KniggeKeine Kinder auf der Hochzeit: Wie sage ich es meinen Gästen?

Wer keine Kinder und nur Erwachsene auf der eigenen Hochzeit wünscht, hat eine Hürde zu überwinden: Wie soll man das den Gästen sagen? Wir erklären mit Hilfe einer Knigge-Expertin, wie ihr die Bitte taktvoll äußern könnt - und was es für Alternativen gibt.

Inhalt
  1. Keine Kinder auf der Hochzeit erwünscht - wie sage ich es den Gästen?
  2. Wie formuliere ich meinen Wunsch auf der Hochzeitseinladung?
  3. Doch mehr Platz auf der Einladung?
  4. Die professionelle Betreuung

Die kleine Mia kann keine zehn Minuten still sitzen und du siehst sie schon zum Traualtar rennen bevor ihr "Ja" sagen konntet? Jan-Phillip ist ein niedliches Kind, die Eltern erziehen ihn aber eher Laisser-faire? Kinder auf einer Hochzeit können mitunter nicht nur süß sein, wenn sie etwa die Blumen streuen. Die Zwerge sorgen manchmal auch für Unruhe - und das gerne mal im aller unpassendsten Moment. Wer das vermeiden möchte, hat zwei Möglichkeiten: a) konsequent sein und nur Erwachsene einladen oder b) ein Bespaßungsprogramm für die Kleinen mit passender Betreuung vorbereiten.

Keine Kinder auf der Hochzeit: Wie sag ich es meinen Gästen?iStock

 

Keine Kinder auf der Hochzeit erwünscht - wie sage ich es den Gästen?

Die Gäste zu bitten, keine Kinder auf die Hochzeitsfeier mitzubringen, ist natürlich ein sehr sensibles Thema. "Es gibt durchaus Paare, die dann nicht kommen", warnt Etikette-Expertin und Trainerin Susanne Helbach-Grosser von Takt & Stil. "Oder die einfach keinen Babysitter finden. Dennoch ist eine Hochzeit eine Erwachsenenparty mit Alkohol und mit Ende gegen Mitternacht oder später kein guter Ort für Kindergartenkinder."

Ob die jeweiligen Erwachsenen das genauso sehen, kann man ihnen selbst überlassen oder so vorgehen: Ist die Anzahl an Eltern mit Kindern überschaubar, greift einer von euch zum Telefon und ruft sie an. Am Telefon lässt sich nämlich persönlich erklären, dass ihr gerne unter Erwachsenen sein möchtet. Ganz enge Freunde verstehen das ohnehin sofort, kommen vielleicht sowieso ohne Anhang, weil sie mal wieder eine Nacht durchtanzen möchten. Und die, die das nicht nachvollziehen? Nun, dann ist das so. Solange ihr den Wunsch, kinderlos feiern zu wollen, freundlich äußert, liegt alles andere nicht mehr in eurer Hand. 

Allerdings solltet ihr keine Ausnahmen machen, weil einige Kinder vielleicht ruhiger sind. Damit könnt ihr andere Eltern vor den Kopf stoßen. Okay, ausgenommen sind Babys. Von der Mutter zu verlangen, dass der Säugling bei Oma und Opa bleibt? Nein, das geht nicht – zumal sie wahrscheinlich Stillen muss. Wenn es enge Freunde mit Taktgefühl sind, wird ein Elternteil ohne das Standesamt oder die Kirche verlassen, sofern das Neugeborene zu weinen anfängt. 

 

Wie formuliere ich meinen Wunsch auf der Hochzeitseinladung?

Sofern ihr eine große Anzahl Eltern mit Kindern auf der Gästelist habt, könnt ihr die kinderlose Hochzeit natürlich auch auf der Einladung vermerken. Enge Freunde freuen sich dennoch über einen Anruf vorab. So könnt ihr eurer Anliegen auf der Hochzeitseinladung formulieren (wir haben versucht kurze Beschreibungen zu finden, da auf Einladungskarten in der Regel nicht viel Platz ist):

Wenn ihr bei der Trauung und auf der Feier nur Erwachsene wünscht:

  • "Damit ihr lang mit uns feiern könnt, sei uns ein Tag ohne die Kleinen gegönnt."
  • "Kleine Kinder, sind zwar fein, doch bleiben an diesem Tag bitte daheim."

  • "Wir möchten Euch bei unserer Hochzeit ganz für uns haben und bitten Euch daher, Eure Kids ausnahmsweise zu Hause zu lassen."

  • "Aufgrund der begrenzten Räumlichkeit, möchten wir euch bitten, eure Kids ausnahmsweise nicht mitzubringen." (sofern das zutrifft, natürlich)

Wenn ihr nur bei einem von beiden keine Kinder wünscht:

  • "Kinder bei der Trauung sind gern gesehen, auf die Party sollten aber nur die Eltern gehen." (oder umgekehrt)
  • "Bitte habt Verständnis, dass wir unsere Trauung ohne Kinder besser genießen können. Zur Party sind sie herzlich willkommen."



 

Doch mehr Platz auf der Einladung?

Wenn ihr doch viel Platz auf der Einladung habt oder ein Extra-Kärtchen beilegen möchtet, hat Expertin Helbach-Grosser noch eine Formulierung parat:

"Wir möchten mit euch ein wunderschönes Fest feiern. Nach nächtelangem Brüten über unserem Hochzeits-Budget wissen wir nun, dass wir alle Erwachsenen locker satt bekommen – dürsten muss auch niemand! Wir sind ganz sicher, dass Ihr die Bitte, die wir an euch haben, verstehen werdet: „Nie ohne unsere Kinder ...“ gilt am (Datum der Feier) ausnahmsweise mal nicht. Wir möchten euch bitten, ohne euren süßen Anhang zu unserem Hochzeits-Fest zu kommen.“

 

Die professionelle Betreuung

Eine elegante, aber leider auch kostspielige Variante sind professionelle Kinderbetreuungsdienste, wie Leo-Kinderevents oder Proki-Events (in sechs deutschen Städten). Alternativ könnt ihr euch einen Babysitter (hallobabysitter.de) suchen und entsprechendes Spielzeug und eine passende Ecke für Kleinen bereitstellen. Auf diese Weise umgeht ihr den unangenehmen Part, Kinder nicht einzuladen, sorgt aber auch für mehr Ruhe auf eurer Hochzeit. Gebt den Eltern vorab Bescheid, das - und falls in einem begrenzten Zeitrahmen - sich jemand um die Kids kümmert.

Letztlich gilt bei diesem Thema aber, was so ziemlich für die gesamte Hochzeit wichtig ist: Feiert so, wie ihr es euch wünscht. Es ist eure Hochzeit.

Weiterlesen:

>>> Hochzeitsspiele, die gar nicht gehen

>>> Die zehn besten Apps zum Planen deiner Hochzeit

>>> Darauf legen Hochzeitsgäste keinen Wert - und das finden sie toll

Kategorien: