Neue Initiative

"One Million Dreams": Wunsch aufschreiben, posten, eine bessere Welt schaffen

Die Initiative "One Million Dreams" ruft dazu auf, über die Zukunft unseres Planeten nachzudenken: Was ist dein Traum für eine bessere Welt? Wer mitmacht, kann viel bewirken.   

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Was ist dein Traum für eine bessere Welt?" lautet die zentrale Frage der neuen Initiative "One Million Dreams", die jetzt – mitten im Chaos der Corona-Krise – online geht. 
So komplex diese Frage auch ist, so leicht ist es, bei "One Million Dreams" mitzumachen. Wir verraten dir, wie du ein Teil davon wirst. 

Foto: One Million Dreams

Eine Million Wünsche: So geht's

Die Zeitschrift "auf einen Blick" startete die Initiative gemeinsam mit der Aktion "Helden des Alltags" und ruft jeden zur Teilnahme auf.
Das Mitmachen ist super einfach. Schreib deinen Wunsch für eine bessere Welt entweder auf ein Blatt Papier, das du Zuhause hast, oder auf die ausgedruckte OMD-Vorlage und fotografier dich damit. 
Das Bild lädst du dann zusammen mit deinem Namen und deiner Email-Adresse auf die Homepage der "One Million Dreams"-Initiative. 
Natürlich kann man sein Foto auch auf Instagram posten und mit dem Hashtag #onemilliondreams sowie dem Link @onemilliondreams.de versehen – einige Promis haben das bereits getan. "Alles was zählt"-Beauty Cheyenne Pahde beispielsweise wünscht sich "glückliche Kinder":

Wer kein Foto von sich machen möchte, kann zum Wünschen auch den Online-Traumgenerator von "One Million Dreams" nutzen. 

In Sachen Wünsche gibt es übrigens keine Vorlage: Von "Umwelt schützen" über "Mehr Freundlichkeit zwischen den Menschen" bis hin zu "Bildung für alle" und "Rettet die Haie" ist absolut alles erlaubt. 

#UnhateWomen: Terre des Femmes prangert Gewalt gegen Frauen im Deutschrap an

Was soll "One Million Dreams" bringen?

"Auf einen Blick" und "Helden des Alltags" wollen sichergehen, dass ihre Initiative nicht ins Leere läuft. Deswegen versprechen die Macher von "One Million Dreams", 
die "drei am häufigsten genannten Träume tatkräftig zu unterstützen. Zum Beispiel mit Serien, Medienkampagnen, Aktionen, Spendenaufrufen und vielem mehr!" 
Dazu zieht "One Million Dreams" im Herbst/Winter Bilanz, bei der ausgelesen wird, welche Wünsche am häufigsten eingegangen sind.

Auf der großen "Helden des Alltags"-Gala im Oktober 2020 wird das Projekt außerdem noch einmal im Mittelpunkt stehen. Unter all jenen, die ihre Wünsche bei "OMD" eingereicht haben, werden zwei Tickets für die Show in Hamburg verlost.

Weiterlesen: