WinterwetterWetter-Hammer! Es wird ein REKORD-WINTER - aber ganz anders als du denkst

Schon jetzt geben Wetterexperten die ersten Prognosen für den Winter ab – und es sieht nicht gut aus. Lediglich über Regen können wir uns freuen.

Inhalt
  1. Warmer Winter: Regen statt Schnee?
  2. Experten sprechen von „Rekordwinter"
  3. Nasser Winter gleicht trockenen Sommer aus

Der Sommer ist vorbei und der Herbst zeigt sich von seiner besten Seite. Da will man eigentlich noch gar nicht an den Winter denken, doch einige Wetterexperten tun genau das und warnen bereits vor einem Rekordwinter – aber nicht im positiven Sinne.

 

Warmer Winter: Regen statt Schnee?

Wer an Winter denkt, der denkt an Schnee. Doch das könnte sich schon bald ändern. Laut Wetterexperten wird auch der Winter 2019/20 alles andere als weiß. Viel eher müssen wir uns auf nasses und verhältnismäßig warmes Wetter einstellen. Tatsächlich könnte der Winter im Durchschnitt bis zu vier Grad zu warm werden – rekordverdächtig.

 

Experten sprechen von „Rekordwinter"

Diplom-Metereologe Dominik Jung von wetter.net interpretiert die aktuellen Wetterdaten für den kommenden Winter so: „Schaut man sich die Monatsprognosen bis Februar 2020 an, so rechnet die NOAA (Amerikanische Wetter und Ozeanbehörde) nur noch mit zu warmen Monaten. Der Januar und der Februar könnten lokal um drei Grad zu warm ausfallen. Dazu gebe es immer wieder Niederschläge und die würden meist als Regen fallen. Das sieht nach einem echten Warmluftwinter mit viel Niederschlag aus.“ Nach richtigem Winterfrost klingt das nicht.

 

Nasser Winter gleicht trockenen Sommer aus

Aber das Schmuddelwetter hat auch einen positiven Effekt: Der viele Regen füllt endlich die Grundwasserreserven auf und gleicht somit die letzten beiden sehr trockenen Sommer aus.

Weiterlesen:

Kategorien: