Katzenwissen

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung

Damit wir unsere Stubentiger richtig verstehen können, müssen wir uns ihrer Körpersprache annähern. Wir zeigen dir, wie du die Schwanzstellung deiner Katze richtig deutest.

Katzenkörpersprache:das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(1/11) Nils Jacobi/iStock

Katzenkörpersprache: So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(2/11) Wunderweib Redaktion

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: waagerecht

Hält eine Katze ihren Schwanz waagerecht, ist das ein Zeichen für Entspannung. Deine Katze ist ruhig, gut drauf und zutraulich. Über ein paar Streicheleinheiten würde sie sich sicher freuen. Ist ihre Schwanzspitze leicht nach oben gerichtet, kann diese Schwanzstellung aber auch bedeuten, dass sie gerade andere Pläne hat und ihre Ruhe möchte.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(3/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: senkrecht erhoben, leicht gekrümmte Spitze

Katzen mit einem senkrecht erhobenen Schwanz und einer leicht gekrümmten Spitze sind neugierig. Einerseits freuen sie sich zwar, dich zu sehen, können aber andererseits die Lage noch nicht genau einschätzen, weswegen eine Spur Zurückhaltung bleibt.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(4/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: senkrechte, zitternde „Antenne“

Begrüßt dich deine Katze mit einem senkrecht erhobenen Schwanz, der einer zitternden Antenne gleicht, dann kann sie sich vor Freude dich zu sehen kaum halten. Andererseits möchte sie eventuell auch ihr Revier abstecken.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(5/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: schräg nach unten zeigend

Zeigt der Schwanz einer Katze schräg nach unten ist Vorsicht geboten. Die Samtpfote ist angriffslustig und in jedem Fall bereit dazu sich zu verteidigen.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(6/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: gesenkt und gesträubt

Ähnelt der Schwanz deiner Katze einem Staubwedel und ist dabei nach unten gerichtet? Dann fürchtet sich deine Fellnase. Jetzt solltest du ihr genug Freiraum geben, damit sie sich beruhigen kann.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(7/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: erhoben und gesträubt

Ist der Schwanz aufgerichtet und gesträubt, dann möchte eine Katze potentielle Feinde abschrecken, indem sie sich so groß wie möglich macht. Gepaart mit zurückgelegten Ohren und einem aggressiven Fauchen wirkt sie so besonders bedrohlich und zeigt ihrem Gegenüber wer der Chef ist.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(8/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: eingezogen unter Körper

Hat deine Katze ihren Schwanz unter ihrem Körper versteckt, zieht sie buchstäblich ihren Schwanz ein. Dies ist ein klares Zeichen für Angst und Furcht.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(9/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: Schwanz umwickelt Körper

Hat deine Katze ihren Schwanz leicht an den Körper geschmiegt, ist sie besonders entspannt und wahrscheinlich kurz davor einzuschlafen.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(10/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: zuckende Schwanzspitze

Zuckt die Schwanzspitze deiner Katze leicht, dann ist sie in Alarmbereitschaft und hoch konzentriert. Gegebenenfalls wird sie in den nächsten Momenten auch ihr Revier markieren.

Katzenkörpersprache: das verrät die Schwanzstellung deiner Katze über ihre Stimmung
(11/11) Redaktion Wunderweib

So deutest du die Schwanzstellung deiner Katze richtig: hin und her pendelnd

Bewegt sich der Schwanz deiner Katze wie ein Pendel hin und her ist sie unruhig. Diese Unruhe kann durch Aufregung oder Stress hervorgerufen werden oder durch einen bevorstehenden Angriff auf Beute.

Da Katzen über ihre Körpersprache kommunizieren, ist es umso wichtiger, dass wir entsprechende Signale richtig deuten. Diese senden sie beispielsweise durch eine bestimmte Schwanzstellung. Denn der Schwanz einer Katze ist bereits weit aus der Ferne zu erkennen und kann somit Artgenossen, Feinden und Menschen vermitteln, wie die aktuelle Stimmungslage ist.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So deutest du die Stimmung deiner Katze mithilfe ihrer Schwanzstellung

Egal, ob kerzengerade oder gekrümmt  - der Schwanz einer Katze kann durch seine flexible Anatomie in alle möglichen Richtungen bewegt werden. Diese spezielle Fähigkeit nutzen die schnurrenden Vierbeiner gekonnt aus, indem sie über diese Körpersprache bestimmte Signale an Artgenossen oder Zweibeiner senden. So können sie beispielsweise Feinde davor warnen, sich ihnen besser nicht zu nähern oder ihren Besitzern verdeutlichen, dass sie in Spiel- oder Kuschellaune sind. Wer bewusst auf die Schwanzstellung seiner Katze achtet, kann also einiges aus ihr herauslesen. Sei es die Gefühlslage oder das Verlangen nach Futter, Streicheleinheiten oder Ruhe.

In unserer Bildergalerie zeigen wir dir, wie die verschiedenen Schwanzstellungen richtig zu deuten sind, damit du deine Katze besser verstehen lernst.

Lies hier weiter: