RTL2-SendungHartz und Herzlich: Böse Überraschung für Elvis!

Das RTL2-Highlight "Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ ist mit neuen Folgen zurück. Hartz-IV-Empfänger Elvis kommt mit der Aufmerksamkeit, die die Sendung mit sich bringt, nicht ganz so gut zurecht.

Inhalt
  1. Hartz-IV-Dagmar: 1x Urlaub im Leben
  2. Geburtsurkunden-Drama bei Janine und ihren Zwillingen 
  3. Hartz und herzlich: Elvis erlebt eine böse Überraschung

Jeden Tag passiert in den Mannheimer Ben-Baracken etwas Neues. RTL2 zweigt, wie sich die Bewohner immer wieder aufs Neue ihren Alltagsproblemen stellen.

 

Hartz-IV-Dagmar: 1x Urlaub im Leben

Urlaub? Ein Wort, das Bald-Rentnerin Dagmar eigentlich gar nicht kennen dürfte. Tatsächlich war sie erst ein einziges Mal in ihrem bisherigen Leben verreist. Daher möchte sie sich jetzt kurz vor der Rente noch einen großen Wunsch erfüllen und endlich mal wieder richtig urlauben und sich erholen. Allerdings gestaltet sich die Umsetzung dieser Idee bei 83 Euro im Monat mehr als schwierig. Hier sind kreative Lösungsansätze gefordert. Ob Dagmar sich schon bald über einen wohlverdienten Urlaub freuen kann?

 

Geburtsurkunden-Drama bei Janine und ihren Zwillingen 

Neu-Mama Janine hat währenddessen mit den Behörden zu kämpfen. Um vom Jobcenter Unterstützung für ihre kleinen Zwillinge Jaydin und Jaylin zu bekommen, muss sie die Geburtsurkunden der beiden vorlegen. Allerdings findet sie ihre eigene Geburtsurkunde einfach nicht und ohne die geht gar nichts. Zwischen den Behördenterminen fährt Janine immer wieder ins Krankenhaus, weil der kleine Jaydin nach einer dringenden Notoperation immer noch nicht nach Hause kann. Er muss im Krankenhaus unter Beobachtung bleiben. Ist Janine dem ganzen Stress gewachsen?

 

Hartz und herzlich: Elvis erlebt eine böse Überraschung

Hartz-IV-Empfänger Elvis erfährt in der der Zwischenzeit, wie es ist, für seine Aussagen eine Bühne zu bekommen. Ein Zeitungsartikel über ihn und seinen Standpunkt zu Thema Arbeit sorgt in seiner Großfamilie für heiße Diskussionen. Der Text zitiert Elvis mit Kommentaren wie: „Ein Acht-Stunden-Job lohnt sich nicht.“ Bei einer Vollzeitarbeit würden Elvis tatsächlich so viel Geld gestrichen werden, dass am Ende nicht wirklich mehr übrig bleiben würde als mit Hartz IV. Nur 200 Euro hätte Elvis im Monat mehr, wenn er arbeiten gehen würde. Ein Deal, der sich seiner Meinung nach einfach nicht lohnt. Doch wie denken seine Nachbarn und Freude über diese Einstellung?

Weiterlesen:

Hartz IV Drama um Christa (67) - Ganz bittere Neuigkeiten!

Hartz und herzlich: Überraschung - Dagmar erhält Job von Zuschauer

Hartz und herzlich: Große Sorge um alkoholkranken Johann

 

Kategorien: