Ernährung

Darum solltest du besser keine Banane in deinen Smoothie mixen!

Du liebst fruchtige Smoothies? Warum du sie laut Studie besser ohne Banane trinken solltest, erfährst du bei uns.

Schneiden von Banane in Mixer
Foto: Timbicus/iStock
Auf Pinterest merken

Warum es laut einer US-Studie der University of California keine gute Idee ist, die beliebte Banane in Smoothies zu verwenden, liest du in folgendem Artikel und wie die beliebten Frucht-Smoothies ihre optimale Gesund-Kraft entfalten können.

Auch interessant:

Banane im Smoothie: Bestimmtes Enzym macht einen Strich durch die Rechnung

Etliche Fruchtsorten liefern besonders gesunde Pflanzenstoffe, sogenannte Flavonole. Und die kann der Körper extra gut verwerten, wenn sie aus Smoothies kommen. Nun hat eine aktuelle Studie in den USA die Bioverfügbarkeit von Flavonolen aus FruchtSmoothies mit dem Enzym Polyphenoloxidase untersucht. Dieses steckt in geringen Mengen etwa in Birnen, Blau-, Brom- und Weinbeeren und in Kakao, die z. B. sehr gut für Herz und Hirn sind. Aber: Das Enzym hält einen Anteil der guten Flavanole zurück.

Laut Studie: Bananen-Smoothies senken den Flavonol-Gehalt im Körper

Die Studie zeigt: Hierbei geht es um die Dosis des Enzyms, das geschnittene Bananen schnell braun werden lässt – denn in diesen steckt sehr viel davon. Um festzustellen, wie Polyphenoloxidase die Bioverfügbarkeit der Flavanole beeinflusst, sollten Teilnehmende zwei verschiedene Smoothies zu sich zu nehmen.

Einer basierte auf Banane mit hoher Polyphenoloxidase Aktivität, der andere bestand aus gemischten Beeren mit geringer Polyphenoloxidase-Aktivität. Eine Kontrollgruppe nahm eine Flavanolkapsel ein. Das Team stellte per Blut- und Urinproben fest, wie viel Flavanole jeweils im Körper vorhanden waren.

Die Bananen-Gruppe hatte 84 Prozent weniger im Körper als die Kontrollgruppe. Die Forschenden waren überrascht, wie schnell eine einzige Banane den Flavonol-Gehalt in Smoothies und somit im Körper senkte. Extra-gesunde Zutaten sind dagegen auch grüne Blattgemüse

Übrigens sind Bananen zum Frühstück ebenfalls kein guter Snack, um in den Tag zu starten. Warum das so ist, erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.