Wärme lässt die Kilos schmelzenSo hilft dir warmes Frühstück beim Abnehmen

Ein warmes Frühstück ist die einfachste Methode, um den Körper bereits morgens auf Abnehmen zu programmieren. Wie das geht? Wenn du die Gründe kennst, wirst du nur noch warm frühstücken wollen!

Was stellen sich die meisten Menschen unter einem gesunden Frühstück vor? Obst mit Joghurt, Müsli oder Vollkornbrot. Tatsächlich versorgen uns diese Zutaten mit wertvollen Nährstoffen – doch sie sind allesamt kalt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin, aber auch in der Ayurveda-Lehre würden sie damit nicht auf den Tisch kommen. Denn dort gilt: Mahlzeiten sollten am besten warm genossen werden. Und dieser Grundsatz betrifft bereits das Frühstück.

Ayurveda-Rezepte: 7 alltagstaugliche Ernährungstipps der indischen Heilkunde

In den letzten Jahren feierte Porridge ein Comeback. Der warme Haferbrei ist vor allem aufgrund seiner Temperatur so gesund. Doch nicht nur im Winter sollte man mit einem warmen Frühstück in den Tag starten – auch im Sommer tun wir unserer Gesundheit und Figur etwas Gutes. Denn die warme Mahlzeit hilft auch noch beim Abnehmen!

Auf dem Frühstückstisch: Porridge - gesunder Start in den Tag!

Wer mit einem warmen Frühstück beginnt, legt bereits morgens den Grundstein für einen gesunden Stoffwechsel. Warum ist dem so?

 

So schmeichelt warmes Frühstück Gesundheit und Figur

Warmes Frühstück ist die Grundlage für einen schlanken Tag!
Warmes Frühstück ist die Grundlage für einen schlanken Tag!
Foto: iStock
  1. Warmes Frühstück für einen flachen Bauch

Haferbrei und Co. sorgen morgens für ein wohlig warmes Bauchgefühl. Gleichzeitig wird der Bauch sogar sofort flacher. Wieso? Weil ein warmes Frühstück viel leichter verdaulich ist. Magen und Darm werden also sanft geweckt und um einen Blähbauch muss man sich keine Sorgen machen. Die ganze Energie, die sonst in die Verdauung geht, kriegen wir zu spüren!

Morgens warmes Wasser trinken: Darum ist Wasser auf leeren Magen gesund

  1. Warmes Frühstück hält länger satt

Wer kennt es nicht: Es ist noch nicht einmal Mittagszeit, da knurrt schon wieder der Magen. Insbesondere wer beim Frühstück spart – was man nie tun sollte – verspürt schnell wieder Hunger. Für eine Diät ist das natürlich kontraproduktiv. Eine warme Mahlzeit aus Kohlenhydraten wie Haferflocken spendet Energie und sättigt langanhaltend. 

  1. Regt den Stoffwechsel an

Ein warmes Frühstück regt den Stoffwechsel bereits morgens an. Der Körper wird unterstützt und arbeitet auf Hochtouren – was man durch schmelzende Kilos zu spüren bekommt.

  1. Schützt vor Heißhungerattacken

Insbesondere wer morgens auf gesunde, zuckerarme Ernährung achtet und sich nicht satt isst, hat schnell wieder Hunger. Und zwar Heißhunger auf Süßes. Ein warmes Frühstück wie Porridge hält den Blutzuckerspiegel hingegen konstant – Schokolade interessiert uns gar nicht mehr.

Heißhunger: Das verraten unsere Gelüste über unsere Gesundheit

  1. Stärkt das Immunsystem

Zuletzt hilft warmes Frühstück nicht nur beim Abnehmen, sondern tut der Gesundheit generell etwas Gutes. Wird die Verdauung entlastet, freut sich der Darm. Darin sitzt bekanntlich ein Großteil des Immunsystems. Ist das Frühstück dann auch noch ballaststoffreich, tanzen die Darmbakterien einen Freudentanz! Daraufhin werden wir seltener krank. Mehr darüber erfährst du in unserem Interview mit der Autorin von "Schlank mit Darm": Wie Moppelbakterien dich dick machen – und wie du sie loswirst.

Ideen für ein warmes Frühstück findest du hier:

Kategorien: