Moskito-Abwehr8 Pflanzen gegen Mücken für Balkon, Garten und Wohnung

Diese acht Pflanzen gegen Mücken vertreiben die fiesen Insekten und sorgen dafür, dass du dich im Sommer nicht ununterbrochen kratzen musst.

Inhalt
  1. Lavendel gegen Mücken und noch vieles mehr
  2. Zitronenmelisse: ein gutes Anti-Mücken-Gewächs
  3. Citronella/ Zitronengras duftet gut und hält Mücken fern
  4. Basilikum: Küchenkraut ist tolle Pflanze gegen Mücken und Fliegen
  5. Katzenminze: auch effektiv gegen Ratten
  6. Ringelrose: Schöne Blume gegen Mücken
  7. Minze gegen Mücken einpflanzen
  8. Wacholder: Zypressengewächs hält Mücken fern

Mücken fernhalten und Mückenstiche vermeiden - das klappt mit diesen acht Pflanzen, die du einfach nur auf dein Fensterbrett oder auf deinen Balkon stellen oder in deinen Garten pflanzen musst. Sie sind eine schöne Ergänzung zum Moskitonetz oder aber auch eine natürliche Alternative, wenn ein Netz für dich keine Option ist. Die folgenden Pflanzen wirken wahre Wunder gegen Mücken. 

Du wurdest schon gestochen? Diese Hausmittel helfen

 

Lavendel gegen Mücken und noch vieles mehr

8 Pflanzen gegen Mücken: Lavendel ist ein Anti-Insekten-Talent
Foto: iStock/ Denise Hasse

Diese Zierpflanze riecht himmlisch, ist wunderschön und vertreibt - Achtung! - Moskitos, Motten, Fliegen, Wanzen und Flöhe! Dabei ist es gleich, ob sie am Fenster steht oder in der Vase auf dem Tisch: Der traumhafte Duft des Lavendels verbreitet sich von alleine in der Wohnung. Außerdem wirkt ihr Duft beruhigend auf unsere Sinne, hilft uns beim Einschlafen und mindert Migräne. Ach ja: Junge Blätter und weiche Triebe kann man sogar als Gewürz verwenden (vor allem in Frankreich, Spanien und Italien gängig).

Auf dem Balkon macht sich Lavendel übrigens auch sehr gut und trägt dazu bei, dass du auch an langen Abenden an frischen Luft nicht von Mücken und Co. geplagt wirst. 

Diese Pflanzen solltest du im Schlafzimmer haben

 

Zitronenmelisse: ein gutes Anti-Mücken-Gewächs

Sie mag es schattig und ist ziemlich bescheiden: Wenn du mal vergisst sie zu gießen, nimmt sie es dir nicht übel (naja... auf Dauer vielleicht schon). Und wenn dir danach ist, kannst du dir aus den Blättern einen frischen Tee machen. Zitronenmelisse ist reich an Vitamin C (2,5 Gramm pro 100 Gramm) und ihre Bitterstoffe kurbeln die Verdauung an. Gleichzeitig schützt Melisse dank ihrer ätherischen Öle auch noch vor Mücken. Was will man mehr?

Melisse: Wunderbare Heilkraft

 

Citronella/ Zitronengras duftet gut und hält Mücken fern

Ob als Pflanze, Kerze, Öl, Creme oder Parfum: Wenn Mücken diesen Duft vernehmen, bleiben sie fern. Wir Menschen können uns derweil am Geruch erfreuen und die Halme sogar als Gewürz verwenden! Medizinisch gesehen, soll Zitronengras sogar Blähungen mindern und auf unser Nervensystem beruhigend wirken (etwa als Tee). Die Pflanze mag es übrigens sonnig und feucht, ist gleichzeitig aber winterhart.

Reiseapotheke-Checkliste: Diese Medikamente müssen mit

 

Basilikum: Küchenkraut ist tolle Pflanze gegen Mücken und Fliegen

Basilikum darf in keinem Haushalt fehlen: Es schmeckt nicht nur lecker auf Pizza und als Pesto, sondern hält sowohl Moskitos als auch Fliegen fern! Kein Wunder, dass man diesen Lippenblütler auch Königskraut nennt. Von Juni bis September blüht die Basilikumpfanze und prahlt mit hübschen, weißen Blüten.

Basilikumsamen: Ihre Wirkung auf Gesundheit, Figur und Wohlbefinden

 

Katzenminze: auch effektiv gegen Ratten

Katzenminze lockt nicht nur Katzen an, sondern hält auch Mücken und sogar Ratten fern. Frei dem Motto: Was knuddelig ist, soll zu uns finden, was unsüß ist, soll verschwinden. Zudem ist Katzenminze leicht zu pflegen: Sie mag es lieber trocken als nass. Wir Menschen können das Gewächs übrigens auch verzehren: Aus den Blättern können wir Tee kochen, dem fiebersenkende, harntreibende und entgiftende Wirkung nachgesagt wird.

Eichenprozessionsspinner und Schwammspinner: Klimawandel Schuld an der Plage in Deutschland?

 

Ringelrose: Schöne Blume gegen Mücken

Die Ringelrose nicht nur strahlend schön, sondern vertreibt auch Mücken aus ihrer Umgebung. Zusätzlich kann man die Blüten äußerlich anwenden, etwa bei Hautentzündungen, Quetschungen, Furunkeln und Ausschlägen.

 

Minze gegen Mücken einpflanzen

Mücken meiden den Geruch von Minze. Dieser erfrischende Duft ist wohl nichts für sie. Umso besser für uns, wenn wir sie bei uns wachsen lassen - frischer Minztee schmeckt eh besser, als der aus dem Teebeutel! Außerdem kann man Minze auch noch für allerlei andere Dinge verwenden: Cocktails, Limonaden, Coucoussalat, Desserts... Und wer Schokolade bevorzugt, kann Schoko-Minze einpflanzen - guten Appetit!

Was tun gegen Mundgeruch? Diese 9 Tipps helfen - Psst! Minze ist einer der Tipps!

 

Wacholder: Zypressengewächs hält Mücken fern

Wacholder vertreibt Mücken
 

Wacholder (Juniperus communis) gehört zur Familie der Zypressengewächse. Sie kann in freier Natur bis zu 10 Meter hoch werden, kann aber auch - bei regelmäßigem Schnitt - auf dem Balkon in einem größeren Blumentopf gehalten werden (am besten sonnig bis halbschattig). Das empfiehlt sich vor allem zur Mückenzeit - denn Moskitos meiden die bitteren ätherischen Öle der Konifere. Darum beugt übrigens auch Gin Tonic Mückenstichen vor. Schön sieht der Wacholder übrigens ganzjährig aus, da er seine grünen Nadeln im Winter nicht abwirft.

Wacholderöl: Wundermittel gegen Gelenkschmerzen und Harnwegsinfektionen

Zum Weiterlesen:

Fotos: iStock

Kategorien: