ErkältungszeitDomino-Infekt: Wenn Erkältungen immer wiederkehren

Kettenreaktionen kennen wir alle - klassischerweise vom Dominospiel. Aber auch bei Erkältungskrankheiten können sie als "Domino-Infekt" zuschlagen. Wie du ihn vermeiden kannst? Das erfährst du hier.

Ein Domino-Infekt kann bei Erkältungskrankheiten unter anderem dann zuschlagen, wenn diese nicht ausreichend auskuriert werden und die Abwehrkräfte dementsprechend noch nicht wieder vollständig hergestellt sind. Ein Treffen mit einer kränkelnden Freundin oder ähnliche Situationen können dann zum Auslöser für eine erneute Erkältung werden.

 

Wie vermeide ich den Domino-Infekt?

Nach einer Erkältung geht es meist direkt zurück ins Büro. Drei Tage Abwesenheit waren auch mehr als genug, oder? Nach insgesamt fünf Tagen gibt es schon eine Party oder etwas Anderes zu organisieren? Keine Ursache, macht man ja auch gerne.

Das Problem: Wenn das ohnehin schon geschwächte Immunsystem dann auf die Bakterien der Mitmenschen trifft, ist eine erneute Infektion so gut wie vorprogrammiert. Dafür reicht dann auch schon das Schütteln der Hand einer Kollegin oder größere Menschenansammlungen, wie in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit.

Das könnte dich auch interessieren:  Was genau ist eine Tröpfcheninfektion und wie kann ich mich schützen?

Um eine Domino-Infektion zu vermeiden, ist es nach einer Erkältung wichtig, das angeschlagene Immunsystem zu unterstützen und es nicht zu überfordern. Ruh und kurier dich also ordentlich aus, selbst wenn du dich eigentlich wieder ganz gut fühlst und der schlimmste Schnupfen überstanden scheint. Auch ausreichend zu schlafen, leichte Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde Ernährung bauen den Schutzschild des Immunsystems langsam wieder auf.

In der Erkältungszeit können außerdem zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen die körpereigene Abwehr unterstützen. Sprich dich hierfür am besten mit deinem Arzt ab, damit er dir passende Präparate empfehlen kann.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: