Mehr MotivationMusik zum Joggen: Die Beats per Minute sind entscheidend

Mit Musik geht alles leichter! Besonders beim Joggen kann uns das richtige Lied zu Höchstleistungen anspornen. Doch die Geschwindigkeit der Songs ist entscheidend. 

Inhalt
  1. Beats per Minute: Finde deine perfekte Musik zum Joggen
  2. Dein persönlicher Takt
  3. Musik zum Joggen: Vom Warm-up bis zum Sprint

Laufschuhe an, Kopfhörer rein, Musik aufdrehen – und los geht’s! Kaum etwas spornt uns so an wie gute Musik zum Joggen. Wenn der Laufpartner oder auch mal die Motivation fehlt, sorgen energiegeladene Beats für Ablenkung, Ansporn und Abwechslung beim Sport. Der persönliche Lieblingssong ist dafür aber nicht immer geeignet. Denn entscheidend ist bei der Zusammenstellung deiner persönlichen Lauf-Playlist auch, mit welcher Geschwindigkeit du joggst.

 

Beats per Minute: Finde deine perfekte Musik zum Joggen

Wichtig ist, dass du bei der Musikauswahl zum Joggen auf den jeweiligen Takt der Songs, also die Beats per Minute (abgekürzt: BPM), achtest. Während ein zu langsamer Song dich vielleicht schnell langweilt, kann ein zu schneller Song wiederum dazu führen, dass du dich zu sehr verausgabst. Der ideale Laufsong hat einen Takt, der deiner Schrittzahl pro Minute entspricht oder für den Extra-Kick an Motivation ein bisschen darüber liegt.

Lerne alles über das Joggen: 4 Laufbücher, die wir jedem Läufer und Nicht-Läufer empfehlen

 

Dein persönlicher Takt

Mithilfe einer Lauf-App oder eines Fitness-Trackers kannst du schnell herausfinden, wie schnell du durchschnittlich läufst und welche Anzahl an BPM deine Laufmusik haben sollte. Dann ist es ein Leichtes, die richtigen Songs zu finden. Es gibt zum Beispiel Websites, auf denen du nachgucken kannst, wie viele BPM ein Song hat. Außerdem bieten Apps wie Spotify und Deezer schon jede Menge fertige Lauf-Playlists mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten an. Dann sparst du dir noch mehr Zeit. 

Such dir jetzt deine App: Fitness-Apps im Test: Die besten Anwendungen für Laufen, Yoga und Co.

 

Musik zum Joggen: Vom Warm-up bis zum Sprint

Zur groben Orientierung können wir dir schon einmal mitgeben, welcher Takt ungefähr zu welcher Art Lauftraining passt.

  1. Entspannter Lauf: Hierbei sind Songs mit um die 100 bis 120 BPM völlig ausreichend. Beispielsongs: "It's Time" - Imagine Dragons (100 BPM) oder "Hips Don't Lie" von Shakira und Wyclef Jean (100 BPM)
  2. Mittleres Tempo (gut bei langen Läufen): Die BPM liegen in diesem Fall zwischen 120 und 150. Beispielsongs: "Sweet But Psycho" - Ava Max (133 BPM) oder "Oracle" - Timmy Trumpet (140 BPM)
  3. Schneller Lauf: Jetzt geht es richtig ab! Bei Songs mit einem Takt zwischen 150 bis 180 BPM kannst du alles geben. Beispielsongs: "Paint It, Black" - The Rolling Stones (159 BPM) oder "Delilah" - Florence + The Machine (170 BPM)

Noch mehr tolle Themen für Lauf-Fans:

Kategorien: