NachhaltigkeitWaschmittel aus Kastanien: Natürlich saubere Wäsche

Aus Rosskastanien kann man ganz leicht Waschmittel selbst herstellen. Wie es geht und warum das Waschen mit Kastanien so gut funktioniert. liest du hier.

Inhalt
  1. Welche Kastanien eignen sich als Waschmittel?
  2. Wieso ersetzen Kastanien Waschmittel?
  3. Wie mache ich aus Kastanien Waschmittel?
  4. Worauf muss ich achten?

Aus Kastanien lässt sich ganz einfach Waschmittel herstellen. Du brauchst im Herbst also nur ein bisschen an die frische Luft gehen und Kastanien sammeln. Wie du dann daraus Waschmittel machst, verraten wir dir.

Viele verrückte Ideen: Basteln mit Kastanien

 

Welche Kastanien eignen sich als Waschmittel?

Die üblichen Rosskastanien, die im Herbst hier und da rumliegen, eignen sich hervorragend, um daraus Waschmittel zu machen. Nicht geeignet sind hingegen die leckeren Maroni vom Weihnachtsmarkt - diese bitte nur vernaschen.

Ebenfalls verwendbar (aber seltener auf der Straße zu finden, weil sie in Asien heimisch sind): Waschnüsse vom Waschnussbaum, auch Seifenbaum genannt (kein Scherz!). Diese sind allerdings in Deutschland nur käuflich zu erwerben, z.B. auch als Flüssigwaschmittel.

DIY: Waschmittel aus Kastanien machen
Aus Kastanien lässt sich leicht Waschmittel herstellen
Foto: iStock

So schnuffig: Herbstliche Bastelidee mit Zapfen und Nüssen

 

Wieso ersetzen Kastanien Waschmittel?

Rosskastanien enthalten den Seifenstoff Saponin (lat. sapo = Seife). Kommen Saponine in Kontakt mit Wasser, wird aus ihnen eine schaumige, seifenartige Lösung.

Das Beste an dieser Sache:

  1. Es ist gratis, da du Kastanien einfach auf der Straße findest.
  2. Es ist wohl das natürlichste Waschmittel, das du bekommen kannst.
  3. Es ist schnell und einfach gemacht.

Hast du das gewusst? Diese Nährstoffe stecken in Nüssen

 

Wie mache ich aus Kastanien Waschmittel?

Das ist eigentlich echt einfach. Es gibt zwei Varianten, wie du das Waschmittel aus den Kastanien herstellen kannst.

Variante 1: Schälmethode

7 bis 8 saubere Kastanien in einem starken Mixer zerkleinern. Etwas Wasser hinzufügen und weiter mixen. Vorsicht: es wird etwas schäumen! Bei Bedarf (z.B. um damit helle Wäsche zu Waschen, s.u.), vor dem Mixen die Kastanien schälen. Den entstandenen Sud etwa vier Stunden stehen lassen. Dann - wenn nötig - durch ein Sieb jagen und anschließend wie gewohnt als Waschmittel verwenden.

Variante 2: Trocknungsmethode

Die sauberen Kastanien (entweder gemixt oder in Teile geschnitten) trocknen lassen. Wenn sie nach einigen Tagen gehärtet und trocken sind, kann man sie zu Pulver mixen oder mörsern. Jetzt ist es ist wie Waschpulver verwendbar.

Achtung: Das Pulver muss wirklich knochentrocken sein, sonst kann sich Schimmel bilden!

Spinnen fern halten: Mit diesen 4 Tricks klappt es

 

Worauf muss ich achten?

Es gibt nicht wirklich viel, worauf du achten solltest. Damit du aber nicht ausversehen deine weiße Wäsche ruinierst oder den Frische-Geruch vermisst, haben wir noch ein paar Tipps für dich.

Weiße Wäsche

Bei weißer Wäsche unbedingt die Kastanienschale vorher entfernen, um möglichen Verfärbungen vorzubeugen!

Duft

Den Duft "frisch gewaschener Wäsche" bekommst du beim Kastanien-Waschmittel leider nicht. Aber auch hier gibt es natürliche Helferlein: Füge ein paar Tropfen Zitronensaft in den Waschgang hinzu. Oder wie wäre es mit einem ätherischen Öl deiner Wahl?

Haltbarkeit

Das Waschmittel aus Kastanien ist leider nicht lange haltbar - aber dafür ist es ja auch frei von Konservierungsstoffen und Giften.

Noch mehr Kastanien-Themen:

Kategorien: