Miese Betrugsmasche!

Hanspeter zahlte 75.000 für Beatrice Egli - dann folgt das böse Erwachen!

Um seinem Idol ganz nahe zu sein, zahlte ein Schweizer 75.000 Euro für eine Hochzeit mit Beatrice Egli. Das Problem: Der Schlager-Star weiß von nichts.

Hanspeter zahlte 75.000 für Beatrice Egli - dann folgt das böse Erwachen!
Foto: Eventpress/IMAGO

Ist die Liebe von Beatrice Egli (33) käuflich? Nein! Dennoch fiel ein Fan aus der Schweiz auf eine miese Betrugsmasche im Netz herein und verlor dabei sage und schreibe 75.000 Euro.

Auch interessant:

Betrug! Schweizer zahlt 75.00 Euro für Hochzeit mit Beatrice Egli

Hanspeter S. (60) aus dem Berner Oberland ist Egli-Superfan durch und durch! Allerdings geht seine Liebe zu der Schlager-Queen weit über das Musikalische hinaus. "Ich liebe Beatrice, wünsche mir, dass wir ein Paar werden. Ihre tolle Stimme berührt mich. Ich habe sie in mein Herz geschlossen", so der Ex-Bäcker gegenüber der "Bild".

Umso größer war natürlich die Freude, als Beatrice Egli ihm über eine Internet-Plattform "Hangouts" plötzlich liebe Worte schrieb, ihm sich anvertraute und von ihren Sorgen und Geldnöten erzählte. Ihr Management würde sie mobben und ihr keine Gagen ausbezahlen.

Eindringlich bat Beatrice Egli den Schweizer, sie aus ihrer Notlage zu befreien, dann "könnten wir uns treffen. Sogar eine Hochzeit sei möglich." Für Hanspeter S. schien es, als würden all seine Wünsche nun plötzlich in Erfüllung gehen.

Getrieben von seinen Gefühlen ahnte er nicht, dass es sich um eine üble Betrugsmasche handeln könne. Selbst als er 80.000 Franken, umgerechnet 75.000 Euro an eine Frau namens Samantha Therese Pauline Hedington in Australien überweisen sollte, wurde er nicht stutzig. "Ich wollte Beatrice helfen. Nun sind meine Ersparnisse weg", so der Superfan. Denn Hanspeter fiel im Netz auf eine Betrügerbande herein, die sich als Beatrice Egli ausgab.

Kein Einzelfall! Betrüger nutzen Identität von Beatrice Egli, um Geld zu erschleichen

Doch offensichtlich ist der Fall von Hanspeter S. kein Einzelfall. Beatrice Egli sind sechs weitere Fälle bekannt, in denen ihre Identität genutzt wurde, um sich Geld zu erschleichen: "Mehrere Fans kamen in die Metzgerei meiner Eltern in meiner Heimatstadt Pfäffikon, erzählten meiner Mutter von meiner angeblichen Not. Sie klärte sie auf. Sogar unser Pfarrer meldete sich, weil ein unbekannter Mann schon die Kirche für die Hochzeit reservieren wollte."

"Ich hoffe, dass sie eins wissen, ihre Treue zu meiner Musik und zu mir als Person ist das wertvollste und keiner auf Erden muss mir das jemals mit Geld beweisen", so die Schlager-Queen selbst gegenüber der "Bild".

Beatrice Egli hat nicht etwa vor Spinnen Angst, sondern vor anderen Tierchen. Schuld daran ist ein Kindheitstrauma. Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Eventpress/IMAGO