Alltagstipps

Mit diesen 3 Tipps hält dein Smartphone länger

Es muss nicht stets das neueste Modell sein. Denn eine sorgsame Handhabung schenkt älteren Geräten noch mehr Zeit.

So hält dein Smartphone länger
Foto: AntonioGuillem/iStock
Auf Pinterest merken

Erinnerst du dich an das Nokia 3210? Die Robustheit des Mobiltelefons ist legendär. Damit kann nun wirklich kein Smartphone mithalten, allerdings leisten die inzwischen auch viel mehr als nur Telefonie und SMS. Da geht den Alltagsbegleitern leider irgendwann auch die Puste aus.

Von Herstellerseite aus halten gute Android-Geräte z. B. von Samsung, Huawei oder Xiaomi etwa vier Jahre durch, die meist etwas teureren Apple-Handys schaffen sogar sechs. Allerdings: Schon nach 18 bis 24 Monaten ersetzen die meisten Nutzer ihr Gerät. Ein teurer Spaß, der aufgrund aufwendig verarbeiteter Rohstoffe auch die Umwelt belastet. Zum Glück verschafft eine pflegliche Behandlung oft schon viel Zeit.

Das könnte dich auch interessieren:

Typischen Verschleiß einfach ausbremsen

Häufige Schwachstellen sind Display, Ladebuchse und Akku. Die empfindliche Oberfläche bekommt schnell Kratzer oder kann bei einem harten Aufschlag springen. Dass das Handy aus der Tasche fällt, kann jedem passieren. Eine Hülle und eine Displayfolie schützen es dann zuverlässig vor Schäden (je ab ca. 10 Euro). Zum Laden sollte das Kabel ohne Biegen des Anschlussstücks in die Buchse gesteckt werden und das Mobilgerät niemals daran hängen.

Dieser Umgang schont den Akku

Der Ladevorgang über Nacht ist zwar bequem, doch 100 Prozent beanspruchen den Akku ebenso wie eine vollständige Entladung. Besser sind kurze Ladephasen, mit denen man zwischen 30 und 80 Prozent Power erhält. In neueren Modellen findet sich in den Einstellungen oft auch die Funktion „Optimales Laden“. Dabei wird der Ladevorgang nachts unterbrochen und kurz vor der üblichen Aufstehzeit fortgesetzt. Auch Handys brauchen mal ein Schläfchen. Mindestens einmal pro Woche ist komplettes Ausschalten ratsam.

Defektes retten oder clever neukaufen

Im Schadensfall lohnt sich selten die Reparatur, meist nur bei neuen und teuren Geräten. Äußeres lässt sich kostengünstiger beheben als kaputte Elektronik. Prüfe vor dem Reparaturauftrag die Preise passender Neu-Handys zum Vergleich mit dem Kostenvoranschlag. Übrigens: Immer mehr Händler bieten „Refurbished“-Smartphones an: geprüfte Geräte mit kleinen Gebrauchsspuren, auf die es sogar Garantie gibt.

Im Video: Darum kotzt deine Katze wirklich immer auf den Teppich!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link

Artikelbild und Social Media: AntonioGuillem/iStock