Für Balkon und GartenBienenfreundliche Pflanzen für Frühling, Sommer und Herbst

Bienenfreundliche Pflanzen für den Garten oder Balkon zu finden ist nicht schwer. Aber nicht jede Blume ist für jede Biene geeignet.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Bienenfreundliche Pflanzen: Nicht alles was blüht ist geeignet
  2. Bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon: Wichtige Tipps
  3. Bienenfreundliche Blumen: So sorgst du für Brummen und Summen
  4. Bienenfreundliche Balkonpflanzen & Co.: Wildbienen brauchen oft mehr

Blumen erfreuen uns zu jeder Jahreszeit. Wenn du dich jetzt fragst, welche Pflanzen dafür geeignet sind, Bienen anzulocken, brauchst du nur weiterlesen. Wir verraten dir im Artikel, welche bienenfreundlichen Pflanzen es gibt und welches der summenden Insekten auf was genau abfährt.

 

Bienenfreundliche Pflanzen: Nicht alles was blüht ist geeignet

Es war noch nie ein Geheimnis: Bienen sind unverzichtbar für das Leben auf der Erde. Was noch nicht so lange der gesamten Öffentlichkeit bewusst war: Die kleinen Insekten haben immer größere Schwierigkeiten, an geeignete Nahrung zu kommen - denn Pollen und Nektar sind selten geworden, die Flächen für die Insekten haben über Jahrzehnte abgenommen.

Grund für die Bienenkrise sind vielfältig. In der konventionellen Landwirtschaft haben bienenfreundliche Pflanzen keinen Platz, immer mehr Flächen werden zu Bauland und versiegelt, Städte gleichen Betonwüsten und auch in Gärten gibt es oftmals nichts anderes als Steine - oder eben keine Pflanzen, die interessant für die Bienen ist. Denn nicht jede Blüte ist für eine Biene geeignet.

Das liegt daran, dass viele Pflanzen so gezüchtet wurden, dass sie möglichst füllig und üppig sind - allerdings haben diese Blumen auch keine Pollen und keinen Nektar mehr. Das macht die gefüllten Blüten für Bienen uninteressant, da sie davon nicht leben können. In vielen Äckern dagegen finden sich keine Wildblumen wie Mohn oder Kornblumen mehr, da Pestizide und Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat dafür sorgen, dass neben der gewollten Pflanze nichts anderes mehr wächst und gedeiht.

 

Bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon: Wichtige Tipps

Bienenfreundliche Pflanzen für deinen Balkon oder Garten sind aber zum Glück nicht schwer zu finden. Wichtig ist es allerdings, dass du nicht nur Pflanzen hast, die im Frühling blühen, sondern das Angebot für die Insekten möglichst so gestaltest, dass sie auch im Sommer und Herbst etwas von den verschiedenen Sorten haben.

Außerdem wichtig: Es sollte möglichst wenig an den Pflanzen gezüchtet worden sein. Meist eignen sich alte Sorten und Wildpflanzen besser für die Bienenweide im Garten oder auf dem Balkon - zum Beispiel bei Sonnenblumen. Das schmeckt dann nicht nur Bienen, sondern auch Hummeln und Schmetterlingen. Im bienenfreundlichen Garten sind nicht durch Züchter veränderte Stauden eine gute Wahl, denn die Blüten dieser Stauden ziehen Wildbienen und Co. fast magisch an.

8 Pflanzen gegen Mücken für Balkon, Wohnung und Terrasse

 

Bienenfreundliche Blumen: So sorgst du für Brummen und Summen

Um möglichst viel Brummen und Summen auf dem Balkon oder im Garten zu haben, eignen sich unzählige Pflanzen. Honigbienen freuen sich beispielsweise über fast alle Blüten - solange sie nicht gefüllt sind, so wie bei vielen Dahlien und Rosen. Willst du die Bienen mit Pollen und Nektar unterstützen, solltest du daher unveränderte Arten nehmen.

Diese bienenfreundlichen Blumen eignen sich für deinen Balkon oder Garten:

  • Gartenkräuter: Ganz besonders gut als bienenfreundliche Balkonpflanzen geeignet sind allerlei Kräuter. Zu den bienenfreundlichen Kräutern gehören Schnittlauch, Borretsch, Petersilie, Anis, Rosmarin, Oregano, Thymian, Dill, Majoran, Salbei, Zitronenmelisse, Minze, Bohnenkraut, Basilikum und Koriander. Im Garten kannst du mit diesen Pflanzen einen Kräutergarten anlegen - der ist ein Paradies für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Aber auch du profitierst, denn die Kräuter kannst du natürlich auch selbst verwenden.
  • Lavendel: Lavendel blüht lila und ist für Bienen besonders lecker. Auch als Heilkräuter verwendbar, zieht er die Bienen an und lässt den Balkon oder Garten nicht nur summen, sondern auch duften. Am besten gleich pflanzen und ausprobieren.
  • Wildblumen: Es gibt sie inzwischen überall zu kaufen: Wildblumen wie Malven, Kornblumen, Ringelblumen, Bienenfreund, Kamille oder Mohn. Sie eignen sich besonders gut als Bienenweide, da die Wildblumenmischungen meist sehr abwechslungsreich sind und über die Sorten das ganze Jahr hinweg blühen. Die bienenfreundlichen Pflanzen sind auch als Balkonpflanzen gut einsetzbar. Einfach nach Anleitung in einige große Töpfe oder Kästen pflanzen und sich auf die schönen Blumen freuen. Im Garten kannst du damit einen Teil der Wiese bepflanzen, der dann das Jahr über vor sich hin blüht. Wichtig: Nur zwei Mal im Jahr mähen, damit die Pflanzen ihre Samen verteilen können. In kleinen Gärten oder mit Kindern im Haus daher besser nicht die ganze Rasenfläche pflanzen, sonst fehlt der Platz zum Spielen oder für den Tisch.
  • Klee: Klee kennt jedes Kind. Das Schöne an der Pflanze ist, dass sie nicht nur gut riecht und schmeckt, sondern auch bei den Bienen hoch im Kurs steht - was leider nicht unbedingt für den Wiesenklee bzw. Rotklee gilt. Für Honigbienen ist die Pflanze zu tief, daher müssten sehr viele Blüten besucht werden. Deswegen ist sie eher uninteressant - besser sind Weißklee, Steinklee oder Inkarnatklee.
  • Kapuzinerkresse und Wicken: In Salaten ist die Kapuzinerkresse sehr beliebt, aber auch in der Natur. Blühen die Pflanzen, freuen sich die fliegenden Honiglieferanten über die blühenden Kletterblumen als Balkonpflanze oder im Garten.
  • Wiesenblumen und Stauden: Auch gut als bienenfreundliche Pflanzen machen sich Pflanzen wie die die Schafgarbe, Wiesenknöterich, Gemeine Wegwarte, Wicke oder der beliebte Kugellauch. Im Staudenbeet oder auf einer Wiese sind sie die perfekte Ergänzung für die pollen- und nektarhungrigen Insekten.
  • Dahlien, Sonnenblumen, Rosen, Pfingstrosen: Auch allseits beliebte Blumen können für Insekten wie die Biene oder Hummel durchaus als Nahrung interessant sein und dein Beet oder den Blumentopf bereichern. Allerdings ist es wichtig, dass sie auch als Nahrungsquelle sinnvoll sind. Daher sollten nur züchterisch wenig veränderte Sorten verwendet werden. Also möglichst keine gefüllten Blüten, weil es dann nicht ausreichend Nahrung für die Tiere gibt. Bei Sonnenblumen und Co. solltest du also auf alte Sorten mit ungefüllten Blüten zurückgreifen, wenn du Bienen ausreichend Pollen und Nektar bieten willst. Sonnenblumen sind zudem gut als Balkonpflanze geeignet.
  • Weiße Fetthenne: Die Weiße Fetthenne hat einen putzigen Namen und ist als Nahrungsquelle beliebt bei Bienen und Schmetterlingen. Das Dickblattgewächs ist eine Staude und gedeiht gerne auf steinigem, sandigem oder trockenem Untergrund und ist daher besonders gut für den Rand deines Beetes geeignet, wächst aber auch gerne auf einer Mauer. Nützlicher Pluspunkt: Schnecken mögen die Pflanze nicht und bleiben weg.
  • Sträucher und Bäume: Natürlich mögen die kleinen Bienen nicht nur Blumen als Nahrung, sondern auch andere blühende Arten wie Sträucher oder Bäume. Beliebt sind allerlei Obstbäume oder -sträucher wie die Johannisbeere, Stachelbeere, Erdbeere, Himbeere oder Brombeere, aber auch Arten wie die Vogelbeere, Sal-Weide oder den Ahorn. Hauptsache, es blüht. Dann kommen Wildbienen und Co. in Scharen herbeigeflogen.
  • Frühlingsblumen: Schon die ersten warmen Tage im Jahr locken die Bienen hervor. Ist es warm genug und schön sonnig, fliegen sie aus und holen sich gerne erste Pollen und Nektar an Blumen wie Schneeglöckchen, Krokus, Primel oder Winterling. Als bienenfreundliche Pflanze für späte Herbst oder sogar Wintertage eignet sich hingegen die Christrose.
  • Gurken und Kürbisse: Kürbisgewächse stehen bei Insekten hoch im Kurs. Solange sie blühen, schwirrt keine Biene einfach daran vorbei. Sie werden sich auf die Blüten setzen und genüsslich die Pollen abstauben.
Bienenfreundliche Pflanze: Schnittlauch ist für Bienen ein wahrer Honigtopf
Bienenfreundliche Pflanze: Für Bienen ist Schnittlauch ein wahrer Honigtopf
Foto: Peter Schaefer/iStock

Kamillentee: Wirkung und wo du die Heilpflanze findest

Den Bienen in deinem Garten oder auf dem Balkon mit Lavendel gleich etwas Gutes tun:

 

Bienenfreundliche Balkonpflanzen & Co.: Wildbienen brauchen oft mehr

Wie du siehst, sind Bienen schnell zufriedenzustellen. Du solltest aber überlegen, welche Bienen du unterstützen willst - denn nicht jede Biene mag jede Blume. Wildbienen haben höhere Ansprüche als Honigbienen und brauchen oft auch Totholz, Steinhäufen oder sandige Böden zum Nisten.

Aber auch andere Insekten profitieren von den bienenfreundlichen Pflanzen, denn sie finden oft die richtige Nahrung. Egal ob im großen Garten, dem Balkon oder auf der Terrasse - du findest deine Favoriten und bist mit Kräutern wie Salbei oder einer schönen Bienenweide auf alle Fälle auf der richtigen Seite, wenn du den Tieren Nahrung in Blütenform bieten möchtest.

Noch mehr spannende Themen:

Kategorien: