Happy FoodDopamin Diät: Mit Glückshormonen zum Wunschgewicht

Das Halten einer Diät bringt oft schlechte Laune mit sich, denn schließlich ist eine Ernährungsumstellung und der Verzicht kein Zuckerschlecken. Doch es geht auch anders: Mit der Dopamin Diät wirst du nicht nur schlank, sondern auch glücklich!

Inhalt
  1. Dank Glückshormornen abnehmen: So funktioniert's
  2. Diese Lebensmittel machen glücklich und schlank
  3. Das musst du bei der Dopamin Diät noch beachten

Du hast schon einige Abnehmversuche unternommen, dies hat allerdings eher zu schlechter Laune geführt als zu deinem Wunschgewicht? Eine neue Diät-Methode soll dem Abnehm-Frust ein Ende bereiten. Die Dopamin-Diät verspricht mithilfe von Glücksgefühlen Erfolge zu erzielen! 

Auch interessant: Eiweißreiches Frühstück gegen Heißhunger

 

Dank Glückshormornen abnehmen: So funktioniert's

Der entscheidende Faktor bei dieser Diät ist die Ausschüttung von Glückshormonen, wie etwa Endorphin, Serotonin, Noroadrenalin - und eben auch Dopamin. Dopamin wirkt im Körper als Botenstoff, der für ein gutes Gefühl sorgt. Ausgeschüttet wird das Glückshormon bei Dingen, die uns Freude bereiten. Ein niedriger Dopamin-Spiegel kann zu ungewollten Heißhungerattacken führen.

Auch die anderen Glücks-Hormone haben wichtige Funktionen. So fungieren Endorphine, wie ein körpereigenes Schmerzmittel, kaschieren Erschöpfungszustände und erhöhen die Konzentration. Serotonin nimmt Einfluss auf die Energie und das Schlafverhalten und wirkt stimmungsaufhellend. 

Glückshormone wirken sich also positiv auf deine Stimmung auf - sie können aber noch viel mehr: Ein ausgeglichener Hormon-Haushalt beugt Heißhungerattacken vor, hilft dir motiviert zu bleiben und dich mehr zu bewegen. Vor allem ein konstanter Dopamin-Spiegel soll vor Motivationslöchern schützen und dabei helfen, die Diät durchzuhalten und effektiv abzunehmen.

Hangry: Warum wir bei Hunger wütend werden

 

Diese Lebensmittel machen glücklich und schlank

Bei der Dopamin Diät setzt du auf Lebensmittel, die den Dopaminspiegel konstant hoch halten. Du musst deine Ernährung nicht komplett umstellen, allerdings gibt es bestimmte Lebensmittel, die deine Glückshormone in die Höhe treiben. Meist sind dies naturbelassene (also unverarbeitete) und nährstoffreiche Lebensmittel, wie etwa:

  • Lachs
  • Basilikum
  • Mandeln
  • Pistazien
  • Hülsenfrüchte, wie Linsen
  • Geflügelfleisch

Die ideale Wahl deiner Getränke bei der Dopamin Diät sieht folgendermaßen aus: 

  • ungesüßte Tees
  • Wasser mit Zusätzen (Kräutern, Zitronen- oder Ingwerstückchen)
  • schwarzer Kaffee

Aber Vorsicht! Suchtmittel, wie Alkohol oder Schokolade schenken dir zwar den erwünschten Dopamin-Kick, stehen dem Abnehmen aber im Weg. Der Hormonsiegel sinkt nach dem Verzehr von Zucker schnell wieder ab und der Körper verlangt nach mehr. Diesen Teufelskreis solltest du vermeiden. 

 

Das musst du bei der Dopamin Diät noch beachten

Der ganzheitliche Ansatz von einer glücklichen Seele und einem gesunden Körper bei der Dopamin Diät beinhaltet auch, dass soziale Interaktion, Bewegung und Entspannung beachtet werden müssen und Platz in deinem Alltag finden sollten. Auch ein guter Schlaf ist entscheidend für einen gesunden und funktionierenden Körper!

Mehr dazu: Schlafprobleme? Das könnte die Lösung sein

Finde heraus, was dir persönlich zusagt, was dir gut tut und deinem Geschmack entspricht - so ist der ungeliebte Jojo-Effekt auch nicht zu befürchten. 

Weiterlesen:

Kategorien: