Tattookunst auf NeuseelandMaori Tattoos: Die beliebtesten Motive und ihre Bedeutung

Maori Tattoos sind fest in der neuseeländischen Kultur verankert und auch bei uns längst als Trend angekommen. Wir zeigen euch die schönsten Motive und erklären ihre Bedeutung. 

Stars wie Dwayne Johnson oder Robbie Wiliams tragen die berühmte Maori Kunst schon seit Jahren als Schmuck auf ihrer Haut. Der weltweite Tattoo-Trend wird aber auch bei uns immer beliebter. Wir zeigen euch die schönsten Motive und erklären, welche Bedeutung die Maori Zeichnungen haben. 

 

Woher kommen die Maori Tattoos & was macht sie so besonders? 

Für die Maori, das indigene Volk Neuseelands, sind die klaren Muster, mit seinen breiten Linien eng mit der Kultur verknüpft. Und sie sind Teil eines uralten Rituals. Meist werden die Tattoos ohne Vorlage gestochen und ganz individuell an die Geschichte des Tätowierten angepasst. 

>>> Kleine Tattoos für Frauen: Die schönsten Mini-Tattoo-Inspirationen

Gestochen wird auf den Oberarmen, am Rücken, der Wade oder im Gesicht. Tätowiert wird allerdings nicht auf konventionelle Art. In die Haut werden tiefe Einschnitte geritzt. Dann wird in die Risse der Haut natürlichen Farben, zum Beispiel aus Fischöl, eingeklopft. Eine lange und vor allem sehr schmerzhafte Prozedur. 

 

Was bedeuten die Maori Tattoos? 

Anders als die meisten Tattoos, die wir uns so stechen lassen, haben die Maori-Tattoos eine tiefe Bedeutung und symbolisieren wichtige Lebensaspekte und Bereiche des Tätowierten. Charakterzüge, Herkunft oder Spiritualität spiegeln sich in den Tattoos der Maori wieder. Stammesälteste sind oft am meisten tätotwiert. Denn bei dem neuseeländigen Volk gilt: Je mehr Tattoos, desto mehr Lebensziele wurden erreicht. 

Die Welle 

Die Welle gehört zu den Klassikern unter den Maori Tattoos. Kein Wunder, schließlich spielt der Ozean eine wichtige Rolle in ihrer Kultur. Das wellenförmige Tattoo symbolisiert das Auf und Ab des Lebens. Die Welle gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. 

>>> Hand-Tattoos sind der neue Trend: Was du jetzt wissen musst

Der Mantarochen

Wer in der Maori-Kultur einen Mantarochen auf der Haut trägt, den zeichnen Durchsetzungsvermögen und Stärke aus. Viele tragen dieses Tattoo auf dem Rücken, da es dort besonders großflächig gestochen werden kann und so am besten zu Geltung kommt. 

Das Hei Tiki

Große Augen, ein offener Mund: Der schräg gelegte Kopf auch Hei Tiki genannt, gilt bei den Maori als Glücksbringer. Wer das Hei Tiki trägt, repräsentiert Stärke, Loyalität und Weisheit. 

Die Schildkröte

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Super cool customer. I did the one on the right two years ago🗿

Ein Beitrag geteilt von joshuaflinn (@joshuaflinn) am

Die Schildkröte gibt es in vielen Variationen und Größen. Dieses Maori-Tattoo gilt als besonders mystisch. Es steht für Fruchtbarkeit und ein langes Lebens. 

Speerspitzen und Haizähne

Die unterschiedlichen Linien und Aneinanderreihungen von Symbolen machten die Maori-Tattoos weltweit berühmt. Die Haizähne sind wieder der typische Bezug zum Ozean. Die ineinandergeschobenen Speerspitzen sind ebenfalls ein beliebtes Motiv und repräsentieren den Kampfgeist der Maori.

Das Koru Tattoo

Dieses wunderschöne Maori-Motiv in Form einer Spirale aus gleichmäßigen Mustern, steht für einen Neubeginn und symbolisiert außerdem Harmonie. 

Das Marquesas Kreuz

Das Marquesas Kreuz erinnert ein wenig an den Panzer einer Schildkröte. Es stellt das Gleichgewicht zwischen den Elementen dar und symbolisiert Harmonie. 

Die Maori-Kultur hat also einige wunderschöne Motive zu bieten, mit einer einzigartigen Bedeutung. Ist dein liebstes Maori-Tattoo auch dabei? 

Weiterlesen: 

Tattoo-Trend 2018: Boho-Motive auf der Haut

Tattoos stärken das Immunsystem - beweist eine Studie

Hand Poked Tattoos: So schön sind handgestochene Tattoos

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte