Leben mit Kind

Kinderwagendecke: Die besten Modelle für jede Jahreszeit

Welche Decke gehört in den Kinderwagen? Wir verraten, worauf du beim Kauf einer Kinderwagendecke achten solltest. Außerdem zeigen wir dir unsere liebsten Modelle zum Nachshoppen!

Kinderwagendecke
Unverzichtbar beim Spaziergang mit Baby: Die Kinderwagendecke Foto: iStock / lechatnoir
Auf Pinterest merken

Lange Spaziergänge an der frischen Luft, mit dem friedlich schlafenden Baby im Kinderwagen – darauf freust du dich als frischgebackene Mama sicher besonders! Damit du für eure ersten Ausflüge bestens gerüstet bist, ist eine Kinderwagendecke natürlich ein absolutes Must-have. Sowohl im Winter als auch im Sommer ist die Decke ein wichtiges Accessoire, um dein Baby warm zu halten und ihm im Kinderwagen ein kuscheliges, sicheres Nest zu bieten. Welche Faktoren du bei der Auswahl der Kinderwagendecke beachten solltest, welche Arten es gibt und welche Materialien sich am besten eignen, erfährst du hier!

Worauf muss man beim Kauf einer Kinderwagendecke achten?

Beim Kauf einer Kinderwagendecke kannst du dich an einige wenige Kriterien halten, um die beste Wahl für dein Baby zu treffen. Achte auf 

  • Das Material: Die wohl wichtigste Eigenschaft einer Kinderwagendecke ist der verwendete Stoff. Dieser hat Auswirkungen auf die Wärme, Verträglichkeit und Sicherheit der Decke. Welche Materialien sich am besten eignen, erfährst du in unseren "Häufig gestellten Fragen" ganz unten.

  • Die Größe: Die Maße der Babydecke sollten einer gewissen Norm entsprechen. Warum das so ist und woran du dich orientieren kannst, führen wir in den FAQs aus.

  • Die Sicherheit: Die Kinderwagendecke sollte keine Verzierungen wie Bommel oder Fransen besitzen, die sich gegebenenfalls lösen und so ein Erstickungsrisiko darstellen könnten. Außerdem solltest du auf Allergene und Giftstoffe achten, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Mache beim Auspacken einen kurzen Qualitätscheck: So sollte die Decke zum Beispiel nicht abfärben, fusseln oder chemisch riechen.

  • Das Design: Dieses Kriterium richtet sich eher nach deinen persönlichen Vorlieben. Magst du es eher bunt oder liebst du neutrale Farben? Bevorzugst du ein bestimmtes Muster, passend zum Kinderzimmer, oder möchtest du deine Decke gleich personalisieren lassen? Da du die Kinderwagendecke beinahe jeden Tag nutzen wirst, solltest du dir diese Fragen vorher stellen und dementsprechend auswählen.

    Außerdem ist es sinnvoll, mindestens zwei Modelle zu besitzen, falls eine der Decken gewaschen werden muss oder beschädigt wird und spontan ein Ersatz hermuss. Da man als Elternteil meist zu beschäftigt für Handwäschen ist, empfehlen wir waschmaschinenfeste Decken. 

Die besten Kinderwagendecken für den Winter

Im Winter solltest du auf eine Kuscheldecke für den Kinderwagen setzen, um dein Baby auch bei niedrigen Temperaturen warm zu halten und ihm einen bequemen Schlafplatz zu bereiten. Bei großer Kälte kann es nämlich sein, dass Baumwolle nicht warm genug ist, sodass du gegebenenfalls auf synthetische Fasern wie Fleece oder Mikrofaser-Plüschstoff, der auch als „Minky“ bezeichnet wird, zurückgreifen musst. Behalte dabei im Hinterkopf, dass diese Stoffe nicht sehr atmungsaktiv sind. Checke zwischendurch also, ob dein Baby schwitzt oder andere Anzeichen von Überhitzung zeigt.

Natürlich kannst du auch Merinowolle oder Lammwolle verwenden – gerade selbst gestrickte Babydecken sind ein schönes Geschenk, das du dir von strickfreudigen Verwandten oder Freund*innen wünschen kannst. Echte Wolle hält besonders warm und ist äußerst kuschelig. Sie sollte nur nicht kratzen, damit Babys empfindliche Haut geschont wird. Teste die Textur am besten vor der Nutzung an deiner Wange. Für den Winter eignen sich außerdem gefütterte Modelle – diese sind insofern praktisch, als dass eine mögliche Kunstfaserfüllung keinen direkten Hautkontakt hat.

Bugaboo Wolldecke Soft

Die Wolldecke von Bugaboo aus feinster Merinowolle vereint mehrere Vorteile in sich: Die weiche Wolle ist atmungsaktiv und nimmt Feuchtigkeit schnell in sich auf. Das Modell eignet sich sowohl für niedrige Temperaturen als auch für wärmere Tage, da Merinowolle temperaturregulierende Eigenschaften besitzt. Gleichzeitig ist die hochwertige Decke maschinenwaschbar und kann sogar in den Trockner geworfen werden. Kleinere Flecken können aufgrund der besonderen Materialveredlung rückstandslos abgewischt werden.

Koru Kids Kinderwagendecke

Die Koru Kids Kinderwagendecke zählt zu den Favoriten vieler Eltern und ist eine mit Daunen gefütterte Ganzjahresdecke. Du kannst zwischen einer Füllung von 180 Gramm und 250 Gramm wählen. Mit 80 x 80 Zentimetern eignet sich die Decke nicht unbedingt für Neugeborene, sondern eher für Babys, die bereits ein paar Monate alt sind. Der reine Baumwollbezug ist mit einer Doppelnaht vernäht, damit keine Federn entweichen können. Die Decke lässt sich bei 60 Grad in der Maschine waschen, ist milbenresistent und nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert. 

Kaarsgaren Kinderwagendecke für den Winter

Die Kinderwagendecke von Kaarsgaren ist mit 70 x 100 Zentimetern sowohl für das Kinderbett als auch den Autositz und natürlich den Kinderwagen geeignet. Das Modell ist für den Herbst und Winter gedacht, weshalb die äußere Schicht aus warmem Fleece besteht. Das Innenfutter ist zur besseren Luftdurchlässigkeit aus Baumwolle gefertigt. Du kannst zwischen 30 verschiedenen Designs wählen, die sich in Farbe und Muster unterscheiden: Ob dezentes Creme oder fröhliches Grün, niedlicher Hasenprint oder Schmetterlingsmuster, du findest sicher einige Favoriten!

Totsy Baby Kinderwagendecke mit Minky

Die Kuscheldecke von Totsy Baby ist eine praktische Wendedecke für kühlere Tage: Die eine Seite ist aus flauschigem Minky-Fleece, die andere aus bedruckter Baumwolle. Aufgrund der liebevollen Designs – Luftballons, Teddybären, Eulen und vieles mehr – ist diese Decke auch eine schöne Geschenkeoption, falls du einer anderen Mutter zur Geburt eine Freude machen willst. 

BABYLUX Babydecke mit Kissen

Das Deckenmodell von BABYLUX eignet sich bei einer Größe von 75 x 60 Zentimetern und in Kombinaion mit einem flachen Kissen von etwa drei Zentimetern Höhe ideal für Neugeborene. Auch diese Decke ist doppelseitig mit einer Fleece- und einer Baumwollseite ausgestattet. Das verwendete Polyester ist antiallergisch. Kundenbewertungen empfehlen das Modell nicht für die ganz kalten Tage, sondern eher für Herbstspaziergänge. 

Die besten Kinderwagendecken für den Sommer

Bei hohen Temperaturen genügt eine dünne Decke, um das Baby im Kinderwagen vor Wind und Wetter zu schützen und ihm gleichzeitig einen weichen Untergrund zu bieten. Dafür eignet sich beispielweise Musselinstoff, ein fein gewebter Stoff aus Baumwollfasern, der sehr atmungsaktiv ist und bei 60 Grad gewaschen werden kann. Auch reguläre dünne Baumwolle ist ideal für den Sommer. Beide Varianten fühlen sich schön weich an und sind so zu jeder Jahreszeit perfekte Begleiter im Kinderwagen. Außerdem kannst du eine dünne, luftdurchlässige Baumwolldecke über das Kinderwagenverdeck hängen, um deinem Baby Schatten zu spenden.

DIKOS Babydecke aus Bio-Baumwolle

Die nach dem Global Organic Textile Standard zertifizierte DIKOS Babydecke aus 100 Prozent Bio-Baumwolle ist sehr atmungsaktiv und fein gewebt – der perfekte Begleiter für den Sommer. Das Naturmaterial ist waschmaschinengeeignet und auch für empfindliche Haut unbedenklich. Fünf neutrale Farben bieten Fans sanfter Töne genügend Auswahl! Mit 75 x 100 Zentimetern und einer edlen Schmuckverpackung lässt sich die Dikos-Decke übrigens wunderbar verschenken.  

mimixiong Babydecke 100 % Baumwolle

Die mimixiong Babydecke aus reiner Baumwolle ist extra durchlässig gestrickt, um deinem Baby im Sommer ausreichende Luftzufuhr zu garantieren. Aufgrund der feinen Struktur und der soften Naturfaser eignet sich diese Decke nur für den Schonwaschgang oder sanfte Handwäsche. Die Strickdecke lässt sich auch als leichtes Kuscheltuch verwenden, oder um das Sonnenlicht aus dem Kinderwagen abzuhalten. Bei der Angebotsvielfalt aus hübschen Pastellfarben hast du die Qual der Wahl!

Der Fußsack als Alternative zur Kinderwagendecke

Ein Kinderfußsack ähnelt einem Schlafsack. Es handelt sich um einen zu zwei Dritteln geschlossenen Sack, aus dem dein Baby mit dem Kopf herausguckt und dabei von der Liegefläche weiterhin am Nacken und Hinterkopf gewärmt wird. Wenn dein Baby sich also nicht gerne in eine Decke wickeln lässt oder sich ständig freistrampelt, kannst du es in einem Fußsack fest verpacken. Die Arme kannst du gegebenenfalls rausschauen lassen, sodass dein Kind sich nicht eingezwängt fühlt, falls es eine Abneigung gegen Schlafsäcke oder Einschlagdecken hat.

KIDIZ Babyfußsack

An turbulenten Schneetagen kommt der Thermo-Fußsack von Kidiz zum Einsatz! Das Außenmaterial ist wasser- und windabweisend, innen ist er mit flauschigem Polyester-Fleece gefüttert. Der Fußsack kann mithilfe von Fixierungsschlaufen sowohl am Kinderwagen als auch am Autositz befestigt werden, ein Anti-Rutschschutz auf der Unterseite verhindert zusätzlich das Verrutschen. Die Reißverschlüsse an den Seiten kannst du vollständig öffnen, um frische Luft an dein Baby zu lassen oder es bequem herauszuheben.   

Häufig gestellte Fragen

Deine Kinderwagendecke sollte aus einem möglichst atmungsaktiven Material sein, damit dein Kind weder im Sommer noch im Winter überhitzt. Außerdem solltest du, ebenso wie bei Babykleidung, darauf achten, dass das Material hautfreundlich ist und ohne Schadstoffe oder Allergene hergestellt wird. Schließlich ist Babyhaut besonders sensibel und reagiert dementsprechend schnell auf jegliche Irritationen. Idealerweise wählst du also eine Naturfaser wie Baumwolle oder Wolle als Grundlage für deine Kinderwagendecke. Außerdem sollte der Stoff waschmaschinenfest sein: Bei einer Babydecke musst du stets mit Flecken rechnen, sei es durch ein Bäuerchen, ein umgeschmissenes Fläschchen oder einen Windelunfall. Hier sind die am häufigsten verwendeten Materialien: 

  • Wolle

  • Baumwolle / Musselin

  • Fleece

Die Größe einer Kinderwagendecke richtet sich nach der Größe des Babys. Sie darf nicht zu groß sein, damit sich das Kind nicht darin verheddert oder die Decke über Mund und Nase rutscht – in dem Fall bestünde Erstickungsgefahr! Eine Decke, die zu klein ist, bedeckt das Baby nicht ausreichend, was insbesondere im Winter gefährlich werden kann. Bei Neugeborenen oder sehr kleinen Babys reicht normalerweise eine Größe von 60 x 60 Zentimetern aus. Je nachdem, wie groß das Kind nach einigen Monaten ist, sind die Größen 70 x 70 oder 80 x 80 bzw. 100 Zentimeter handelsüblich. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Aktuelle Deals rund ums Baby