Styling-Tipps

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden

Bindest du deine Schnürsenkel immer auf die gleiche Weise? Schluss damit! Wir zeigen dir 6 coole Arten, deine Sneaker zu schnüren.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wir lieben sie alle: Sneaker! Sie sind bequem, passen einfach zu jedem Outfit und kommen in den unterschiedlichsten Farben und Styles daher. Und was haben sie alle gemeinsam? Richtig, Schnürsenkel. Allerdings achten wir auf diese meist gar nicht. Schließlich sind diese selbstverständlich und der Look des Schuhs viel spannender. Haben wir ein neues Modell gefunden, können wir es kaum erwarten, die Sneaker zur Schau zu tragen.

Doch ist dir mal aufgefallen, dass du deine Sneaker immer auf die selbe Weise schnürst? Für die meisten ist das binden der Schnürsenkel zur Schleife ein automatischer Mechanismus. Wir müssen gar nicht mehr großartig nachdenken, die Schnüre binden sich quasi wie von selbst. 

Jetzt, wo wir so viel Wert auf das Aussehen unserer Sneaker legen, lohnt es sich definitiv auch mal auf das Binden der Schnürsenkel zu achten. Es gibt nämlich echt coole Schnürungen, die den Sneaker zum echten Hingucker machen. Dabei fängt die Abwechslung schon beim Einfädeln der Schnürsenkel an. Also, bist du bereit das Schnüren deiner Schuhe nochmal von neuem zu lernen? 

Sneaker schnüren: Das sind die coolsten Schnürtechniken für Anfänger und Profis

Auch, wenn du vielleicht nur die klassische Schnürung kennst und deine Schnürsenkel blindlinks durch die Ösen ziehen kannst, gibt es unzählige weitere kreative Arten und Weisen deine Schuhe zu binden. Von der einfachen und klassischen Kreuzschnürung bis zur komplizierten Gitterschnürung für Fortgeschrittene - wir haben 6 Techniken für dich, mit denen du die Schnürung deiner Schuhe individuell auf dein Outfit, einen besonderen Anlass oder deine Laune anpassen kannst. 

Sneaker binden mit der Kreuzschnürung

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Die Kreuzschnürung ist perfekt für Anfänger. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de
Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Die Kreuzschnürung ist eine coole Abwandlung der klassischen Art und Weise seine Schuhe zu binden, die wir alle kennen und lieben. Um deine Sneaker überkreuz zu schnüren, musst du also defintiv kein Profi sein. Wir haben für dich die passende Anleitung zum Binden der Schuhbänder mit der Kreuztechnik

  1. Schnürsenkel von innen nach außen durch die untersten Ösen fädeln.
  2. Beide Schnürsenkelenden auf die gleiche Länge ziehen.
  3. Enden überkreuzen und von oben durch das nächste Ösenpaar fädeln.
  4. Schnürsenkel erneut überkreuzen und von unten nach oben durch die nächsten Ösen ziehen. 
  5. Diesen abwechselnden Vorgang wiederholen, bis du beim obersten Ösenpaar angekommen bist. So liegen die Kreuze abwechselnd unterhalb oder oberhalb der Ösen. 

Sneaker Trends 2021: Diese stylischen Modelle tragen wir 2021 rauf und runter!

Parallele Schnürsenkel: Die gerade Schnürung

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Die gerade Schnürung passt besonders gut zu klassischen Vans oder Chucks mit Low Top. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Bei der geraden Schnürung werden die Schnürsenkel nicht überkreuzt. Sie verlaufen parallel. Daher benötigst du beim Binden der Schnürsenkel auch unbedingt eine gerade Anzahl an Ösen. Für diese Schnürtechnik eignen sich kürzere Schnürsenkel, da nur wenig Schnur verbraucht wird. Der Trick an dieser speziellen Schnürung ist es, mit den Senkeln jeweils eine Öse zu überspringen.

  1. Schnürsenkel von oben durch die untersten Ösen führen. Achte darauf, dass beide Enden gleichlang sind. 
  2. Das linke Ende von unten in die darüberliegende Öse einfädeln. Das rechte Ende überspringt ein Loch. Führe den Senkel von unten durch die dritte Öse.
  3. Beide Enden waagerecht von oben durch die gegenüberliegende Öse fädeln.
  4. Vorgang wiederholen und stets darauf achten, dass eine Öse übersprungen wird. 
  5. Bist du bei den letzten Ösen angekommen, geht ein Ende direkt durch das darüberliegende Loch und das andere überspringt ein Ösenpaar und geht durch das gegenüberliegende letzte Loch.

Sneaker schnüren mit der Sägezahn-Schnürung

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Eine parallele und diagonale Schnürung trifft hier aufeinander. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Wenn du die gerade Schnürung und die Kreuzschnürung perfekt drauf hast, dann ist die Sägezahn-Schnürung für dich keine große Herausforderung mehr. Hier treffen nämlich beide Schnürtechniken aufeinander. Oberhalb der Ösen liegen die Senkel parallel, während sie unterhalb diagonal zueinander verlaufen. 

  1. Senkel von außen nach innen durch das erste Ösenpaar fädeln. 
  2. Rechtes Ende von unten durch die darüberliegende Öse führen.
  3. Linkes Ende diagonal von unten durch die dritte Öse auf der anderen Seite fädeln.
  4. Beide Enden durch die jeweils gegenüberliegenden Ösen ziehen. 
  5. Schnürsenkel liegen jetzt beide auf der linken Seite. Diagonal durch die 4. und 5. Öse auf der gegenüberliegenden Seite fädeln.
  6. Schnürsenkel wieder parallel auf die linke Seite führen. 
  7. Bei dem vorletzten Ösenpaar den unteren Schnürsenkel diagonal durch die letzte Öse ziehen. Das obere Ende direkt von unten nach oben durch die letzte direkt darüberliegende Öse führen.

Verspielte Schlaufen-Schnürung

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Sieht komplizierter aus als sie ist - die Schlaufen-Schnürung. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Diese Art deine Schuhe zu schnüren sticht definitiv hervor. Wichtig beim Schnüren mit Schlaufen ist es, dass du die Senkel so fest wie möglich bindest, da die Schnürung an sich nicht all zu viel Halt gibt. Am besten sehen die Schlaufen aus, wenn du sie mit runden Schnürsenkeln bindest. 

  1. Schnürsenkel von innen nach außen durch die unteren Löcher fädeln.
  2. Senkel überkreuzen und wieder in die Unsprungsrichtung führen, fest ziehen und von unten durch die zweiten Ösen führen. Es bilden sich zwei Schlaufen, die mittig miteinander verhakt sind.
  3. Den Vorgang wiederholen und die Schnürsenkel stets von innen nach außen durch die Ösen ziehen.

Nachhaltige Sneakers: Diese Marken produzieren umweltfreundlich & stylisch

Sneaker fest binden mit der "Leiter"

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
Hast du den Dreh erstmal raus, geht die "Leiter-Schnürung" ganz einfach von der Hand. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Die Leiter sieht komplizierter aus, als sie eigentlich ist. Wenn du deine Schuhe gerne fest geschnürt haben möchtest, damit in diesen nicht hin und herrutscht oder Blasen bekommst, ist diese Technik wie für dich gemacht. 

  1. Schnürsenkel von innen nach außen durch das erste Ösenpaar fädeln.
  2. Enden von oben durch die darüberliegenden Ösen in der zweiten Reihe ziehen. Dadurch entsteht eine kleine Schlaufe.
  3. Schnürsenkel überkreuzen und auf der anderen Seite zunächst durch die entstandene Schlaufe fädeln. Anschließend von oben durch die darüberliegende dritte Öse führen. 
  4. Schritt wiederholen bis die letzten Ösen erreicht werden. Zwischenzeitlich Schuhbänder gut festziehen. 

Schnürsenkel binden mit Wow-Effekt: Die Gitterschnürung

Sneaker schnüren: 6 coole Arten deine Schnürsenkel zu binden
So wird Schnürsenkel binden zur Kunstform. Foto: iStock/300_librarians/Wunderweib.de

Deine Mitmenschen wirst du mit dieser Technik definitiv ins Staunen versetzen. Die ausgefallene Gitterschnürung ist definitiv ein Eyecatcher. Auch, wenn sie etwas schwieriger sein sollte, das Endergebnis lohnt sich alle mal! Übung macht ja schließlich auch den Meister. Für die Schnürtechnik, die auch als "Der Diamant" bezeichnet wird, eignen sich Schuhe mit 6 Ösenpaaren.

  1. Schnürsenkel von innen nach außen durch die ersten Ösen ziehen. 
  2. Beide Enden diagonal in die vierte Öse der gegenüberliegenden Seite fädeln - von außen nach innen.
  3. Enden von unten durch die darüberliegenden Ösen in der 5. Reihe führen. 
  4. Seiten nun wieder überkreuzen und von oben durch die Ösen in der zweiten Reihe fädeln. 
  5. Von unten die Schnürsenkelenden durch die jeweils darüberliegenden dritten Löcher ziehen.
  6. Senkel wieder überkreuzen und von unten durch die oberste letzte Ösenreihe führen. Schleife binden und fertig! 

Wie du siehst, es muss nicht immer die gleiche Schnürung sein. Verleih deinen Sneaker einen ganz neuen Look und versuch dich mal an etwas ausgefalleren Schnürtechniken. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Artikelbild und Social Media: Edward Berthelot/Getty Images

Weiterlesen: