Sofort-TricksVerspannungen in der Schulter: 3 Übungen, die schnell helfen

Verspannungen in der Schulter sind besonders unangenehm - sie schränken nicht nur ein, sondern tun auch weh. Wir zeigen, mit welchen Übungen du dir schnell selbst helfen kannst!

Inhalt
  1. Schultern auflockern
  2. Ecken-Dehnung
  3. Mobilisieren der Schulter-Gegend

Ein langer Tag am Schreibtisch, die einseitig getragene Handtasche, hochgezogene Schultern bei Kälte - Gründe für Verpannungen gibt es genug. Leider ist der Alltag oftmals voll davon. Den meisten Situationen kann man nicht ausweichen. Bei Büro-Arbeit sind die Sitzpositionen irgendwann erschöpft. Trotzdem gibt es auch eine gute Nachricht: Du kannst selbst etwas tun, um Verspannungen in der Schulter vorzubeugen oder sie sogar zu lösen!

Es muss nicht immer der Griff zur Schmerztablette folgen. Stattdessen kannst du mit einfach Übungen versuchen, deinen oberen Rücken aufzulockern. Keine Sorge: Dafür brauchst du weder eine Matte, noch sonstiges Sport-Zubehör. Du kannst die Übungen ganz einfach in den Büro-Alltag integrieren. 

 

Schultern auflockern

  1. Zunächst versuche sanft, die Muskulatur zwischen deinen Schulterblättern aufzulockern und deine Brustwirbelsäule zu mobilieren. Kreise ein paar Mal mit den Schultern. 
  2. Nun strecke die Arme nach oben, hebe den Blick.
  3. Führe sie zur rechten Seite nach unten und schau über die rechte Schulter.
  4. Die Arme treffen sich wieder oben in der Mitte.
  5. Nun führe sie zur linken Hüfte. 
  6. Wiederhole die Übung drei- bis viermal für jede Seite.

Am Rücken abnehmen: Bye bye, Rückenfett!

 

Ecken-Dehnung

  1. Such dir eine Ecke im Raum
  2. Stelle den rechten Fuß vor den linken und dich locker hin.
  3. Lege die gestreckten Arme an die Wände. 
  4. Stütze dich mit den Händen ab und beuge dich nach vorne. Verharre ein bis zwei Minuten in dieser Position.

Nackenverspannungen lösen: 3 schnelle Übungen fürs Büro

 

Mobilisieren der Schulter-Gegend

  1. Nun dehnst du die Muskeln um deine Schultern.
  2. Streck die Arme nach oben aus, verschränke die Finger ineinander. Atme tief ein und zieh die Arme noch ein Stück nach oben.
  3. Geh nun in eine leichte Rechts- und Linksbeuge, um die Seiten zu dehnen. 
  4. Lass die Arme nun sinken und verschränk die Finger vorne vor dem Körper. Strecke die Arme nach vorne aus, zieh das Kinn zur Brust. Atme tief in den oberen Rücken ein.
  5. Zuletzt verschränke die Hände hinter dem Rücken. Wenn du es schaffst, heb die gestreckten Arme etwas an.
  6. Halte jede Dehnung für einige Atemzüge an.
  7. Kreise etwas mit den Schultern. Geschafft!

Weiterlesen:

Kategorien: