RezeptideenHackfleisch mal anders: 5 neue Hack-Rezepte

Für dieses leichte Gericht wird Hähnchen-Hackfleisch verwendet.
Diese Hack-Rezepte machen Appetit.
Foto: Food & Foto, Hamburg

Hackfleisch ist ein Klassiker der Küche - doch er lässt sich auch neu interpretieren. Wir präsentieren fünf neue Rezept-Ideen. So habt ihr Hack noch nie probiert!

Bei Hackfleisch denken die meisten an Buletten, Hackbraten und Bolognese. Dabei findet sich die Zutat sogar international in fast jeder Küche wieder - wie die Asia Chicken Balls mit Sojasoße kombiniert zeigen. Viele Gerichte lassen sich sogar mit einer Diät kombinieren: Abnehmen mit Hack: Die besten Rezepte.

Was nur wenige wissen: Hackfleisch lässt sich auch einfach einfrieren. Und damit es nicht jeden Tag dasselbe gibt, sorgen diese neuen Hack-Rezepte für Abwechslung auf dem Speiseplan:

 

Überbackene Frikadellen mit Apfel und Gorgonzola

Die Frikadellen werden pikant-süß mit Apfel und Gorgonzola überbacken.

Die Frikadellen werden pikant-süß mit Apfel und Gorgonzola überbacken.
Foto: Food & Foto, Hamburg

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 60 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 4–5 EL Öl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Edelsüß-Paprika
  • 750 g Kartoffeln
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (ca. 500 g)
  • 1 Bund Lauchzwiebeln (ca. 170 g)
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 großer Apfel (ca. 200 g)
  • 100–120 g Gorgonzola Cremoso (Blauschimmelkäse)
 

Zubereitung:

1. Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Speck fein würfeln. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck darin kross auslassen und zum Schluss die Zwiebel kurz mitbraten. Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken.
2. Brötchen gut ausdrücken und mit Hack, Ei, Petersilie, Senf, etwas Salz, Pfeffer und Paprika in eine Rührschüssel geben. Speck-Zwiebel-Mischung, bis auf 1–2 EL, zufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes gut verkneten. Aus dem Hackteig 8 Frikadellen formen.
3. 1–2 EL Öl in die Speck-Pfanne geben und erhitzen. Frikadellen darin unter Wenden 8–10 Minuten knusprig braun braten. Kartoffeln waschen, abtropfen lassen und schälen. Kartoffeln in Stücke schneiden und mit kaltem Wasser bedecken. Kürbis waschen, trocken tupfen und die Kerne entfernen. Kürbis in dünne Spalten schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen, abtropfen lassen und in 3–4 cm lange Stücke schneiden.
4. Fertige Frikadellen aus der Pfanne nehmen und die tropfnassen Kartoffeln in die Pfanne geben. Mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15–20 Minuten schmoren. Wenn die Kartoffeln zu bräunen beginnen zwischendurch wenden.
5. Fertige Kartoffeln aus der Pfanne nehmen und ca. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Kürbis unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Lauchzwiebeln zufügen und zugedeckt 4–5 Minuten schmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen, Kartoffeln wieder in die Pfanne geben und kurz erhitzen.
6. Apfel waschen, trocken tupfen und das Kerngehäuse herausstechen. Apfel in 8 dünne Scheiben schneiden. Frikadellen in eine ofenfeste Form oder Pfanne geben und mit den Apfelringen belegen. Käse darauf verteilen und unter dem vorgeheizten Grill 4–5 Minuten gratinieren. Mit restlichem Speck bestreuen und nach Belieben auf das Pfannengemüse setzen.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 3310 kJ, 790 kcal. E 35 g, F 50 g, KH 50 g

 

 

Asia Chicken Balls

 

Für dieses leichte Gericht wird Hähnchen-Hackfleisch verwendet.

Für dieses leichte Gericht wird Hähnchen-Hackfleisch verwendet.
Foto: Food & Foto, Hamburg


Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Kopf Pak Choi
  • 300 g Möhren
  • 1 Salatgurke
  • 100 g Mungobohnensprossen
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Koriander
  • 50 g Ingwer
  • 50 g gesalzene Erdnüsse
  • 250 g grüner Spargel
  • Salz
  • 1 TL Zucker
  • 150 ml Sojasoße
  • 50 ml Sesamöl
  • 50 ml Limettensaft
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 500 g Hähnchen-Hackfleisch
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

1. Pak Choi waschen, trocken schütteln, Strunk abschneiden und der Länge nach in Streifen schneiden. Möhren schälen und grob raspeln. Gurken waschen, Enden abschneiden und in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Sprossen waschen und abtropfen lassen. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, fein hacken. Ingwer schälen und fein hacken. Nüsse fein hacken.
2. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und der Länge nach vierteln. In kochendem Salzwasser mit 1 TL Zucker ca. 8 Minuten kochen und in kaltem Wasser abschrecken. Sojasoße, Sesamöl, Limettensaft und Ingwer glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Hack, Kräuter und Möhren vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 24 Kleine Bällchen aus der Masse formen und im heißen Öl ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
3. Pak Choi, Gurken, Sprossen und Spargel mit der Marinade mischen. Salat und Bällchen auf einem Teller anrichten und mit Kräutern und Nüssen garnieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten. Pro Portion ca. 2310 kJ, 550 kcal. E 43 g, F 29 g, KH 25 g

Foto: Food & Foto Experts

 

 

Fleischbällchen am Brotspieß

 

Als Finger-Food eignen sich die Brot-Hack-Spieße ideal.

Als Finger-Food eignen sich die Brot-Hack-Spieße ideal.

Foto: Food & Foto, Hamburg

 

Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 125 g Mozzarella Käse
  • je 2 Stiele Basilikum und Oregano
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Stiel Thymian
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Geflügelhackfleisch
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Edelsüß-Paprika
  • 8 EL Öl
  • 1 Dose (330 g) Frischteig "6 Sonntagsbrötchen" (Kühlregal)
  • je 1 Kopf Lollo Bianco, Lollo Rosso
  • 100 g Kirschtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stiele Petersilie
  • 6 EL Essig
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 1/2 TL Zucker
  • 8 Holzspieße
  • Backpapier

Zubereitung:
1. Mozzarella in kleine Stücke schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln. Blättchen bzw. Nadeln von den Stielen bzw. Zweigen streifen und fein hacken. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Hack, Paniermehl, Ei, Mozzarella, Kräuter und Zwiebel zu einer glatten Masse verkneten, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Zu 16 Mini-Frikadellen formen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Frikadellen darin portionsweise unter Wenden kurz anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
2. Brötchenteig in 8 gleiche Stücke aufteilen und zu dünnen Teigwürsten rollen. Jeweils 2 Frikadellen mit einer Teigwurst S-förmig umlegen und mit einem Holzspieß durchstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–15 Minuten backen.
3. Salat putzen, waschen und gut abtropfen. Tomaten waschen und halbieren. Rote Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen zupfen und hacken. Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, Senf unterrühren. 6 EL Öl darunterschlagen. Salat, Tomaten und Vinaigrette vermengen.
4. Spieße aus dem Ofen nehmen. Salat auf Tellern anrichten und Spieße darauflegen. Dazu schmeckt ein Tomaten-Dip.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 2850 kJ, 680 kcal. E 50 g, F 31 g, KH 48 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

 

 

Hack-Tatar mit Ei

 

Klassisch herzhaft: Das Tatar passt perfekt zu einem Spiegelei.

Klassisch herzhaft: Das Tatar passt perfekt zu einem Spiegelei.

Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Schalotten
  • 80 g Cornichons
  • 40 g Kapern
  • 6 eingelegte Sardellenfilets
  • 500 g Rinderhüfte
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Eier (Größe S)
  • Metallring
  • Öl für Metallring

Zubereitung:
1. Schalotten schälen, halbieren und fein würfeln. Cornichons abtropfen und fein würfeln. Kapern abtropfen und fein hacken. Sardellen abtupfen und fein hacken. Fleisch trocken tupfen und in feine Würfel schneiden. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und, bis auf einige Halme zum Garnieren, in feine Röllchen schneiden.
2. Fleisch, je ca. 2/3 Cornichons, Kapern und Sardellen in einer Schüssel gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Masse in 4 gleich große Portionen teilen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Einen geölten Metallring (ca. 8 cm Ø) in die Pfanne legen. Nacheinander je 1 Portion Fleisch gleichmäßig darin verteilen, leicht andrücken und Ring entfernen. Fleisch von jeder Seite ca. 30 Sekunden braten. Aus der Pfanne nehmen; Fleisch darf in der Mitte noch roh sein.
3. Inzwischen 2 EL Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Eier mit Hilfe des Metallringes zu kreisrunden Spiegeleiern braten. Frikadellen auf einem Brett anrichten. Je ein Spiegelei darauflegen und mit restlichen Kapern, Cornichons und Sardellen bestreuen. Mit Schnittlauchröllchen und grob zerzupften -halmen garnieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Pro Portion ca. 1260 kJ, 300 kcal. E 37 g, F 15 g, KH 4 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

 

 

Italienische Burger

 

Bei diesem Burger schmeckt das Hack nach Italien-Urlaub!

Bei diesem Burger schmeckt das Hack nach Italien-Urlaub!

Foto: Food & Foto, Hamburg

 

Zutaten für 4 Stück:

  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 1 sehr frisches Eigelb (Größe M)
  • 2–3 TL Zitronensaft
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 40 g Rauke
  • 1 Glas (370 ml) geröstete Paprikaschoten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Zucchini (ca. 400 g)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 EL Paniermehl
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 Kugel (à 125 g) Mozzarellakäse
  • 4 runde Ciabatta Brötchen (à ca. 75 g)
  • Öl für die Hände

Zubereitung:
1. Für die Aioli Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Eigelb, 1 TL Zitronensaft und 1 EL Öl in einen hohen Rührbecher geben, mit dem Pürierstab mixen. 50 ml Öl dabei nach und nach dazugießen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Knoblauch, Salz, Pfeffer und Petersilie mit der Aioli verrühren. Kalt stellen. Rauke putzen, waschen und trocken schleudern, kalt stellen.
2. Für die Salsa Paprika in einem Sieb abtropfen lassen und grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, längs halbieren, in Streifen schneiden und mit der Paprika mischen. Salsa mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Zucchini waschen, putzen und längs in dünne Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zucchini darin unter Wenden hellbraun braten. Aus der Pfanne nehmen, mit restlichem Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, beiseitestellen.
4. Für die Burger Rosmarin abspülen, trocken tupfen, Nadeln vom Zweig streifen und fein hacken. Hackfleisch mit Ei, Paniermehl, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Honig kräftig würzen und gut verkneten. In 8 gleichgroße Portionen teilen. Mozzarella abtropfen lassen und in 6 dünne Scheiben schneiden.
5. Hände dünn mit Öl einreiben. Aus dem Hackfleisch 8 runde Fladen (à ca. 12 cm Ø) formen. Auf 4 Fladen je 1 1/2 Scheiben Mozzarella legen, zweiten Fladen darauflegen und rundherum andrücken, so dass der Käse umschlossen ist.
6. Restliches Öl portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen, Burger darin 6–8 Minuten unter Wenden bei milder Hitze braten. Burger müssen bei milder Hitze gebraten werden, weil Honig in der Hackmasse ist. Brötchen auf dem Toaster erwärmen und quer halbieren. Die unteren Brötchenhälften nacheinander erst mit Aioli bestreichen, dann mit Rauke, Burgern, Paprikasalsa und Zucchini belegen. Obere Brötchenhälfte auflegen. Übrige Aioli dazureichen.

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Stück ca. 3940 kJ, 940 kcal. E 42 g, F 61 g, KH 54 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

Kategorien: