Spitzen-DurstlöscherHaaröl gegen Spliss: Das hilft gegen trockene Winterhaare

Ein gutes Haaröl sollte in keinem Badezimmer fehlen. Denn gerade im Winter ist es das Wundermittel gegen trockene Haare und Spliss. 

Inhalt
  1. Haaröl als Wundermittel gegen Spliss und trockene Haare
  2. Welches Öl eignet sich für welchen Haartyp?
  3. Diese drei Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Haaröl

Kaum ein Haarpflege-Produkt nährt so effektiv wie Haaröl: Lipide beseitigen Trockenheit, enthaltene Vitamine stärken das Haar und lassen es gesund glänzen. Vor fettigen Strähnen braucht man keine Angst haben, denn die neuen Haaröle sind auf unterschiedliche Haartypen abgestimmt.

 

Haaröl als Wundermittel gegen Spliss und trockene Haare

Glänzendes, gesundes und gut duftendes Haar wünschen sich alle Frauen. Haaröle sind echte Allround-Talente und werden nicht umsonst von Frauen weltweit geliebt. Bei der Anwendung gilt als Faustregel, je flüssiger die Konsistenz desto sparsamer solltest du das Produkt dosieren, sonst können die Haare schnell fettig aussehen. 

Wichtig ist aber die Dosierung bei Haaröl: Ein bis zwei Tropfen reichen bei normalem, schulterlangem Haar aus. Sind die Haare stark stapaziert und die Enden splissig, dann darf es ruhig ein bisschen mehr sein. 

 

Welches Öl eignet sich für welchen Haartyp?

Öl ist nicht gleich Öl. Jeder Inhaltsstoff geht einem eigenen Problem auf den Grund. Welches für dich geeignet ist? Wenn dein Haar eher stumpf und glanzlos ist, eignet sich Arganöl perfekt als Pflege. Erdnussöl, Kleeblüten und Klettenwurzel pflegen brüchiges Haar und trockene Kopfhaut. Jojobaöl pflegt trockene Spitzen und Oliven- und Kleieöl machen krauses Haar geschmeidig und bändigen Naturlocken. 

 

Diese drei Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Haaröl

Vor der Haarwäsche wirkt das Öl reinigend und regenerierend. Einfach vor der Haarwäsche zehn Minuten in die Haarlängen einmassieren. Auch wer unter trockener Kopfhaut leidet, kann das Haaröl dafür zweckentfremden. Einfach ein paar Tropfen Öl zwischen den Fingern verteilen und in die Kopfhaut einarbeiten. 

Nach der Haarwäsche dient das Öl als nährende Pflege. Einfach nach dem Haare waschen das Öl mit den Händen in das handtuchtrockene Haar einmassieren. Den Haaransatz immer aussparen, sonst können die Haare schnell fettig aussehen. 

Im trockenen Haar wirkt das Öl besonders effektiv gegen Spliss. Für ein glänzendes Finish einfach das Haaröl in die Handflächen geben und im Haar verteilen. Und die Spitzen nicht vergessen, so hat Spliss keine Chance. 

 

Weiterstöbern: 

Haarserum: Schöne Haare mit der Extra-Portion Pflege

5 Fehler, die wir alle beim Haare trocknen machen

5 Tricks, wie deine Haare schnell trocknen – ohne Föhn

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte