Paracetamol und Co.Stiftung Warentest: Diese Schmerzmittel wirken am besten

Zu Schmerzmitteln muss jeder von uns mal greifen. Umso spannender, wie die gängigen Tabletten im Vergleich von Stiftung Warentest abgeschnitten haben. Wir verraten euch, welche Wirkstoffe gegen welche Schmerzen am besten helfen.

Inhalt
  1. Stiftung Warentest vergleicht Schmerzmittel
  2. ASS - Sieger bei leichten Schmerzen
  3. Diclofenac - Spitzenreiter bei Gelenkbeschwerden
  4. Paracetamol - Gewinner bei Kopfschmerzen
 

Stiftung Warentest vergleicht Schmerzmittel

Ob bei Kopfschmerzen, Fieber oder Zahnweh - Schmerzmittel sind oft Erste Hilfe bei Krankheitssymptomen und wohl in jeder Hausapotheke zu finden. Doch welche Schmerzmittel wirken am besten? Stiftung Warentest hat Medikamente mit Acetylsalizylsäure (ASS), Diclofenac, Ibuprofen, Naproxen und Paracetamol verglichen. Hier erfährst du, welche Wirkstoffe bei welchen Schmerzen am zuverlässigsten helfen.

 

ASS - Sieger bei leichten Schmerzen

Acetylsalizylsäure empfielt Stiftung Warentest vor allem bei leichten bis mittelstärken Schmerzen, denn Präparate mit ASS wirken bei diesen Schmerzstadien besonders gut. Keinesfalls sollten Medikamente mit Acetylsalizylsäure bei Zahnschmerzen verwendet werden, da sie die Blutgerinnung verlangsamen. Der Wirkstoff schlägt außerdem auf den Magen und sollte daher nicht von Menschen mit empfindlichem Magen-Darm-Trakt verwendet werden.

 

Diclofenac - Spitzenreiter bei Gelenkbeschwerden

Diclofenac soll laut Stiftung Warentest vor allem bei entzündlichen Schmerzen in den Gelenken helfen. Allerdings kann der Wirkstoff genau wie Ibuprofen bei einer längeren Einnahme erhebliche Nebenwirkungen bergen, da sich das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt erhöht. Eine gelegentliche Einnahme soll allerdings keine Gefahr darstellen.

 

Paracetamol - Gewinner bei Kopfschmerzen

Paracetamol ist sozusagen der Außenseiter unter den Schmerzmitteln. Während die anderen Wirkstoffe den Schmerz direkt am Ausgangspunkt hemmen, setzt Paracetamol am Gehirn und am Rückenmark an. Dadurch wirkt es besonders gut gegen Kopf- und Gliederschmerzen und hilft Fieber zu senken. Bei Entzündungen sind Medikamente mit diesem Wirkstoff hingegen nicht sonderlich hilfreich. Von einer dauerhaften Anwendung ist zudem dringend abzuraten: Paracetamol kann bei zu starker Dosierung zu schlimmen Leberschäden führen.

Es gibt laut Stiftung Warentest demnach nicht einen einzelnen Testsieger unter den Schmerzmitteln, sondern je nach Kategorie verschiedene Gewinner.

Auch interessant:

Stiftung Warentest empfiehlt diese Medikamente bei Erkältung​

Stiftung Warentest: 19 von 26 Spülmitteln lösen Allergien aus​

Stiftung Warentest: Billig-Wasser überzeugt im Test​

Butter bei Stiftung Warentest: Kerrygold fällt durch, Eigenmarken überzeugen​

 

Kategorien: