4-1 1/2 Stunden (je nach Dicke des Fleisches) braten.

  3. Suppengrün putzen, waschen und mit auf die Fettpfanne legen. Erbsen palen. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Erbsen und Möhren in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen.

  4. Braten herausnehmen und warm halten.

  5. 375 ml Wasser in die Fettpfanne gießen und die Röststoffe lösen. Durch ein Sieb in einen Topf gießen.

  6. Wein und Sahne zugießen, aufkochen. Mehl und 1 Esslöffel Butter zu einem Kloß verkneten und in die Soße rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. Gemüse abgießen. In eine Schüssel füllen und 1 Esslöffel Butter unterrühren.

  8. Braten aufschneiden. Mit Gemüse und Soße anrichten. Dazu schmecken Petersilienkartoffeln.

Rezept für Glühweinbraten mit Champignons und gerösteten Spätzle

Rezept für Glühweinbraten mit Champignons und gerösteten Spätzle
Zubereitungszeit ca. 4 1/2 Stunden. Pro Portion ca. 3940 kJ, 940 kcal. E 65 g, F 47 g, KH 51 g. Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 10–12 Personen:

  • 1 großes Bund Suppengrün

  • 2 große Zwiebeln

  • 3 kg Rinder-Schmorbraten

  • 15 EL Öl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Flasche (750 ml) Glühwein

  • 750 ml Gemüsebrühe

  • 10 Wacholderbeeren

  • 2 TL schwarze Pfefferkörner

  • 5 Gewürznelken

  • 3 Lorbeerblätter

  • 500 g Spätzle

  • 200 g Butter

  • 150 g Paniermehl

  • 1,5 kg Champignons

  • 800 ml Rinderfond

  • 4 TL Demi-Glace (konzentrierter Bratenfond)

  • 60 g Speisestärke

  • evtl etwas glatte Petersilie zum Garnieren

  • Backpapier

  • Alufolie

Zubereitung:

  1. Suppengrün putzen bzw. schälen und waschen. 1 Zwiebel schälen und alles klein würfeln. Braten waschen, trocken tupfen. In einem Bräter 3 EL Öl erhitzen. Braten darin rundherum kräftig anbraten, herausnehmen.

  2. Im Bratfett Gemüse und Zwiebel anbraten. Braten daraufsetzen, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Glühwein und Brühe ablöschen. Wacholder, Pfefferkörner, Nelken und Lorbeer zugeben, einmal aufkochen.

  3. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 4 Stunden schmoren.

  4. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abgießen und abtropfen lassen.

  5. Butter in einer großen Pfanne portionsweise erhitzen und Spätzle darin portionsweise anbraten. Paniermehl zufügen und goldbraun rösten. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.

  6. Pilze säubern und putzen, je nach Größe halbieren.

  7. 6 EL Öl portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen und Pilze darin goldbraun braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

  8. Braten aus dem Bräter nehmen und mit Alufolie bedeckt beiseitestellen.

  9. Nudeln im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) wieder erwärmen.

  10. Soße durch ein Sieb gießen. Fond und Demi glace zufügen, alles aufkochen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.

  11. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, Soße damit binden und noch einmal abschmecken.

  12. Braten in Scheiben schneiden, mit etwas Soße und Pilzen auf einer Platte anrichten, restliche Soße dazureichen.

  13. Mit etwas gehackter Petersilie bestreuen. Spätzle mit restlicher Petersilie bestreuen. Spätzle zum Braten servieren.

Artikelbild und Social Media: Food & Foto, Hamburg